Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. #11
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    24.01.2014
    Beiträge
    47
    Hallo,

    das mit dem Kong ist ne gute Idee. Ich glaube auch, dass das Kauen sie beruhigt und mir war es lieber einen Kauknochen zu geben, als meine Einrichtung. Ich kann natürlich alles hochstellen, aber den Flur nicht ganz ausräumen und Türzagen sind eben kein Hinterniss. Auch keine Schuhschränke. Und ich weiß nicht, wenn ich ihr gar nichts zum kauen anbiete, ob sie sich dann nicht an unserem Haus vergreift. So einfach legt die sich nicht hin.

    Wir hatten bis jetzt aber überhaupt gar keine Probleme mit irgendwelchen Kauknochen, Ochsenziemer o.ä. und ich hoffe, dass sie das mit dem Alter einfach lässt, alles annagen zu müssen. Möchte ungerne für sie eine Box holen müssen, weil so könnte sie sich auf unserem Flur wenigstens die Beine vertreten oder mit ihrem Spielzeug oder Kong spielen.

    Na ja oftmals regelt sowas auch die Zeit. Wir halten ja nun schon seit 30 Jahren Hunde (zwar keine Bullys) und bis jetzt hat alles früher oder später geklappt

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #12
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.862
    Sei mir nicht böse, aber wenn ihr seit 30 Jahren Hunde habt, dann verstehe ich nicht, warum es dieses Knabber-Problem überhaupt gibt. Ich selbst habe auch schon seit ewigen Zeiten Hunde unterschiedlichster Rassen, kenne Hunde und ihre Verhaltensweisen von daher recht gut und kann mit einiger Sicherheit sagen, dass es sich dabei um ein, in erster Linie, erzieherisches Problem handelt. Meistens ist es auf Erziehungsdefizite im Welpenalter zurückzuführen; bzw. mangelndem Durchsetzungsvermögen gegenüber Junghunden. Bei Ersthundebesitzern passiert das aus Unwissenheit heraus, aber bei Leuten mit einer gewissen Hunderfahrung sollte das eigentlich nicht vorkommen. Aus genau diesem Grund bin ich bei euch jetzt ein bisschen erstaunt. Vielleicht solltet ihr euer eigenes Verhalten gegenüber eurem Hund noch einmal grundsätzlich überdenken. Möglich, dass ihr dabei den Grund des Ganzen findet.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #13
    0401
    Gast
    Wie und was füttert ihr denn?

    Verdauen ist nämlich auch eine Art Beschäftigung.

    Die meiste Zeit des Tages verbringen Hunde und Wölfe ja dösend/verdauend.

    Ich denke auch dass ihr das "antrainiert" habt.

    Bulle war auch ungefähr in dem Alter und war gleich 4 Stunden alleine. Ohne Probleme.

    Ich würd das Alleinebleiben langsam wieder aufbauen, ohne Kausachen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #14
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    24.01.2014
    Beiträge
    47
    @Pauletta: ob du es glaubst oder nicht, wir hatten vorher zwei Cocker und danach zwei Beagle und da gab es eben diese Probleme nicht. Die waren nicht so, dass sie an alles rumgeknabbert haben. Da haben wir nicht zur der Lösung gegriffen (um Tisch, Stühle und Schränke schützen zu müssen) dem Hund auch etwas zu Kauen anzubieten, wenn sie alleine waren. Das haben wir jetzt halt bei der Hündin gemacht. Wäre der jetztige Hund so wie die anderen, hätten wir es auch nicht gemacht.
    Und klar ist jeder Hund anders und auch jede Hunderasse anders und natürlich ist das von uns antrainiert, aber deshalb frage ich ja hier im Forum nach Tipps.


    An alle anderen. Danke für eure Antworten.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #15
    BlingBling Barney :D Avatar von barney
    Registriert seit
    20.03.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6.394
    So wie ich das lese, hattet ihr vorher immer zwei Hunde. Ich denke, da wird dann nicht aus Langeweile oder "Kummer" gekaut. Es ist der Sozialpartner ja da.

    Ich würde es so wie Iris machen: Verdauen lassen und das Alleinsein langsam wieder aufbauen.

    Je nachdem wie Ihr den Abschied händelt, kann man das nochmal überdenken (kein Ritual, etc.)

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Bulldoggen sind wie rote Rosen und Sonnenuntergänge. Man kann sie nicht beschreiben nur besingen. (Dr. W. Schwarz)

  6. #16
    ben2.0
    Gast
    hallo susanne, mich würde mal interessieren ob euer mädel auch weint,jault,bellt wenn ihr weg sein. dann knabbert sie aus verlassensangst. wenn sie einfach nur so rumknabbert ist es langeweile oder frust. leider gibts da auch kein universalmittel. habt ihr die möglichkeit sie mal per webcam oder so zu beobachten? ich hatte mal zwei amstaff pflegehunde, die hündin konnte recht gut alleine bleiben, der rüde war (trotz) ihrer gesellschaft überhaupt nicht glücklich damit und hat türleisten angeknabbert und beim späteren besitzer sogar die ganze couch zerlegt...
    will sagen, vermutlich hilft nur sehr viel geduld, der eine hund kann es besser,dem anderen fällt es schwer. habt ihr schon mal über einen geräumigen zimmerkennel nachgedacht? ich weiß,dass manche user sowas kritisch sehen,aber ein daran gewöhnter hund sieht das nicht als strafe und bevor die wohnung zerlegt wird....
    viel erfolg bei den weiteren bemühungen!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •