Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    angel_666
    Gast

    Alle Jahre wieder...

    Familienmitglieder sind keine Geschenke!

    Alle Jahre wieder landen die Weihnachtsgeschenke im Tierheim!


    Auf der Suche nach immer außergewöhnlichen Weihnachtsgeschenken, taucht bisweilen die Idee nach einem Tier auf. Viele Tiere werden nur fürs Weihnachtsgeschäft gezüchtet, und das, wo bereits jetzt in Österreichs Tierheimen 20.000 Tiere – vom Welpen bis zum Senior - auf ein Zuhause warten. Es handelt sich bei der Anschaffung eines Tieres immer um eine Entscheidung, die das Leben und die Gewohnheiten für viele Jahre grundlegend ändern. VIER PFOTEN und die Österreichische Tierärztekammer machen mit Nachdruck darauf aufmerksam, dass man sich vor der Anschaffung unbedingt Gedanken um Haltung, Pflege und Kosten gemacht haben soll und raten von einem Überraschungsgeschenk ab.

    Umfassende Information vor der Anschaffung einholen

    "Eltern oder Großeltern sollten die Anschaffung eines Tiers nicht auf die leichte Schulter nehmen, und sich schon vorab der großen Verantwortung einer Tierhaltung bewusst werden", betont Gabriela Kropitz, VIER PFOTEN Heimtierreferentin.

    Wenn Kinder ihre Eltern mit dem Wunsch nach einem Heimtier konfrontieren, gibt es eine einfache und sehr effektive Möglichkeit um die Wartezeit zu überbrücken und möglichen Enttäuschungen vorzubeugen. "Schenken Sie an Stelle des gewünschten Tieres eine zur Tierart passende Informationsbroschüre. VIER PFOTEN haben das Handbuch `Heimtiere: Was muss ich beachten?` erstellt, das einen wirklich umfassenden Überblick bietet. Wir freuen uns, dass die Österreichische Tierärztekammer das VIER PFOTEN Handbuch vollinhaltlich unterstützt und es als Grundlage für TierhalterInnen empfiehlt“, erklärt Kropitz.

    Tiere sind keine `Konsumobjekte`

    "Überraschungskäufe erweisen sich meist als Fehler, weil sich der Tierhalter oder die Tierhalterin vorab keine grundsätzlichen Gedanken darüber macht, welche Verpflichtungen er/sie mit dem Erwerb eines Tieres eingeht" berichtet Kropitz aus der Praxis. Eltern und Kinder fühlen sich rasch überfordert, und letztendlich landet das `Geschenk` im Tierheim oder wird einfach ausgesetzt. Daher empfiehlt sich nach den Feiertagen ein Besuch im Tierheim. Denn einem dieser unzähligen Tiere ein endgültiges Zuhause zu schenken, ist mit Sicherheit das schönste Weihnachtsgeschenk für alle Beteiligten.

    Selbst wenn das Geschenk mit allen betroffenen Personen abgesprochen ist und Pflege-, Unterkunfts- und Fütterungsdetails geklärt sind, sind festliche Anlässe wie Weihnachten die denkbar ungünstigste Zeit, um Tiere zu verschenken. "Tiere benötigen zum Eingewöhnen viel Ruhe, Geduld und Verständnis. Nur so können sie Vertrauen in die neue Umgebung und die noch fremden Menschen aufbauen. Unter dem Tannenbaum und im Festtagstrubel ist das unmöglich", schließt Gabriela Kropitz.

    Quelle: VIER PFOTEN

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    DieMitDenSabberbacken
    Gast
    Sehr guter Artikel.....danke Dani! :2thumbs:
    Leider werden doch wieder tausende von Tieren unterm Christbaum stehen........

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Guestuser
    Gast
    Zitat Zitat von DieMitDenSabberbacken
    Sehr guter Artikel.....danke Dani! :2thumbs:
    Leider werden doch wieder tausende von Tieren unterm Christbaum stehen........

    Das stimmt !!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

englische bulldogge geschenke

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •