Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Bully-Welpe Avatar von Niensche
    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    128

    Sachkundenachweis !!!! Hat jemand da Infos für mich????

    Hallo ihr lieben,

    ich habe da mal eine Frage. Ich komme aus Niedersachsen und da braucht man einen Sachkundenachweis zum Halten von Hunden. Wie ich gelesen habe aber wohl nur wenn der Ersthund nach 2011 "angeschafft" wurde...

    Nun zu meiner Frage: Ich hatte 14 Jahre einen Hund, jedoch ist das schon 6 Jahre her. Muss ich mich jetzt auch um so einen Sachkundenachweis kümmern oder gilt das wirklich nur beim Ersthund?

    Vll. habt ihr ja Erfahrung mit dem Thema. Danke schonmal für eure Hilfe

    LG Nina

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    ben2.0
    Gast
    ich glaub, dass du zum inkrafttreten des gesetzes hundehalter gewesen sein musst. damit dürfte das bei dir nicht gelten. zum sachkundenachweis gibt es im netz reichlich infos. ist theoretisch und praktisch. so weit ich weiß hat die userin BEN den sachkundenachweis abgelegt, sie könntest du mal anschreiben. ist ja nicht sicher, dass sie das hier liest.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Bully-Welpe Avatar von Niensche
    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    128
    wer überprüft denn so einen sachkundenachweis? Läuft das über die Gemeinde?
    ich hatte mal gehört, dass wenn man innerhalb der letzten Zahn Jahre einen Hund hatte sollte das wohl gelten - sicher war sich die person die es mir erzählte aber auch nihct zu 100% ... Ich werde wohl mal etwas im Netz stöbern müssen - aber wer weiß vll. bekomm ich ja noch ein paar hilfreiche Hinweise hier im Forum

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Bully-Welpe Avatar von Niensche
    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    128
    Das hab ich grad im Netz gefunden, das klingt doch ganz gut für mich

    3. Gibt es Personen, die keinen Sachkundenachweis benötigen?
    Ja, denn die nach § 3 Absatz 1 Satz 1 NHundG erforderliche Sachkunde besitzt
    auch, wer nachweislich
    1. innerhalb der letzten zehn Jahre vor der Aufnahme der Hundehaltung oder
    Betreuung für eine juristische Person über einen Zeitraum von mindestens zwei
    Jahren ununterbrochen einen Hund gehalten oder für eine juristische Person
    betreut hat,...

    4. Muss ich eine Sachkundeprüfung ablegen, wenn ich bereits mehrere
    Jahre einen Hund gehalten habe?
    Die erforderliche Sachkunde besitzt auch, wer nachweislich innerhalb der letzten
    zehn Jahre vor der Aufnahme der Hundehaltung über einen Zeitraum von
    mindestens zwei Jahren ununterbrochen und ohne Beanstandung einen Hund
    gehalten hat.
    Wer nach dem 1. Juli 2011 die Hundehaltung aufgenommen hat, gilt nur als
    sachkundig, wenn er bereits in den letzten zehn Jahren zuvor über einen Zeitraum
    von mindestens zwei Jahren ununterbrochen einen Hund gehalten hat.

    ... werde aber nochmal bei meiner zukünftiger Tierarztin fragen, die weiß es sicherlich

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    ben2.0
    Gast
    dann mußt du nur den nachweis darüber erbringen. zb über die hundesteuer, wenn der hund über dich angemeldet war.

    hier noch ein link vom ministerium
    Pressemitteilungen | Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    Bully-Welpe Avatar von Niensche
    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    128
    hmm, das war er natürlich nicht, denn ich habe den Hund bekommen als ich 12 war :-/

    aber er hat ja bei mir gelebt, und war auch mein Hund - Halter war aber mein Vater da ich als Minderjährige ja nicht bevollmächtig war ... Puhhh... scheiß Bürokratie ... Mal gucken ob ich da irgendwie drum rum komme ...

    Hab ehrlich gesagt wenig lust dafür noch 80,- Flocken (40,- Theorie + 40,- Praxis) für eigentlich nix abzudrücken...
    Zumal ich eh vor habe die Hundebegleitprüfung mit meinen künftigen Hund abzulegen...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    ben2.0
    Gast
    das zählt in nrw, wo es eine andere art sachlundeprüfung gilt, zb nicht. da muss sogar jeder der mit dem hund (größer als 40cm und oder schwerer als 20kg) gassi geht sachkundig sein. ich denke die infonummer in dem link wird auskunft geben können oder aber eine hundeschule,wo die prüfung abgenommen wird. die prüfung beim tierarzt gibts in nrw.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Bully-Welpe Avatar von Niensche
    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    128
    Ich überleg grad ob ich zur Not meinen Vater frage ob er sich wieder als Halter eintragen läßt - falls ein Nachweis, z.B. über ihn, nicht ausreichen sollte um den ganzen "Firlefanz" zu entgehen...

    Da investiere ich die 80,- lieber für den Hund als in so etwas... Es geht mir dabei nicht ums Geld, und ich finde das allgemein eine gute Sache für Leute die wirklich keine Erfahrung mit Hunden haben, aber Leute wie ich, die als Kind einen Hund bekommen haben und das Glück besitzen das dieser sie sehr viele Jahre begleitet hat, fallen da natürlich voll durchs Raster

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    ben2.0
    Gast
    wenn das bei euch so umgesetzt würde/wird wie in nrw würdest du bei einer kontrolle strafe zahlen.
    muss jeder selber wissen was er tut und gut oder schlecht findet. im gegensatz zu den ganzen kritikern finde ich sowas sinnvoll. ich kenne hundehalter die 20 jahre nen hund haben und sich in der körpersprache des hundes nicht im geringsten auskennen. erfahrung sagt nämlich gar nichts, man kann etwas auch 20 jahre falsch machen. natürlich gibts auch leute die sich bestens auskennen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #10
    Bully-Welpe Avatar von Niensche
    Registriert seit
    26.06.2014
    Beiträge
    128
    ich sage ja nicht das ich das schlecht finde... und ich bin auch nicht der meinung das ich ein Hunde-Experte bin... Habe mir auch schon eine gute Welpengruppe/Hundeschule gesucht und möchte auch die Hundebegleitprüfung später mit meinem Hund ablegen. ich bin immer sehr daran interessiert was dazu zu lernen und wie gesagt die letzte Welpenzeit ist ja schon ein weilchen her ... Aaaaaaber ich finde es einfach unverschämt für einen Onlinetest (wo ich mir aus dem Netz die richtigen Ergebnisse ziehen kann - hab ich grad im netz gefunden) 40,- zu verlangen ... Das ist doch ein Witz und nur Geldmacherei ...
    Bei uns in NDS gibt es soweit ich weiß kein 20/40 gesetz wie bei euch in NRW ... Wie gesagt, Praktisch bin ich auch voll dafür - ein Hund der nicht hört kann, so lieb wie er zu sein scheint, immer unberechenbar sein ... Aber da investiere ich diese 40,- doch lieber für ein paar Private Stunden beim Hundetrainer als sie der Gemeinde nutzlos in den Rachen zu schmeissen ...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •