Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38
  1. #31
    Bullyknutscherin
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    5.509
    Es muss jeder für sich und seinen Hund den richtigen weg finden. Einige vertragen TroFu, ander Nassfutter und wieder andere halt Rohfutter.
    Nur sollte man sich mal damit beschäftigen...mein Rat...das kann man nicht früh genug tun. Hätte ich es früher getan hätte mein Hancock wohl weniger Probleme mit Allergien gehabt.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #32
    ben2.0
    Gast
    ich zähl mal erbsen und phrasen.... welpenfutter würde ich max. bis zu 3,5 monaten füttern. barfen ist nicht für jeden hundehalter und hund immer die beste alternative.hier ist es aber wie mit dauerstillenden muttis,wenn sie es tun bekehren sie die welt hochwertige trockenfutter wie canis alpha,luposan,lupovet, bestes futter fenrier,orijen,acana und wolfsblut (das mit duck oder goat) sind eine hervorragende alternative. pädigrütz ist aber meiner meinung nach sicher nicht dazu zu zählen.

    das beste,hundgerechteste futter wäre wenn ihr euren hunden ab und zu ein kleines karnickel,huhn oder rehkitz ins gehege werfen würdet, das fräßen die dann auch mit haut und haaren,mit darminhalt und allem was dazu gehört,mit schnäbeln,zähnen-solche produkte die als inhalt im trofu oft verteufelt werden, allerdings teilweise zu recht-weil in billigfuttern ist davon oft viel zu viel enthalten.

    und bevor jetzt einer denkt ich hasse barfer,nö-find ich gut,aber es gibt nicht immer die perfekte lösung für alle.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Geändert von ben2.0 (25.06.2013 um 16:17 Uhr)

  3. #33
    Bully-Rüpel Avatar von Paula
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Beiträge
    546
    Ben, was isn Pädigrütz? Steh ich aufm Schlauch? Hab ich noch nie gehört.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Geändert von ben2.0 (25.06.2013 um 16:18 Uhr) Grund: tippfehler im voherigen post
    http://www.old-rascal.de

    English Bulldog Zucht aus Hessen

  4. #34
    ben2.0
    Gast
    meine abkürzung für das produkt,welches die erstellerin füttert.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #35
    Bully-Rüpel Avatar von Paula
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Beiträge
    546
    Thx

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    http://www.old-rascal.de

    English Bulldog Zucht aus Hessen

  6. #36
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.614
    Das Problem bei den meisten Welpenfutter ist ja das der Hauptbestandteil
    Getreide und Abfälle sind. Man muss immer abwegen welche Proteinquelle
    ein Futter hat. Pflanzliche Proteine kann der Hundekörper schlecht verwerten.
    Tierische dagegen schon. Die Nierenschäden treten wohl er in Verbindung mit
    den erhohten Proteinwert der durch Getreide zu stande kommt auf.
    Ich persönlich bin auch davon überzeugt das ein zu schneller Wachstum auch
    viel mit genverändertem Getreide zu tuen hat.

    Wir füttern ja Orijen und das hat einen recht "hohen" Proteinanteil. Trotzdem
    haben sich Hermans Wachstumsschübe im kleinen Rahmen gehalten. Ich denke
    es kommt drauf an wie hochwertig ein Futter ist.
    Pedegree ist wohl keines davon.

    Wie Ben schon schrieb sind Acaca, Orijen, Wolfsblut, Fenriers, LupoSan, Canis Alpha
    usw. hochwertige Hundefutter.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  7. #37
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.953
    Unterm Strich gesehen sag ich mal aus meinen persönlichen Erfahrungen (positiver ebenso wie negativer Art): Es gibt bei ALLEN Futtermöglichkeiten GUTE und SCHLECHTE. Ganz egal um was es sich dabei handelt; es gibt schlechte Trockenfutter, schlechtes Nassfutter und schlechtes Rohfleisch. Wobei es explizit bei Trockenfutter für einen noch gänzlich unbefangenen Ersthundebesitzer die schwierigste Analyseaufgabe sein dürfte. Bei den beiden anderen Möglichkeiten ist es entweder zu sehen, oder zu riechen. Deshalb gilt für TF sorgfältiges Abgleichen und auf genaue Angaben der jeweiligen Zusammensetzung achten. Als sehr gute TF würde ich Orijen, Wolfsblut (beide heißgepresst), CanisAlpha und Lupovet (beide kaltgepresst) bezeichnen. Beim Dosenfutter verzichte ich gänzlich auf Billigprodukte - ebenso auf diesen sogenannte "Menü"-Quatsch in dem man bei genauer Betrachtung mehr "Menü" als Fleisch findet... Selbst bei Terra Canis musste ich dies feststellen, wobei mich der Geruch dieses wirklich nicht günstigen Dosenfutters immer ein bisschen an Maggi erinnerte. Auf jeden Fall würde ICH dieses Zeug trotz angeblicher Lebensmittelqualität nicht probieren wollen. Statt dessen bevorzuge ich PURES Fleisch (von Schecker, oder einem sehr guten Pferdemetzger der ausschließlich Lebensmittelqualität anbietet) und mische Öl, Obst, Gemüse, Kartoffeln oder einen hochwertigen Futterzusatz (Schecker "Sensi-Mix") dem Ganzen bei. Beim Trockenfutter bevorzuge ich kaltgepresstes Futter (Lupovet), wobei das kaltgepresste Futter von Schecker auch sehr interessant klingt und ich es mit Sicherheit testen werde.

    Alles in Allem würde ich sagen, dass man schon ein bisschen Zeit bei der Futtersuche mitbringen sollte - genau auf die Inhaltstoffe achten sollte - und sich immer darüber im Klaren sein sollte, dass man für wenig Geld keine Qualität bekommt und somit eventuell das "gesparte" in den Tierarzt investieren muss... Also gilt für mich: lieber höhere Futterkosten, als hohe Tierarztkosten. Prävention war schon immer besser, als jede Behandlung.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #38
    Bully-Adult Avatar von nala
    Registriert seit
    17.09.2012
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    1.054
    Wurde ja schon alles wichtige beschrieben!
    Du könntest auch täglich einen Teelöffe Olewo Karotte beifüttern!

    Ein wertvolles Beifutter für alle Hunderassen, das als 100%iges Naturprodukt bereits in 100 g die Nähr- und Wirkstoffe von rund 1 kg frischen Möhren enthält. Die 3 mm großen Pellets werden eingeweicht der üblichen Tages-Ration beigemengt und enthalten keinerlei Zusatzstoffe oder Aromen.

    Olewo Karotten Pellets sind besonders zu empfehlen für

    - Welpen und Junghunde ab der 6. Lebenswoche
    - bei Darmstörungen zur Durchfallvorbeugung als natürlicher Infektschutz
    - Hunde im Fellwechsel zur Förderung des Abhaarens
    - Besseren Fellglanz und gute Felldichte
    - Dunkel pigmentierte Hunde zur natürlichen Verbesserung des Fellbrandes
    - Tragende und säugende Hündinnen zur Deckung des erhöhten Vitaminbedarfes
    - Alte Hunde zur Verbesserung des Immun- und Schleimhautschutzes
    - zur Appetitanregung
    - Übergewichtige Hunde als Ballastfutter im Rahmen eines Diätplans
    - Sport- und Schauhunde zur Regulation bei stressbedingtem, weichem Kotabsatz
    - zur Stärkung der körpereigenen Abwehr
    - Medikamentengaben, als wohlschmeckendes Basisfutter

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Gib jedem Tag die Chance,der schönste in deinem Leben zu werden!
    Lg Barbara

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

barf bully wiegt bereits viel

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •