Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37
  1. #21
    Bully-Welpe Avatar von Udiutzli
    Registriert seit
    01.08.2011
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    183
    Ich bin einfach der Meinung, dass man mit seriösem Züchten nicht reich wird.
    Man hat die ganzen Zuchttauglichkeitsbestimmungen, die manchmal nicht unwesentliche Entfernung eines geeigneten Deckrüden und den damit verbundenen Kosten, das Impfen, das Chippen, die Futterkosten (sind je nach Rasse auch nicht zu unterschätzen), das Entwurmen die Abgaben an den Verband, die Stammbäume, die Abnahme der Würfe durch den Zuchtverband, die Abgabekosten pro Welpen, evtl. medizinische Betreuung der Mutter und der Welpen, evtl. Kaiserschnitt (welche ja nicht selten sind bei Bullys), Behandlung von Gesäugeentzündungen, die Beherbergung evtl. weithergereister Welpeninteressenten, evtl. Abschreibungen bei Hunden welche Mängel aufweisen und nicht zuletzt die ganze Arbeit und Zeit welche man investiert. Die Sorge um die Hündin, die Welpen, die Nächte, welche man sich um die Ohren schlägt, weil man sicher sein will, dass die Mutter die Welpen nicht erdrückt, die Welpen füttern, wenn mit dem Gesäuge der Hündin etwas nicht gut sein sollte, die ganze Sozialisierung und evtl. Welpenschulen, die ganze Zeit , die man mit den Interessenten verbringt, sie berät, versucht den bestmöglichsten Käufer zu finden, sich mit Leuten, die nicht passen, rumärgern muss etc. etc.
    Und was man auch nicht vergessen darf ist, dass man auch über genügend Zeit, Nerven und die nötige Infrastruktur verfügen sollte, wenn mal nicht alle Welpen gleich einen Käufer gefunden haben.
    Das alles sollte man sich als Welpenkäufer einfach mal überlegen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    "Immer schön locker durch die Hose atmen"

  2. #22
    Bully-Adult Avatar von Mrs_Brightside
    Registriert seit
    15.10.2011
    Ort
    Berlin- Tempeltown
    Beiträge
    1.318
    Zitat Zitat von Gretchen Beitrag anzeigen
    Hallo an alle!
    Vielen Dank für die vielen Antworten! Muss aber immer wieder dran erinnern das meine Einangsfrage nicht die Beurteilung oder Qualität des Züchters zu beschreiben sonder nur ob der Preis gerechtfertigt ist!
    Ich fasse mal zusammen !!
    Hoher preis gerechtfertigt weil:
    Züchter studiert Stammbäume, steckt sehr viel Geld in Untersuchungen der Welpen sowie der Mutter und evtl des Rüden sofern vorhanden! Falls kein Rüde vorhanden ist steckt er sehr viel Geld in den Deckakt, Viel Geld bezahlen heisst den Ausführungen nach zu urteilen das der Züchter seriös ist!, Er muss bestimmte Zuchtauflagen erfüllen.
    Zusammengefasst beim billigen Hund macht man sich mitschuldig am Leid der vielen kranken bzw krankproduzierten Hunde!
    Entschuldigt das ist etwas sarkastisch jetzt beschrieben nur lese ich immer wieder das gleiche das die Gesundheit und das Wohl des Hundes am Kaufpreis dranhängt!
    Zum Abschluss meinerseits nochmal dieses !
    Ich weiss was chippen und Impfen ungefähr kostet, Ich weiss das kein Züchter mit seine Welpen Bus und Bahn fährt um ihn zu sozialisieren! Ich weiss auch wie die Praxis bei sehr seriösen Züchtern aussieht wenn die Hündin zu wenig Welpen geworfen hat! Ich weiss auch was pauschal für das Decken verlangt wird...
    Aber letztendlich denke ich das es jeder mit sich selber ausmachen muss wen er Vertraut und wen nicht!
    Ich bedanke mich für die vielen Antworten
    Liebe Grüße
    Mario
    Jetzt muss ich doch was dazu schreiben.
    Viel Geld=guter Züchter hat hier Niemand geschrieben.
    Wenn du aber schon eine eingefahrene Meinung zum Thema Bulldog-Zucht hast, ist es schwer, darüber zu diskutieren.
    Und jetzt stelle ich mal eine "freche" Behauptung auf:
    Du kennst sicher nicht jeden Bulldog-Züchter und weißt daher auch nicht, welcher mit seinen Welpen Auto fährt und wer nicht. (mal als Beispiel)

    Das stößt bei mir nämlich sauer auf, weil ich Pauschalisierungen super schei*e finde.

    Um Katinka zu zitieren: "Aber das Risiko beim Züchter einen kranken Welpen zu bekommen ist um einiges geringer. Natürlich gibt es auch unter den Züchtern schwarze Schafe. Man muss halt genau hinsehen!"

    Mehr sag ich dazu nicht. Außer: Augen auf beim Welpenkauf.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Kathleen mit Bertha

    "Natürlich klären die Hunde Probleme unter sich..wenn man auf natürliche Auslese steht."
    -Günther Bloch

  3. #23
    Bully-Senior Avatar von Bullidiva
    Registriert seit
    21.01.2010
    Ort
    Eisdorf
    Beiträge
    4.107
    Die Zucht wird von einem Zuchtwart kontrolliert. Das ganze passiert erstmal vor der Zucht um überhaupt einen Zwingernamen zu bekommen. Es werden die Räumlichkeiten, die Hunde und das Wissen des angehenden Züchters überprüft.
    Die Welpen werden bei uns im Verein 2x überprüft.
    Da gibt es als erstes die Wurfkontrolle, die hat so in der vierten Woche stattgefunden und dann gibt es nach der Impfung in der achten Woche die Wurfabnahme. Dort werden die Welpen genau begutachtet und die Papiere werden beantragt. Dieser ganze Spass kostet richtig viel Geld ....und das sind nur die Überprüfungen.
    Da sind noch keine Untersuchungen der Hündin, Deckkosten ( wir sind an 2 Tagen über 2200 km gefahren und dann noch die Deckgebühr), die Kosten für die Geburt, die Anschaffung von Decken, Vetbetten und die hohen Futterkosten dabei. Wir haben unserere Welpen gebarft und haben, als sie etwas älter waren, am Tag mehrere Kilo Fleisch, Obst, Gemüse, Ouark und Joghurt gefüttert. Man kann natürlich auch das billige Trockenfutter von Aldi nehmen....aber wer möchte das denn???
    Impfen, Chippen, Entwurmen sind da noch der kleinste Kostenfaktor.
    Jeder Welpe bekam vor der Abgabe eine Abschlussuntersuchung beim TA.

    Ja, und wir sind tatsächlich mit unseren 5 Welpen Auto gefahren. Wir haben sie an Halsband und Leine gewöhnt und haben mit Ihnen ( nach dem sie geimpft waren) andere Haushalte besucht.
    Wir haben Kinder eingeladen um sie an kleine Menschen zu gewöhnen.

    Ach und Waschmaschine und Trockner laufen in diesen 10 Wochen fast pausenlos.....Strom und Wasserrechnung lassen grüssen

    LG
    Martina

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüsse von Martina und den Bullymädels

    Manchmal rede ich mit mir selbst. Und dann lachen wir beide.

  4. #24
    Bully-Neuling Avatar von Gretchen
    Registriert seit
    06.07.2012
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Mrs_Brightside Beitrag anzeigen
    Jetzt muss ich doch was dazu schreiben.
    Viel Geld=guter Züchter hat hier Niemand geschrieben.
    Wenn du aber schon eine eingefahrene Meinung zum Thema Bulldog-Zucht hast, ist es schwer, darüber zu diskutieren.
    Und jetzt stelle ich mal eine "freche" Behauptung auf:
    Du kennst sicher nicht jeden Bulldog-Züchter und weißt daher auch nicht, welcher mit seinen Welpen Auto fährt und wer nicht. (mal als Beispiel)

    Das stößt bei mir nämlich sauer auf, weil ich Pauschalisierungen super schei*e finde.
    Hallo
    Ok ok.. Danke nochmal für die zahlreichen Antworten... Da ich jetzt merke das scheinbar der Ton rauer wird und weil mittlerweile ja das Thema schon sauer bei den ein oder anderen aufstößt bin ich für meinen Teil zufrieden mit den Antworten und mein Wissensdurst zu dem Thema ist ausreichend gestillt ! Die Antworten als solches waren keine Überraschungen.. Halt Pauschal Antworten wie man es überall zu lesen bekommt! Ich dachte halt das hier in dem Forum die Antworten Unterschiedlicher sind! Aber ist trotzdem in Ordnung!
    Warum es schwer zu Diskutieren ist wenn man eine eigene Meinung hat als die Mehrheit will ich jetzt gar nicht wissen *lach*
    Ich bedanke mich ganz lieb für die zahlreichen Antworten und wünsche noch ein schönen Sonntag!
    Liebe Grüße Mario

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #25
    Bully-Adult Avatar von Mrs_Brightside
    Registriert seit
    15.10.2011
    Ort
    Berlin- Tempeltown
    Beiträge
    1.318
    Zitat Zitat von Gretchen Beitrag anzeigen
    .. Da ich jetzt merke das scheinbar der Ton rauer wird ..
    Warum es schwer zu Diskutieren ist wenn man eine eigene Meinung hat als die Mehrheit will ich jetzt gar nicht wissen *lach*
    Welcher Ton ist hier rau?
    Ich habe dir nur aufgezeigt, dass man nicht alles pauschalisieren soll - was du nun mal getan hast.
    Und was genau IST deine Meinung?

    P.S. Martina hat dir gerade schön aufgelistet, warum ein Bulldog aus einer seriösen Zucht mehr kostet..

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Kathleen mit Bertha

    "Natürlich klären die Hunde Probleme unter sich..wenn man auf natürliche Auslese steht."
    -Günther Bloch

  6. #26
    Bully-Rüpel Avatar von Katinka
    Registriert seit
    28.06.2011
    Beiträge
    532
    Lieber Mario,
    wo sind denn hier Pauschal-Antworten? Ich denke, die Frage, warum ein Welpe von einem seriösen Züchter so viel kostet, wurde hier super ausführlich beantwortet. Das war doch deine Frage! Ob der Preis berechtigt ist? JA, ist er. ALLEINE auf den teuren Preis kannst du dich natürlich nicht verlassen, das ist schon klar. Im Gegenzug kannst du auf jeden Fall ableiten, dass bei Billig-Welpen an den Untersuchungen GESPART wurde und der "Züchter"(besser Vermehrer/Hobbyzüchter) sich nicht so intensiv mit der Verpaarung auseinandergesetzt hat, was sich in einem günstigen Kaufpreis und einem höheren Risiko eines kranken Tieres widerspiegelt. Was du hier liest sind vielfach Antworten von jahrelangen Bulldoggenbesitzern und im Fall von Martina einer erfahrenen seriösen Züchterin. Alle haben sich bemüht dir deine Frage ausführlich und plausibel zu beantworten von daher finde ich die "Pauschal-Antworten"- ziemlich unverschämt. Man sollte sich eventuell von dem wertvollen Wissen solcher Personen mehr annehmen, anstatt zu meinen, man wüsste es als Laie (sorry, nach deinen Aussagen kommst leider so rüber) besser. Was möchtest du denn? Eine genaue Kostenaufstellung, bei der am Ende je Welpe die Summe 1.600-2.000 Euro herauskommt????
    Wenn du sowieso schon weißt, was die ganzen anfallenden Kosten betrifft, finde ich deine Frage umso komischer! Dann wüssest du doch das der Kaufpreis gerechtfertigt ist! Kann es eventuell sein, dass du selbst so einen Billig-Welpen gekauft hast und nun im Nachhinein versuchst dir die Sache schön zu reden ( der "Züchter" war total nett und die Welpen sind im Haus aufgewachsen- wen interessieren da schon die Vorfahren bzw. der Stammbaum?) und nach Argumenten suchst, dass ein Welpe vom Züchter doch übertrieben teuer gewesen wäre?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #27
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908
    Zitat Zitat von Gretchen Beitrag anzeigen
    Hallo an alle!
    Vielen Dank für die vielen Antworten! Muss aber immer wieder dran erinnern das meine Einangsfrage nicht die Beurteilung oder Qualität des Züchters zu beschreiben sonder nur ob der Preis gerechtfertigt ist!
    Preis und Qualität gehören zusammen, dass ist unsere heutige Marktwirtschaft Die Qualität einer "Ware", in dem Fall die Verpaarung und die Aufzucht von Rassehunden, bestimmt den Preis- genauso, wie der Ausbildungsstand eines Installateurs darüber entscheidet, ob deine Wasserleitung Jahre hebt oder deine Bude am nächsten Tag unter Wasser steht. Ist der Preis eines Handwerkerfachbetriebes auch gerechtfertigt?
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, worauf du hinaus willst? Schließlich ist es jeden Tag so, dass wir für alles, je nach Qualität, mehr oder weniger bezahlen, warum sollte das gerade in der Hundezucht nicht der Fall sein?

    Zitat Zitat von Gretchen Beitrag anzeigen
    Ich weiss was chippen und Impfen ungefähr kostet,
    Ja, die Preise sind bekannt, allerdings mit Sicherheit nicht der Hauptkostenpunkt bei der Hundezucht.

    Zitat Zitat von Gretchen Beitrag anzeigen
    Ich weiss das kein Züchter mit seine Welpen Bus und Bahn fährt um ihn zu sozialisieren!
    Wieviele Züchter sind dir persönlich bekannt, die dies nicht tun? Wir reden hier von Züchtern, keine "Familienaufzuchten"
    Ich finde es schade, dass dir anscheinend so viele Züchter persönlich bekannt sind, die dies nicht tun, mir fallen im Gegenzug etliche Züchter verschiedenster Rassen ein, die sehr wohl ihre Nachzuchten an Bus, Bahn und Auto gewöhnen. Erst letzte Woche habe ich, als ich geschäftlich jemanden am Karlruher HBH abholen musste, einen Aussie Züchter mit 7 Welpen aus einem Zug aussteigen sehen...

    Zitat Zitat von Gretchen Beitrag anzeigen
    Ich weiss auch wie die Praxis bei sehr seriösen Züchtern aussieht wenn die Hündin zu wenig Welpen geworfen hat!
    Aha, wie sieht es da aus? Verwechsel bitte Vermehrer nicht mit seriösem Verbandszüchter
    Und auch hier meine Frage: wieviele solcher Züchter sind dir persönlich bekannt und wie oft hast du dies miterlebt (nicht Hörensagen, sondern Wissen!)

    Zitat Zitat von Gretchen Beitrag anzeigen
    Ich weiss auch was pauschal für das Decken verlangt wird...
    Wieviel? Und pauschal kann man dies nicht sagen: welche Rasse, Champ oder normal gekörter und ausgewerteter Hund, werd mal bitte genauer.
    Ich weiß von einem SV- Schäferhundzüchter, der eine Decktaxe von 300 Euro verlangt, Jack Russel 800 Euro (mehrfacher Ausstellungssieger und etliche Auszeichnungen) und wir haben einen Irish Woldshoundzüchter im Hundesport, der verlangt für seinen aktuellen Deckrüden 3100 Euro Decktaxe.
    Jetzt bist du dran

    Ich hoffe, du kannst deine pauschalen Ausagen hier genauer erörtern, denn dass, was du uns hier vorwirfst, machst du: pauschalisieren

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

  8. #28
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.362
    Also ich möchte mich hier nun auch einmal einbringen. Ich habe mir das nun mal durchgelesen und ich muss gestehen ich hab ein Hals wie eine Kloschüssel. Ich frage mich wieso Gretchen dieses Thema überhaupt eröffnete wenn jegliche Argumente als fadenscheinige Ausreden abgetan werden.

    Dann hör mal gut zu was dir jemand erzählt der einen Welpen eines ach so seriösen Hobbyzüchters hat erzählt:

    1. Du glaubst es gibt in der heutigen Zeit noch Hobbyzüchter denen du trauen kannst? Wach auf!!! Hundehandel ist finanziell attraktiver als Drogenhandel... merkst du was?
    2. Du glaubst einen Hundehändler erkennen zu können? Nein kannst du nicht. Denn die sind gerissener als ein Zuhälter!
    Der Welpe wird nicht auf einem Parkplatz übergeben wie man das glaubt. Nein, dir wird ein schickes Haus präsentiert mit ganz viel Hundeliebe eingerichtet.
    3. Du weißt auf was man beim Welpenkauf achten muss um einen gesunden Welpen der auch wirklich von dort kommt zu erkennen? Nein weißt du nicht!!! Dir wird ein "Muttertier" gezeigt das ein Gesäuge hat und im nachhinein wird einem klar das es doch nicht die Mutter war. Der Welpe wird vorsorglich mit Antibiotika vollgepumt um zu gewährleisten das du ihn als gesunden Welpen bekommst. Wenn dann nach 3-5 Tagen die Medis aufhören zu wirken bricht sein Immunsystem zusammen und er kann sagen "Ja das hat er sich bei Ihnen eingefangen. Der Welpe war bei dem Kauf gesund." Auch die Hunde unseres Hobbyzüchters hatten Papiere und waren auf Austellungen... dumm nur das man auch so einen Pokal mit Leichtigkeit nachmachen bzw. machen lassen kann!!!
    4. Du bist der Meinung das tierärztliche Dokumente aus Deutschland seriös sind? Von wegen. Auch Tierärzte in Deutschland sind käuflich. Diese Hundehändler haben "Stammtierärzte" die bescheinigen wenn der zahlende Kunde es möchte, sogar das die Kuh ein Tiger ist!!! Laut deb Dokumenten hat unser Herman alle Untersuchungen die auch ein guter Züchter machen lässt. Die Realität sieht anderst aus!!!


    ABER HEY du bekommst eine Garantie!!! Wenn der Welpe krank ist kannst du ihn zurück geben und bekommst einen neuen!!! Und was mit deinem passiert muss dann nicht deine Sorge sein!

    Was uns geschehen ist habe ich ja schon im Unterforum Hundehandel erzählt und es ärgert mich immer noch wie wir auf sowas reinfallen konnten. Zumal es bei uns keine Preisfrage war, denn auch ohne Papiere war unser Herman kein Billigwelpe. Von den nachträglichen TA-kosten kaum zu sprechen. Am schlimmsten ist aber das schlechte Gewissen dem Welpen und den Elterntieren gegenüber. Denn diese haben kein schönes Leben, da kannst du dir sicher sein.

    Und nun erzähl mir nocheinmal es gibt keinen Grund für die Preise eines Züchters bzw. ein Argument sich einen Zuchthund zu kaufen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  9. #29
    Bully-Fanatiker Avatar von Kingston Spike
    Registriert seit
    06.11.2011
    Ort
    Fürstenwalde / Spree
    Beiträge
    2.703
    Hallöle, und GOTTSEIDANK sind diese tollen Bullys nicht fürn Appl und Ei zu bekommen. Die können garnicht teuer genug sein. Wie oft fragt mich irgend so ein Assipack ( ist so !!!): " Ich wollt auch immer so ein Hund haben, aber die sind ganz schön teuer, wa?" Ja, 1500 € aufwärts." Das kann ich nicht bezahlen." Und mein Gedanke : Besser ist !!!
    Wer einen Bully möchte, muss auch tief in die Tasche greifen oder sich im Tierheim umschauen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!




    ​Ohne Dich - Zwei Worte so leicht zu sagen und doch unendlich schwer zu ertragen.

    Kingston Spike 14.8.2010 - 27.9.2014





  10. #30
    Bully-Rüpel Avatar von Katinka
    Registriert seit
    28.06.2011
    Beiträge
    532
    Zitat Zitat von Kingston Spike Beitrag anzeigen
    Hallöle, und GOTTSEIDANK sind diese tollen Bullys nicht fürn Appl und Ei zu bekommen. Die können garnicht teuer genug sein. Wie oft fragt mich irgend so ein Assipack ( ist so !!!): " Ich wollt auch immer so ein Hund haben, aber die sind ganz schön teuer, wa?" Ja, 1500 € aufwärts." Das kann ich nicht bezahlen." Und mein Gedanke : Besser ist !!!.
    Das sehe ich genauso. Ich denke mir dann auch: Zum Glück können die sich den nicht leisten! Der arme Hund hätte dort sicher kein schönes Leben. Und wenn er echt ernsthaft krank werden würde, könnten die niemals für ihn aufkommen! Ich wurde auch schon so wie du angesprochen, aber eher im Wortlaut " Oh wie schön, so einen hätten wir ja auch gerne. Aber die Preise sind ja so überteuert. Da kostet ja ein Welpe 700- 800 Euro! Das ist ja viel zu teuer!" (Aaaaah, schon ein Billig-Welpe wird für teuer angesehen! !!!!)

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

englische bulldogge kosten

wo kann man englische bulldoggen welpen in der schweiz kaufen

englische Bulldoggen Züchter mit Weltmeister Papier

englische bulldogge preis

decktaxe englische bulldogge

weltmeister englische bulldogge

englische bulldogge kaufen.ch

kann man eine hunde hobbyzucht vertrauen

englische bulldogge läufigkeit schwierigkeit mit atmung

2000englische bulldogge welpe Preis preis englische bulldogewieviel decktaxe jack russel welpenbuldogge weltmeisterenglische bulldoggen schweiz preiswas kosten englische bulldoggen vom züchterseriöse englische bully züchter in und um berlin2000 euro für englische bulldogge angemessenEneycia englische bulldoggeenglische bulldoggen 600euroenglische bulldoggen in der schweizenglische bulldogge züchter weltchampionfür wie viel geld kann ich meine englische Bulldogge verkaufenenglische Bulldogge decken wie viel geld kann man verlangenwie viel kann man beim decken verlangen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •