Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Bully-Welpe Avatar von daisy
    Registriert seit
    18.08.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    39

    Manchmal ist jede Vorsicht nicht genug....

    Hallo,
    ich möchte hier gerne unsere Geschichte erzählen. Ich habe nicht vor, eine Schlammschlacht zu eröffnen oder eine bestimmte Zucht zu denonzieren. Ich berichte unseren Weg, bei dem ich versucht habe, ALLES richtig zu machen und kläglich gescheitert bin..

    Wir wollen einen Welpen
    Wir wollten einen Hund, eine EB, das war klar. Was man für Ergebnisse bekommt, wenn man bei google EB und Welpe eingibt, wisst ihr. Mir erschienen auch als Laie die Anzeigen zu dubios. Dann stieß ich auf eine Anzeige iener Zucht, eine FCI Zucht, die Welpen waren auch mit 1000 Euro teurer als die meisten anderen. Die Dame, die sich als Züchterin ausgegeben hat erschien sehr nett, mir wurde der Vertrag geschichkt. Was mir etwas aufgestoßen hat, war, dass die Adresse bei der ANzeige in Deutschland war, die Züchterin jedoch in Polen war.

    Daisy kommt
    Wir haben uns trotzdem für eine Hündin von dort entschieden... Der Hund wurde zu uns gebracht. Dumm, ich weiß. Einen Tag, bevor Daisy kam, bekam ich eher durch Zufall drauf, dass die deutschsprechende Frau nicht die Züchterin war, sondern eine "Übersetzerin", die Züchterin spricht weder deutsch noch englisch. Ich war wütend, weil ich mir belogen vorkam. Aber wir hatten alles eingekauft, waren froh und nervös. Darum beschlossen wir, trotzdem Daisy zu nehmen. Sie kam, ein kleines Bündel Leben. Die Züchterin wirkte nett, verständigen konnten wir uns nicht. Die Geburtsurkunde sah ich, ich gab sie jedoch der Züchterin wieder mit, weil wir ein Exportpedigree haben wollten.

    Daisy wird krank
    Am nchsten Tag stellte ich fest, dass Daisy immer wieder laut atmete, als wäre sie verschleimt. Ich habe mir gedacht, das ist eine kleine Verkühlung, wegen der Reise, der Umstellung usw. Von dem Tag an hat sie Antiobiotika bekommen und eigentlich nie aufgehört. Es wurde nie viel besser, die Züchterin meinte, ich solle ihr Vitamine geben. Und einen Arzt suchen, der sich mit der Rasse gut auskennt.

    Der erste Zusammenbruch
    Ich habe mich fast schon an dieses Atmen gewöhnt, gedacht, das ist vielleicht normal. Eines Morgens ging es ihr schlecht. Sie aß nicht, erbrach und atmete sehr schlecht. Da war sie 3 Monate alt. Ich bin in die TK gerannt. Der Schock: Die TA meinte, der Hund hat eine zu kleine Luftröhre, wir sollen ihn jetzt sofort einschläfern lassen. Wir haben Daisy geholt und ich bin am nächsten Tag zu einem Spezialisten gefahren, der meinte, dass es eine Lungentzündung ist. Hervorgerufen durch diese enge Luftröhre, die mit der Flüssigkeit und dem Zukleinsein nicht umgehen konnte. Bronchitis, immer wieder. Es folgte Cortison, Antibiotika. Und monatliche Zusammenbrüche. Die Züchterin meinte, sie verkauft keine kranken Welpen, als ich geschrieben habe, etwas stimmt mit dem Hund nicht. Ich habe ihr auch die Röngten geschickt, bei denen die österreichischen Tierärzte meinten, dass sie nicht lebensfähig ist damit. Die Züchterin meinte, sie ist "ok", laut ihrem TA. Dann kam es auch dazu, dass ich ein paar Mal geschrieben, dass ich die Papiere gerne hätte, teilwiese keine Antwort.

    Es wird schlimm
    An einem Tag im Oktober ging es Daisy richtig schlecht. Zu dem Zeitpunkt nahm sie schon permanent Cortison. Ihr Herz war verändert, die Bronchien entzündet. Ich habe sie aus der TK mitgenommen, da man nicht mehr für sie tun konnte. Daisy verstarb in der früh. Und ich habe geschlafen... Das werde ich mir nicht verzeihen. Wir haben den Kampf verloren.

    Danach
    Die Züchterin reagierte geschockt, mir wurde ein Welpe angeboten, af das ging ich nicht ein. Dann meinte sie, ich bekomme das Geld für den Kauf und den TA, wenn sie aktuelle Welpen verkauft hat. Dann kam die Forderung, Papiere zu schicken, die die Krankheit belegen. Das habe ich getan. Alle Befunde, Rechnungen und auch ein gutachten von Dr. Sommerfeld-Stur (DIE Genetikerin in Ö). Keine Antwort. hier ist dann schon die deutsche Kontaktfrau ausgestiegen. In einem Forum wurde der Tod meine Hundes zum Anlass genommen, darüber zu diskutieren, dass die Züchterin auch an Händler verkauft. Ein Fall ist hier bewiesen, auch die Käuferin steht dazu. Daraufhin wurde ich auf deutsch beschuldigt, schuld daran zu sein, dass Welpenkäufer abspringen. Auf meine Frage, was ich getan habe, abgesehen davon zu sagen, dass mein Hund mit 7 1/2 Monaten verstorben ist, wurde nicht eingegangen. Gut, die deutsche Frau schrieb mir, sie will damit nichts zu tun haben, ich soll doch direkt mit der Züchterin kommunizieren. Auf polnisch.... Dank google Übersetzer habe ich verstanden, dass sie meine Papiere übersetzen und prüfen möchte. Es passierte nichts. Nun bekam ich eine polnische mail, in der behauptet wird, dass mir nie Geld versprochen wurde. Ich habe die mail, in der mir das versprochen wurde, einfach mal zurückgeschickt...

    Dazu kommt, dass in einem anderen Forum eine mail der Züchterin an eine andere Userin online gestellt wurde. In dieser mail werde ich dargestellt, wie eine Person, die sich nicht helfen lassen wollte, nicht auf die Tipps der Züchter (Vitamine hätten da nicht geholfen, außerdem hab ich sie gegeben) hörte und vollkommen unfähig ist. Ach ja und Schuld am finanziellen Verlust der Züchterin ist. Gut, dass da noch auf Deutsch geschrieben wurde. Ich habe eine sehr lange Stellungnahme genommen, dann jedoch darum gebeten, den Thread zu löschen. Ich werde hier keine mails einstellen, ich habe jedoch alles. Falls jemand Interesse hat, kann ich die Papiere gerne per pn schicken.

    Was jetzt?
    Das weiß ich nicht.... Meine Kraft schwindet.

    Resultat:
    Ich habe einen Hund von einer FCI Zucht gekauft, habe gedacht, alles richtig zu machen und bin kläglich gescheitert. Ich habe nicht auf mein Bauchgefühl gehört und habe oft vorschnell vertraut. In diesem Fall gilt. Vertraut euren Freunden, aber in Sachen Welpenkauf, forscht nach seid misstrauisch, denn es kann auch gewaltig schief gehen...

    LG

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bully-Adult Avatar von Tine
    Registriert seit
    28.08.2011
    Ort
    Meiningen/Thüringen
    Beiträge
    1.249
    Das tut mir sehr leid
    Liebe kleine Daisy, eine gute Reise ins Regenbogenland, dort wirst Du keine Schmerzen und kein Leid mehr haben.

    Ich hatte gehofft, das Daisys Zustand sich bessert--die Hoffnung stirbt zu letzt

    Gut das Du aufklärst und vielleicht den einen oder anderen, vor solchem Schmerz bewahrst.
    Es tut mir unendlich Leid,ich kenne diesen Schmerz nur zu gut, wenn man solch einen Verlust erleben muss.
    Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit. Fühle Dich ganz lieb gedrückt.

    Tine

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Bully-Junior Avatar von fridolin
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    304
    Das ist wirklich ganz furchtbar traurig...ich fühle mit Dir!

    Mir ist es ja ähnlich gegangen, unser Welpe ist ja von einem lieben und seriösen Züchter und war doch sehr krank. Die Luftröhre war auch deutlich zu klein, das Herz zu groß.

    Alle anderen Welpen aus dem Wurf kerngesund und munter. Man hat keine Garantie. Es ist wie bei uns Menschen, manche Dinge sind nicht vorhersehbar.

    Man leidet furchtbar. In Deinem Falle natürlich noch trauriger, da es auch noch seitens des Züchters unsensibel war und keine wirkliche Kommunikation gab aufgrund der Sprachbarriere.

    Lieben Gruß
    Marion

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908
    Danke, dass du deine Geschichte hier geschrieben hast.
    Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schwer es dir fällt, erst der tragische Tod von Daisy und dann der Ärger mit der Züchterin
    Ich wünsche dir noch ganz viel Kraft

    Ich finde, dein Beitrag sollte jeder Welpenkäufer lesen, damit er weiß, worauf er zu achten hat, damit sich solche Tragödien nicht mehr häufen.
    Dieser Züchter, dessen Name hier nicht genannt wird, steht leider nicht alleine da.

    Meine Lieben, hört auf euer Bauchgefühl und forscht vor dem Kauf nach, dass ist es, was ich persönlich aus dieser tragischen Geschichte als Resümee zieh.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

  5. #5
    Bully-Welpe Avatar von daisy
    Registriert seit
    18.08.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    39
    Ich denke, dass es keine zielorientierte Kommunikation gibt, weil diese nicht mehr erwünscht war, anders kann ich es mir nicht erklären...
    LG

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908
    Wirst du mit Anwalts Hilfe weiter kämpfen? Ich weiß, dass es kein einfaches Unterfangen ist und viele Nerven kostet, in den Ostblockländern erfolgreich zu klagen

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

  7. #7
    Bully-Welpe Avatar von daisy
    Registriert seit
    18.08.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    39
    Genau das ist das Problem... Ich muss zur Rechtsberatung. Es geht genau um 1800 Euro, eine Summe, nur ein ANwalt kostet auch... Es ist VERDAMMT schwer. Ich werde aber mit Sicherheit Leute, die in Foren nach dieser Zucht fragen per pn auf das verhalten der Züchterin aufmerksam machen. Ihre Hunde sind teilweise ja wunderschön, auch Daisy war schön, nur eben krank... Wenigstens wird ihre Schwester nicht mehr als Zuchthündin geführt. Ich habe die Züchterin daraufhin gewiesen, dass das nicht soooo clever ist... Da hat sie reagiert.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908
    1800 Euro ist ein Haufen Geld
    Berichte mal, was die Rechtsberatung dir für Chancen einräumt und ja, informiere, damit keiner mehr darauf reinfällt.

    Es kann immer kranke Hunde geben, auch, Züchter sind keine Götter, keine Frage.
    Aber: von einem seriösem Züchter, dem etwas an seinen Hunden liegt, erwarte ich eine andere Reaktion als die Beschriebene...
    Es ist der normale Vorgang, dass dir ein "Ersatzwelpe" angeboten wird, aber wenn man es ablehnt, sollte man sich barrierefrei anders einigen können und nicht schweigendes Aussitzen....

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

  9. #9
    Bully-Fanatiker Avatar von Kingston Spike
    Registriert seit
    06.11.2011
    Ort
    Fürstenwalde / Spree
    Beiträge
    2.702
    Hallöle, es ist furchtbar traurig das zu lesen. Da schnürt sich mir alles zusammen. Ich weiss auch wie das ist, einen jungen Hund zu verlieren.
    Aber die Zeit heilt Wunden und Brüüüteli wird euch Kraft geben.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!




    ​Ohne Dich - Zwei Worte so leicht zu sagen und doch unendlich schwer zu ertragen.

    Kingston Spike 14.8.2010 - 27.9.2014





  10. #10
    die Erdbäääre Avatar von dat lottchen
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Duisburg, Germany
    Beiträge
    3.763
    Mir tut es auch unglaublich leid was dir widerfahren ist.....ich wünsche sehr viel Kraft und hoffe das solchen Züchtern das Handwerk gelegt wird.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

    LG
    Sandra
    Urlaubsreif ist, wer seinem Passfoto immer ähnlicher wird.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

vorsicht Bulldogge

englische bulldogge vorsicht

englische bulldoggen kaufen wien

welpe verschleimt

englische bulldogge kaufen wien

englische bulldog welpen oesterreich

welpe englisch Bulldogge atmet Schwester

chronische bronchitis englische bulldogge

tierartz wien englishe bulldogge

welpe bronchien verschleimt

engl.bulldogge wien kaufen

pietsch englische bulldogge vorsicht

englische bulldogge bronchitis welpe

chronische bronchitis bei welpe einschläfern

bulldogge bronchen verschleimt

tierart wien englishe bulldogge

atmet die englische bulldog welpen frei

englische bulldogge hört sich verschleimt an

englische bulldogge mit zu kleiner luftröhre

englische bulldogge bronchitis

französische bulldogge welpe verschleimte bronchien

luftröhre engl .bulldog

vorsicht vor diesem english bulldog züchter

zu kleine luftröhre englische bulldogge

verkleinerte luftröhre bei welpen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •