Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Bully-Welpe Avatar von Liz Sparkles
    Registriert seit
    05.09.2014
    Ort
    Bad Vilbel, Germany
    Beiträge
    97
    Ich komme ja aus dem Osten, aus Thüringen um genau zu sein. Meine Oma hat draußen auf dem Hof einen Hund und meine Tante auch. Ich finde das ganz schlimm. Der Hund meiner Tante hatte bis vor kurzem nicht mal ein Körbchen oder Hütte. Als sie dachte sie wäre läufig hat sie ihr einen Pappkarton hingestellt. Einfach gemein! Beides Mischlinge denke ich...

    Wenn ich mir doch einen Hund anschaffe dann will ich doch einen treuen Begleiter, jemanden um den ich mich kümmern kann. Sam ist für mich und meinen Freund wie unser Sohn. Wir sagen auch immer "unser Sohn" als Witz. Er wird nie lange allein gelassen und jeder hat ihn lieb und kümmert sich gerne. Anders kann ich mir das auch nicht vorstellen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #22
    Bullyknutscherin
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    5.509
    Für mich ist Hancock auch immer mein Baby
    Und für mich ist ein Hund auch ein Familienmitglied aber es gibt halt Leute die einen Wachhund halten. Dafür ist eine EB meiner Erfahrung nach einfach nicht geeignet weil die EB wirklich sehr am Menschen hängt. Einer der Gründe warum ich meine Hancischnute zu liebe! Für mich kommt nichts anderes in Frage als ein Hund IM Haus.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #23
    0401
    Gast
    Ich glaub ich habs schon mal erzählt: die Zeitungsausträgerin hier hat auch schon immer Hunde, und schon immer draussen.

    Sie sind nette Leute, mögen ihren Hund aber die durften nie mit ins Haus.

    Balou hat sie nun erweichen können und er darf ab und an mit rein.

    Jedenfalls erzählt sie mir dass sie und ihr Mann total erschrocken wären, weil: Balou hat geschlafen und ganz arg mit den Pfoten gezuckt, und der Körper hat gezuckt usw.

    Und ich ganz baff: der träumt doch nur!!!

    Ich habs nicht glauben können dass die nicht wissen wie ein Hund träumt! Für mich das normalste auf der ganzen Welt, die dachten er hätten nen Anfall.

    Man versäumt sooooo viel, ich könnts mir absolut nicht vorstellen. Sogar der 52 kg Lucky hat mit im Bett geschlafen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #24
    Bully-Welpe Avatar von BronkoBully
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    163
    Zitat Zitat von 0401 Beitrag anzeigen
    Ich glaub ich habs schon mal erzählt: die Zeitungsausträgerin hier hat auch schon immer Hunde, und schon immer draussen.

    Sie sind nette Leute, mögen ihren Hund aber die durften nie mit ins Haus.

    Balou hat sie nun erweichen können und er darf ab und an mit rein.

    Jedenfalls erzählt sie mir dass sie und ihr Mann total erschrocken wären, weil: Balou hat geschlafen und ganz arg mit den Pfoten gezuckt, und der Körper hat gezuckt usw.

    Und ich ganz baff: der träumt doch nur!!!

    Ich habs nicht glauben können dass die nicht wissen wie ein Hund träumt! Für mich das normalste auf der ganzen Welt, die dachten er hätten nen Anfall.

    Man versäumt sooooo viel, ich könnts mir absolut nicht vorstellen. Sogar der 52 kg Lucky hat mit im Bett geschlafen.
    Ja da verpasst man wirklich soooo viel! Schon allein wie wir manchmal lachen über die Gesichtsausdrücke beim schlafen. Wenn die Zunge z.B. Freiluftsaison hat das mag ich alles nicht missen.

    Oder wie verliebt man die Babys anguckt, wenn sie träumen... na ist doch so, oder Mädels?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!


    Liebe Grüße

    die alleinVerziehende Hundemama mit Bronko

    Any woman can be a mother. But it takes someone special to be a Bulldog Mom


  5. #25
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.953
    Also bei mir hat noch KEIN Hund draußen geschlafen. Weder meine Boxer - die dann mit Sicherheit gleich mit Nierensteinen geantwortet hätten - noch mein Rottweilermädchen, bei der es eher gegangen wäre, aber ich würde das niemals machen. Wobei ich auch der Überzeugung bin, dass sich kein Hund ein Leben im Freien aussuchen würde! Hunde sind nunmal keine Wölfe. Und mein Hund gehört zur Familie, folglich lebt er mit mir ZUSAMMEN. An Dreckpfotenabdrücke hab ich mich schon längst gewöhnt und an die Haare auch. Nee, stimmt nicht - ich hab gerade heute wieder über diese verflixten Julehaare geschimpft... Aber egal, schließlich fallen bei mir auch mal Haare aus - muss ich jetzt deshalb im Freien schlafen? Wir haaren einfach um die Wette und wer gewinnt bekommt ein Leckerli. Ich weiß auch schon wer das sein wird...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #26
    Bully-Welpe Avatar von dergeneral
    Registriert seit
    22.02.2015
    Ort
    Neuruppin
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von nala Beitrag anzeigen
    Hallo ,unsere Nala ist eine EB,sie schläft nachts mit im Schlafzimmer :0)
    ich würde sie nie alleine im Garten lassen, wurde ja schon beschrieben warum nicht ;0)
    möchtest du deine OEB als WACHHUND nutzen?
    Lg Barbara
    Hi,

    nein er soll ein ganz normaler Familien Hund sein. Kein Wachhund oder so.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #27
    Bully-Welpe Avatar von dergeneral
    Registriert seit
    22.02.2015
    Ort
    Neuruppin
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Bullidiva Beitrag anzeigen
    Zwischen einem Berner Sennenhund und einem Bully liegen welten. Das kann man nicht vergleichen. Ich weiss das so genau weil eine meiner Bekannten seit jahren einen Berner Sennenhund hat und glaub mir, ein Bully ist ein ganz anderer Typ von Hund. Natürlich fühlt ein Bully sich in einem grossen Garten auch wohl.......wenn du dabei bist. Unsere Anna z.B. liebt es draussen herum zu toben aber sowie ich rein gehe kommt sie hinter mir her. Bei den anderen 3en ist es nicht ganz so "schlimm" aber auch sie kommen immer wieder schauen wo ich bin.
    Das wäre meine nächste Frage gewesen. Ich dachte , das man die Hunde vom Wesen her vergleichen kann und von der robustheit.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #28
    Bully-Rüpel Avatar von Maxi-King
    Registriert seit
    30.11.2012
    Ort
    D- 67227
    Beiträge
    577
    Von der robustheit ? Mag sein , nach knapp 3 Jahren mit einem Bully kann ich dir sagen , dass es keine "normalen" Hunde sind .... Lies dich hier im Forum mal durch und lerne die Bully-Welt kennen , ich sage dir da gibt es Storys die gibbet nicht
    Ein Bully ist auch wie ein Indianer , er kennt ( kaum ) kein Schmerz . Wenn ein Bully schmerzen zeigt ist es allerhöchste Eisenbahn .......

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe , als Mensch aber unersetzbar



    Manuel , Maxi und klein Maya lassen Grüssen

  9. #29
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.953
    Ich denke schon, dass sich das alles von alleine regelt. Jetzt brauchst du erst mal einen SERIÖSEN Züchter. Und wenn der Kleine da ist, wirst du bei seinem unschuldigem Blick sehr leicht feststellen, dass ein Bully gaaaanz anders ist, als andere Rassen. Was dann folgt? Eher verzichtest du auf dein Bett, als ihn in den Garten zu verfrachten . Glaub mir, ich weiß von was ich spreche...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #30
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.613
    Ich bin da ja total sensibel und finde das immer ganz schlimm wenn Hunde nur im Garten oder Hof sind bzw. leben müssen... Mir tun auch die Wachhunde immer leid, weil ich mir nicht wirklich vorstellen kann dass sie wirkliche Liebe erfahren. Wenn ich keinen Hund im Haus haben möchte, sollte man sich keinen Hund holen. Das ist meine Meinung. Ich bekomme ja auch keine Kinder und schieb sie 24 h zur Oma/Nanny (was auch immer) ab.

    Wir wohnen in einer Mietwohnung. Aber auch in einem Haus würde ich Hermann nur raus lassen wenn wir dabei sind. Der Dicke mag auch gar nicht alleine sein. Klar bleibt er brav, wenn wir mal außer Haus sind, aber wenn wir daheim sind muss der immer in der Nähe von jmd sein. Entweder im Wohnzimmer, oder neben meinem Schreibtisch, Im Kinderzimmer. Ganz egal. Hauptsache er ist in der Nähe von seiner Familie. Der kann auch in der Nacht nicht alleine im Wohnzimmer sein. Meist schläft er bei uns im Schlafzimmer. Im Winter im Bett, und im Sommer vor dem Bett. Manchmal geht er auch zu meinen Töchtern. Wenn er schmollt z. B. , dann schläft er "auswärts"

    Und ich muss gestehen, dass wenn er mal nicht im Schlafzimmer ist, ich immer schaue wo er ist. Er fehlt mir dann einfach.

    Und das obwohl ich vor seinem Auszug gesagt habe "Hund kommt nicht auf die Couch, nicht ins Schlafzimmer und schon gar nicht ins Bett"

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

OEB bett

unempfindlichste bulldogge

OEB draußen halten

oeb für aussenhaltung

oeb hundebett

bulldogge schlafen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •