Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

  • Züchter - Vermehrer - Händler

    Der seriöse Züchter

    Der seriöse Züchter züchtet allein aus Liebe zur Rasse. Er lebt für seine Hunde und seine Zucht. Sämtliche private Belange werden zurückgestellt und stehen an zweiter Stelle. Alle Hunde leben als vollwertige Familienmitglieder bei ihnen.

    Er wählt seine Zuchttiere schon als Welpen sorgsam aus, er beobachtet ihre Entwicklung ganz genau und entscheidet zu gegebener Zeit ob diese für die Zucht letztendlich in Frage kommen oder nicht.

    Der seriöse Züchter schließt sich einem Verein an und erfüllt alle vom Verein auferlegten Auflagen. In seinem eigenen Interesse lässt er seine Hunde untersuchen, denn für seine Nachzuchten möchte er nur das Beste. Sofern entsprechende Hunde vom Verein als Zuchttauglich bewertet werden, überlegt er sich seine Verpaarungen sorgsam, im Hinterkopf wohlwissend immer zum Wohl der Rasse. Viele Züchter nehmen weite Weg in Kauf, um die in ihren Augen die Best mögliche Verpaarung herbeizuführen. Sie orientieren sich dabei an rassetypischen Merkmalen sowie an genauestens durchstudierten Stammbäumen, welche ihrem Zuchtziel entsprechen.

    Die Nachzuchten werden sorgsam und liebevoll als vollwertige Familienmitglieder aufgezogen und bestens sozialisiert. Der seriöse Züchter nimmt sich für seine potenziellen Welpenkäufer viel Zeit und durchleuchtet sie ganz genau. Er will schließlich seine Sprösslinge zukünftig in den Besten Händen wissen.

    Die Abgabe erfolgt ausschließlich mit Vertrag, entsprechenden vom jeweiligen Verein ausgestellten Papieren, einem lückenlosen EU – Impfpass sowie oftmals einem Welpenstarterpaket, bestehend aus Spielzeug, Deckchen und Futtererstration.

    Der seriöse Züchter steht vor als auch nach dem Kauf für Fragen jeder Art zur Verfügung und wird diese immer offen und ehrlich beantworten.


    Der Vermehrer

    Der Vermehrer verpaart allein aus wirtschaftlichen und egoistischen Gründen. Man kann über ihn nicht sagen, dass er züchtet, denn dazu würde mehr gehören, als nur zwei Hunde einfach Nachkommen zeugen zu lassen.

    Der klassische Vermehrer ist im Normalfall ein ganz normaler Bulldogbesitzer. Meistens beginnt alles damit, dass er aus rein egoistischen Gründen eine Nachzucht von seinen eigenen Hunden besitzen möchte. Er verpaart seine Hunde wahllos. Meistens hat er seine Hunde selbst vom Vermehrer oder Händler, ohne entsprechend von einem Verein ausgestellte Papiere, gekauft. Ihm ist es egal ob seine Hunde rassetypische Merkmale aufweisen oder auf Gesundheit untersucht sind. Entscheidende Untersuchungen wird er nie vorweisen können. Auch die Herkunft seiner Hunde interessiert ihn nicht.

    Er wird seine Nachkömmlinge immer ohne Papiere und ohne entsprechend wichtige Untersuchungen zu einem, im Vergleich zum seriösen Züchter, sehr geringen Preis abgeben. In seinen typischen Verkaufsanzeigen preist er sich selbst oftmals als Hobbyzüchter an.

    Bei der Auswahl seiner Käufer, wird der Vermehrer nicht wählerisch sein. Es geht ihm schließlich in erster Linie darum, seine Welpen gewinnbringend und kostensparend zu verkaufen.

    Im Laufe der Zeit findet der Vermehrer Spaß an seinem Tun und er hat die Wirtschaftlichkeit für sich erkannt. Er kann mit geringem Aufwand, auf Kosten seiner Tiere Geld machen. Man wird also auf mehrere Verkaufsanzeigen in regelmäßigen Abständen von ihm stoßen.


    Der Händler

    Der Händler, wie der Name schon sagt, handelt mit Welpen.

    Er kauft seine, in diesem Fall, Ware meist in dafür einschlägig bekannten europäischen Massenzuchtanlangen oder bei Massenvermehrern für wenige Euro ein und verkauft sie in seinem Geschäft, oftmals auch „privat“, mit einer enormen Gewinnspanne weiter. Aus diesem Grund kann er oftmals weder Mutter- noch Vatertier vorweisen. Es gibt allerdings einige Händler welche sich mit unter 2-3 Bulldoggen halten um den Käufer diesbezüglich zu täuschen und hinter das Licht zu führen.

    Besonders auffällig für einen Händler ist die Tatsache, dass er meist mit mehreren Rassen Handel betreibt.

    Einem Händler ist nicht am Wohlergehen des Hundes gelegen, nein, einzig und allein am Gewinn ist ihm gelegen. Deswegen werden die Hunde von ihm auch nur mit dem Nötigsten versorgt. Sämtliche Hunde weisen bereits Defizite im Impfschutz auf, die daraus resultierenden gesundheitlichen Folgen sind enorm von späteren gesundheitlichen Problemen mal ganz abgesehen. Die Welpen sind unsozialisiert und weisen Verhaltensauffälligkeiten auf. Den Händler lässt das komplett kalt, denn er arbeitet rein wirtschaftlich und interessiert sich kein Stück für den Käufer selbst geschweige denn für die Welpen.