Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

  • Vor dem Kauf

    Bin ich bereit und in der Lage, mich um einen Bulldog zu kümmern?

    Die Anschaffung eines Englisch Bulldogs ist eine Entscheidung, die die nächsten Jahre Ihres Lebens beeinflussen wird. Natürlich weiß niemand, was in 10 Jahren sein wird, aber die grundsätzliche Bereitschaft, sich über lange Zeit um seinen Hund - auch wenn er alt wird - zu kümmern, ist eine Grundvoraussetzung, wenn man daran denkt, sich einen Hund zuzulegen.


    Kann ich die laufenden Kosten tragen?

    Die Anschaffung eines Rassehundes ist hierbei der geringste Posten. Der Anschaffungspreis für einen Bulldogwelpen mit FCI Papieren in Deutschland startet bei 1800 Euro. Wer das Geld erst zusammen kratzen muss, sollte lieber noch etwas warten mit dem Kauf, denn Hundeausstattung, hochwertiges Futter, Hundesteuer, Versicherung und Tierarztkosten sind laufende Kosten, die regelmäßig anfallen. Sind Sie in der Lage, monatlich 50 - 100€ , oder auch mehr für den Unterhalt des Hundes aufzubringen?
    Falls man jetzt auf die Idee kommt, im Heissen Draht (DHD 24) lieber einen „billigen“ Welpen zu kaufen mit dem Gedanken „es wird schon alles gut gehen“ ist Vorsicht angesagt. Das haben schon viele Leute ausprobiert und die Bulldog Foren sind voll mit negativen Erfahrungsberichten. Auch sollten Sie sich die Frage nach einem Welpen ohne Papiere sparen, FCI Züchter dürfen gar nicht ohne Papiere züchten und die Ahnentafel gehört zum Hund wie der Personalausweis zum Menschen.
    Wenn die erste Frage in einer Mail oder am Telefon nach dem Preis der Welpen ist, werden Sie beim Züchter nicht den besten Eindruck machen. Züchter gehen davon aus, dass man sich als Interessent schon im Vorfeld über den Preis dieser Rasse informiert hat.


    Habe ich genügend Zeit für den Hund?

    Bedenken Sie, dass Sie Ihren Hund nicht länger als ca. vier Stunden am Tag alleine lassen sollten. Wenn sie vollzeitig berufstätig sind und Ihren Hund nicht mit zur Arbeit nehmen können, sollten Sie auf Hundehaltung verzichten. Der English Bulldog würde vor lauter Einsamkeit unsauber bzw. wird er erst gar nicht Stubenrein wenn er noch ein Welpe ist. Man lässt ein Menschenbaby ja auch nicht einfach stundenlang allein zuhause.


    Darf ich in meiner Wohnung Hunde halten? Was steht im Mietvertrag?

    Klären Sie unbedingt vorher, ob Ihre Wohnsituation Hundehaltung erlaubt. Lassen sie sich vom Vermieter gegebenenfalls schriftlich eine Zustimmung zur Hundehaltung geben, um vor unliebsamen Überraschungen sicher zu sein.


    Hat jemand eine Allergie gegen Tierhaare?

    Auch das sollte sicherheitshalber vor Anschaffung eines Englisch Bulldogs geklärt werden. Nichts ist schlimmer für alle Beteiligten, wenn man sich nach ein paar Wochen von seinem Hund wieder trennen muss, weil ein Familienmitglied allergisch auf Tierhaare reagiert.


    Bin ich bereit, mich um meinen Hund zu kümmern, wenn er alt oder krank geworden ist?

    Auch Hunde werden krank, altern und verändern sich dabei.
    Tierarztbesuche kosten Zeit und Geld. Ist der treue Kamerad erstmal krank bedarf er intensiverer Zuwendung und Fürsorge.
    Und schließlich: Bin ich bereit, meinen Hund auf seinem letzten Weg zu begleiten, wenn es ihm zu schlecht geht, um in Würde weiter zu leben?


    Urlaub und Hund?

    Mal schnell in den Flieger und last minute für ein verlängertes Wochenende irgendwohin? Mit Hund geht das nicht mehr.
    Den ganzen Tag am Strand unter südlicher Sonne braten? Für den Englisch Bulldog eine Qual. Daher sollte ein Urlaub mit Hund auch die Belange des Vierbeiners berücksichtigen. Die Frage der Unterbringung muss vorher geklärt sein.
    Sind Hunde im Hotel, in der Ferienwohnung oder auf dem Campingplatz gestattet?
    Wie sind die Einreisebestimmungen des Gastlandes?


    Bin ich bereit meinen Tagesablauf auf einen Hund einzustellen?

    Der Englisch Bulldog muss regelmäßig nach draußen, er braucht Beschäftigung, Zuwendung und Liebe, muss gefüttert und gepflegt werden. All dass kostet Zeit, und zwar über den ganzen Tag verteilt!
    Ein Englisch Bulldog verändert Ihren Tagesablauf, das ist sicher. Wenn Sie keine Veränderung wollen, dann holen Sie sich lieber keinen Bully als Familienmitglied dazu.