Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

  • Alternative Bulldograssen

    Als Alternative Bulldog-Rassen bezeichnet man umgangssprachlich die verschiedensten Rückzüchtungen des English Bulldog oder neu entstandene Bulldog Rassen aus dem English Bulldog.

    Heutzutage werden gern alle existierenden Bulldogtypen unter dem Sammelbegriff OEB (Olde English Bulldog) zusammengefasst. Das hat zum Teil mehrere Gründe:
    Unwissenheit der Käufer und bessere Verkaufsaussichten der Welpenverkäufer. So klingt auch ein English Bulldog-Mischling unbekannter Herkunft gleich viel interessanter. Echte OEB's sind wesentlich rarer gesäht, als es die diversen Verkaufsplattformen vorgaukeln.

    Innerhalb des OEB's gibt es mehrere gefestigte Linien bzw. eigenständige Rassen mit festem, klar definiertem Rassestandart. Die wichtigsten und bekanntesten Rassen sind:
    Leavitt Bulldog, Renascence Bulldog, Old Victorian Bulldog und Hermes Bulldog.

    Bedingt durch die Vielzahl an unterschiedlichster alternativer Bulldogtypen ist die Rasse OEB bis heute nicht von der FCI anerkannt. Doch egal für welchen Bulldogtypen man sich letztendlich entscheidet, ist auf eine seriöse Vereinszugehörigkeit mit gefordertem Gesundheitszeugnis (Zuchttauglichkeitsprüfung) und einen lückenlosem
    Stammbaum zu achten.

    Zu wem passt eine Alternative Bulldogge?
    Grundsätzlich kann man einen Alternativ Bulldog nicht mit einem typvollen Engländer vergleichen.
    Rein optisch findet sich ein gemäßigtes Erscheinungsbild mit weniger Körpermasse, weniger Faltenbildung, längerem Fang und langer gerader Rute. Vom Wesen zeigen sich die Tiere meist viel aktiver und fordern auch einen größeren Bewegungsumfang von ihrem Besitzer. Dies sollte in jedem Fall bei Interesse berücksichtigt und auch gewünscht werden. Ein Alternativ Bulldog eignet sich meist sehr gut für den Hundesport.