Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

  • Geschichte und Wesen

    Die englische Bulldogge wurde als Kampfhund gezüchtet und stammt von den Molossern ab. Diese wurden früher kurz "Bullenbeißer" genannt, dafür gezüchtet um sich in dem Bullen verbeißen zu können.
    Mit der heutigen Bulldogge, wie wir sie kennen, hatten die damalige englische Bulldogge nicht viel gemeinsam. Gezüchtet um als Kampfmaschine und zur Belustigung der Gesellschaft ihr Dasein zu fristen.

    Im Jahre 1835 wurde dann vom britischen Parlament das so genanne "Bull Baiting" verboten. Von da an wurde die Zucht der damaligen englischen Bulldogge fast komplett eingestellt. Doch es wurde begonnen einen neuen Typ der englischen Bulldogge zu züchten...kleiner, gedrungener, kurznasig.
    1865 legte man erstmalig einen Rassestandard fest. Unsere Liebhaberrasse die EB wurde neu geboren.

    Wesen der Englischen Bulldogge

    Die englische Bulldogge ist ein Hund mit Charakter! Ein sehr stolzer Hund, der dies auch nach Aussen zu tragen weiß!
    Viele lassen sich von dem oft "grimmigen" Ausdruck abschrecken und täuschen! Die wenigsten würden hinter diesem Aussehen mit dem Stirnrunzeln wohl einen sensiblen Hund erwarten!
    Doch genau das ist die englische Bulldogge, ein sehr sensibler Hund, der sehr viel Aufmerksamkeit, Liebe und Streichleinheiten benötigt! Sie liebt es neben ihrem Besitzer auf der Couch zu liegen, gestreichelt und gekrault zu werden und dabei genüsslich nach Bullymanier zu "schnarchen"!
    Sie gibt jedoch auch genauso viel zurück wie man Ihr gibt!
    Abweisung verträgt die englische Bulldogge nur sehr sehr schwer!
    Sie ist gerne einfach immer und überall dabei und ist glücklich wenn sie einen Platz im Leben des Menschen gefundet hat! Die Beziehung zwischen der englischen Bulldogge und ihrem Halter ist etwas ganz besonderes!

    Neuen Menschen begenet die englische Bulldogge immer mit Respekt, aber einem gewissen Hauch von Vorsicht, doch diese hat sie ganz schnell vergessen, wenn man Ihr mit Freundlichkeit entgegenkommt! Sie dreht sich im Kreis, schmeißt sich vielleich sogar auf den Boden und erwartet es gekrault und gestreichelt zu werden!

    Anderen Hunden gegenüber ist sie sehr tolerant und schließt gern Freundschaft wenn sie von den anderen Hunden auch mit Respekt behandelt wird, ansonsten kann sich auch ein sensibler Hund wie die englische Bulldogge wehren!

    Sie besitzt eine hohe Schmerzgrenze und tobt daher auch gerne durch die Gegend und nimmt es Kindern absolut nicht übel wenn es vielleicht doch mal etwas grober zur Sache gehen sollte! Jedoch sollte man aufpassen das es nicht ausartet beim Spielen und die Grenzen beider Seiten eingehalten werden!
    Die Englische Bulldogge braucht aber auch ihre Grenzen, gerade beim Spielen muss man sie hin und wieder mal stoppen und ihr eine kleine Zwangspause verordnen, denn viele englische Bulldoggen finden dann nur schwer ein Ende!

    Sie sind Hunde mit starkem Charakter und einem kleinem Dickkopf! Eine englische Bulldogge muss man "überzeugen" und sie nicht versuchen zwanghaft zu etwas zu bringen! Denn dann setzt der Dickkopf ein und sie bewegt sich keinen cm. Mit viel Liebe und Geduld wird aus der englischen Bulldogge ein sehr gut erzogener Hund, der aber seinen kleinen Dickkopf nie verlieren wird! Der Grund warum es inzwischen so viele Liebhaber der Rasse gibt!