Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Bully-Junior Avatar von Schlatze
    Registriert seit
    04.10.2012
    Ort
    35066 Frankenberg
    Beiträge
    480

    Ich muss mir mal Luft machen......

    Ich bekomme in letzter Zeit ständig problematische Hunde ins Tierheim, die bereits durch verschiedene "Hundetrainer" und "Hundepsychologen" gearbeitet wurden. Mir schwillt echt der Kamm, was da an Gesocks am Start ist und wer da Hunde, deren Halter Hilfe suchen, völlig kaputt macht.
    Mal ein Beispiel: OEB Rüde, jetzt 16 Monate alt, weiß mit blauen Abzeichen. Bei den Besitzern geboren ( die Mutter ist ja so toll, dass man unbedingt ein Baby haben wollte). Schon immer etwas ruppig. Die Besitzer immer lieb.....
    1. Hundetrainer ( Hund 5 Monate alt) " Das ist das Testosteron, Hund sofort kastrieren." Wurde gemacht( mit 5 Monaten!!!!!). Hat natürlich nix geändert.
    2. Hundetrainer ( Hund 8 Monate alt) " Man muss ihn immer runterdrücken, auf den Rücken drehen und festhalten bis er ruhig wird." Wurde schweren Herzens versucht. Der Hund wurde nicht ruhig. hat begonnen fremde Kinder massiv zu bedrohen und hat jetzt andere Hunde nur noch angegriffen.
    3. Hundetrainer ( von einem durch Funk und Fernsehen bekanntem Hundeflüsterer) " 2x täglich mindestens 2 Stunden bewegen und zwischendurch sicherheitshalber an der Heizung festbinden." Muss ich noch schreiben, dass es nichts gebracht hat, sondern die Situation weiter verschärfte?
    4. Hundepsychologin nimmt den Hund und erklärt, wie man ihn in die Seite kickt, wenn er auf etwas reagiert, damit er immer Blickkontakt aufnimmt (was natürlich nicht funktionierte). Die Hundehalter waren erschreckt, weil der Hund sehr massiv diese Hundepsychologin angegangen ist ( er war noch so nett, sie nicht zu zerpflücken).... daher kriege ich immer so ein leichtes Unwohlsein, wenn ich lese: Hundetrainer. Wie soll ein Hundehalter, der mit seinem Hund nicht klar kommt entscheiden, welcher Trainer geeignet ist. Ich glaube 80 % der Trainer sind es nicht.
    Niemand hat den Menschen erklärt, dass dieser OEB unsicher ist und eine ruhige souveräne Führung braucht, damit er keine eigenen Entscheidungen treffen muss und sich nicht von unbekannten Menschen, Hunden und Situationen bedroht fühlen muss. Die kicken Hunde, ohne massiv an dem Verhalten der Besitzer zu arbeiten. Der OEB ist inzwischen vermittelt, die neuen Besitzer haben natürlich Probleme, arbeiten aber daran und ich hoffe, sie kriegen es hin.
    Der zweite OEB ist auf meiner Liste mit der Bitte um Vermittlungshilfe. Er hat die gleichen Probleme, ist aber schon 4 Jahre alt ( und es soll ein Shar Pei mit reingemischt sein). Momentan werde ich echt bekloppt.......Am Freitag wurde ein 4,5 Monate alter Mischlingswelpe ( Malteser-Yorkshire-Westie oder sowas) in einem Sack gefunden. Er hing an einem Ast an einem Bach. da wurde beim Werfen aus dem Autofenster wohl der Bach verfehlt, indem er ertrinken sollte.
    Von Abgaben wegen Überforderung ( dem Border Colie reichen die netten Spaziergänge wohl nicht, der 6 Monate alte Cocker bleibt nicht 5 Stunden alleine zu Hause, ohne was kaputt zu machen usw. usw.) mal ganz abgesehen........

    Momentan ist ein sehr schlechter Zeitpunkt mir eine Kettensäge in die Hand zu geben......

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar.

  2. #2
    0401
    Gast
    Abgesehen von den "Tiertrainern" wo ich dir völlig recht gebe, haperts halt auch oft bei den Haltern. Die sind viel zu ungeduldig.

    Vieles erledigt sich von selber und die Hunde werden ruhiger und vernünftiger, jetzt mal aus menschlicher Sichtweise.

    Natürlich sollte man Verhaltensauffälligkeiten auf den Grund gehen, aber oftmals brauchts halt einfach nur Geduld.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    BlingBling Barney :D Avatar von barney
    Registriert seit
    20.03.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6.462
    Oh je. Ich kann Dich gut verstehen. Leider symptomatisch für den immer größer werdenden "Handelszweig" Haustier

    Der richtige Zeitpunkt für die Kettensäge wird in nächster Zeit auch nicht mehr kommen. Es müssen ja erst noch die pinkelnden, kratzenden, stinkenden und zwickenden Weihnachtsgeschenke entsorgt werden.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Bulldoggen sind wie rote Rosen und Sonnenuntergänge. Man kann sie nicht beschreiben nur besingen. (Dr. W. Schwarz)

  4. #4
    Bully-Junior Avatar von Schlatze
    Registriert seit
    04.10.2012
    Ort
    35066 Frankenberg
    Beiträge
    480
    Natürlich haperts auch an den Haltern, in fast allen Fällen dieser Art, aber wenn sie so hervorragende Tipps von sogenannten Fachleuten bekommen ? Dann haben die Leute, die sich auf diese " Hundespezialisten" verlassen doch gar keine Chance.

    Ich beruhige mich ja auch wieder, weil ich weitermachen muss und es auch bei uns immer wieder Momente gibt, wo einem das Herz aufgeht.

    Wenn ich meinen Rüdiger und meine Ayla sehe, wie sehr sie lieben und geliebt werden, dann macht dieser ganze Ärger, Stress und Kummer im Tierschutz Sinn, weil ich mithelfen kann das viele Tiere das erleben können.




    Rüdi noch wach.jpg Ayla.jpg


    Das ist der kleine Welpe, der ertränkt werden sollte.....

    Floh2.jpg

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar.

  5. #5
    BlingBling Barney :D Avatar von barney
    Registriert seit
    20.03.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6.462
    Wie kann man nur so wenig Respekt vor dem Leben haben? Das wird mir nie in den Kopf gehen... Tiere werden jeden Tag ein Stück mehr zu Gegenständen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Bulldoggen sind wie rote Rosen und Sonnenuntergänge. Man kann sie nicht beschreiben nur besingen. (Dr. W. Schwarz)

  6. #6
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.613
    Ich kann es mir im Moment auch nicht mehr durchlesen. Zur Zeit suchen auch in den Grp massig Hunde ein Zuhause... Auf der einen Seite ist es schwer nen guten Trainer zu finden, auf der anderen Seite versteh ich die Halter meist auch nicht. Hunde müssen im heutigen Zeitalter perfekt sein. Abrufbar, alleine bleiben ohne was anzustellen, ruhig, auf Kommando gehorchen, sich von jedem antatschen lassen, kinderlieb sein und jeden Hund mögen. Der Halter erwartet, dass der Hund all diese Eigenschaften aufweißt, ohne viel Arbeit. Am Besten er beherrscht alles schon mit 12 Wochen.

    Wenn es dann Probleme gibt, schaut mal erst einmal bei FB und fragt die Allgemeinheit. "Mein Hund macht XXX, was kann ich tun?". Anstatt sich mit der Suche eines kompetenten Trainers zu beschäftigen. Aber die Frage bei FB ist ja erst einmal günstiger. Privatstunden möchte man auch keine nehmen, ist zu teuer. 40,00 alle 6 Wochen, für einen gewissen Zeitraum, kann man sich ja evtl. sparen. Dan versucht man erst einmal die 100 Vorschläge, der 100 anderen Hundehalter, und wundert sich dann warum das Verhalten immer schlimmer wird. Also fragt man nochmal unsicher in der Grp nach.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  7. #7
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.953
    Es wäre schon ein Fortschritt, wenn sich die Leute bewusst wären, welche Anforderung die jeweilige Rasse stellt. Ebenso, welche Aufgaben sie vormals hatte (z.B. Hütehund), wie groß, wie schwer, wie pflegeintensiv, wie anfällig.... Statt dessen geht man über all diese wichtigen Aspekte weg und "holt" sich einen möglichst "hippen" Hund. Mir fallen derzeit ganz besonders Julchens Artgenossen auf - logisch, weil ich die FB zwischzeitlich ganz gut kenne - und mir tun all diese kleinen Rabauken unendlich leid. Im Grunde sind sie wundervoll, aber mangels Erziehung, oder mittels schlechter/falscher Erziehung, sind sie unerträglich. Kommt hinzu dass es mehr kranke, als gesunde gibt, denn sie dürfen ja auch nichts kosten... Aber daran sind nicht sie schuld, sondern diese saublöden Besitzer/Käufer!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Udo
    Udo ist offline
    canis et homo sapiens sapiens therapeuticus Avatar von Udo
    Registriert seit
    22.03.2012
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    1.975
    Als Ersthundehalter kann ich von meinen Erfahrungen mit Hundeschulen berichten. Wir haben vier besucht!!! Weil es mir keiner "Recht machen" konnte, hatte schon an mir gezweifelt - aber: ich bin froh, dass ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen habe und nicht diese ganzen Tipps und Methoden befolgt habe. Ich war im Umgang mit einem Hund auch unsicher und dachte mir, in einer Hundeschule wird mir schon geholfen, die wissen ja was sie tun, da verlässt man sich als Laie drauf.... Was nicht rechtfertigt, dass man dann seinen Kopf ausschalten sollte!
    Ich höre auch oft, dass unser UDO so ein toller und braver Hund ist und viele aufgrund dessen auch einen haben wollen, wenn ich dann aber erzähle, wie viel Zeit und Geduld ich brauche (und das von Herzen) schlägt das schnell um....
    Oh man, ich könnt bei dem Thema auch nie zum Ende Kommen, es gibt sooooo viel zu sagen, damit es Veränderungen gibt ......

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    UDO <3 & Betty

  9. #9
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.953
    Würden die Menschen ihren überzogenen und oftmals völlig deplazierten Egoismus abschalten, dann...

    Kleines Beispiel: In Renate's Tierheim sitzt auch Arno, ein langstockhaar DSH-Malinois-Mischling. Ich mag keine Schäferhunde!!! Aaaaber... in Arno hab ich mich unsterblich verliebt. Erklären kann ich das nicht, es ist einfach so. Das heißt aber nicht, dass ich ihn adoptieren kann. Er braucht bestimmte Voraussetzungen um in seinem neuen Zuhause glücklich zu werden - und die kann ich ihm nicht bieten. Also stelle ich sämtliche Gefühlsregungen ab - und mein Denkvermögen ein - und schau ihn mir mit einem traurigen Seufzer weiterhin auf der TH-Seite an. Und ich hoffe dabei so sehr, dass er bald zu den passenden Menschen kommt - mein heimlicher Herzbube.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #10
    Bully-Fanatiker Avatar von Kingston Spike
    Registriert seit
    06.11.2011
    Ort
    Fürstenwalde / Spree
    Beiträge
    2.707
    Die Leute über legen oftmals garnicht, ob die Rasse auch passt. Da wird einfach genommen, was gerade " In" ist. Kaufen sich einen Hund und gehen den nächsten Tag gleich arbeiten. Allerdings müssten sich die Züchter auch die Käufer ihrer Welpen genauestens ansehen. Und nicht einfach nur verkaufen.
    Ich war ja heute bei Kimi, meiner künftigen EB. Ich als vernünftiger Hundebesitzer will natürlich alles über sie wissen. Was frisst sie, verträgt sie alles, wie verhält sie sich anderen Hunden gegenüber. Ich muss ja bei einer älteren Lady, die ich nicht grossgezogen habe, auf alles vorbereitet sein. Muss sie mir vielleicht auch noch ein kleinwenig hinbiegen. Zwei Wochen Urlaub nehmen wir uns für die Eingewöhnung. Anderen würde das alles am Hintern vorbei gehen. Hauptsache nen Hund.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!




    ​Ohne Dich - Zwei Worte so leicht zu sagen und doch unendlich schwer zu ertragen.

    Kingston Spike 14.8.2010 - 27.9.2014
    Kimberly von Teufelhöhle 23.5.2010 - 7.1.2019






Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •