Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. #11
    Bully-Junior Avatar von NIKA
    Registriert seit
    02.09.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    259
    Guten Morgen,
    wir haben nun das Canis alpha exklusiv bestellt im Hinbilck auf späteres teilbarfen. Heute hat der Postmann dreimal geklingelt und es ist schon da, man sind die fix. Wir fangen nun langsam damit an und ich berichte was unsere Knutschkugel damit so treibt. LG

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #12
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von ben2.0 Beitrag anzeigen
    deswegen schrieb ich ja das beste gibt es nicht! jeder hund reagiert anders. auch barf (das natürlich am frischesten und natürlichsten ist) muss nicht pauschal für jeden hund das beste sein, oder jeder hund mag es.
    Soweit richtig. Allerdings kann man sehr gut zwischen "gut" und "schlecht" unterscheiden und zwar anhand der jeweiligen Herstellung (Verfahrens) des Trockenfutters. Also der Unterschied zwischen heißgepresstem und kaltgepresstem Futter - unabhängig der jeweilgen Marke. Dazu möchte ich aus dem Buch von Dr. med. vet. Jutta Ziegler (Titel: "Hunde würden länger leben, wenn...") nachstehende Zitate hier einfügen. Wäre zu sagen, dass Fr. Dr. Ziegler eine Verfechterin von Rohfütterung ist, allerdings nichts desto Trotz einen klaren Blick für mögliche Alternativen behalten hat.

    Nachzulesen in bereits erwähntem Buch, Seite 167 Ende d. letzten Absatzes, gesamte Seite 168, bis erster Absatz Seite 169.


    S. 167 - teilweise von mir unterstrichen, bzw. fett

    Nach Schilderung über "Qualität" der Rohstoffe (minderwertige Schlachtabfälle):

    "Für die Abholung und Verwertung dieses Materials wird sogar noch bezahlt und es kommt den Heimtierfutterproduzenten damit natürlich sehr billig. Dass für Tierfutter Schlachtabfälle verwendet werden, ist ja an sich nichts Schlechtes. Geschieht dies aber großindustriell, beginnen die Abfälle schon bem meist sehr langen Transport in ungekühlten Containern zu verderben. Diese "Rohstoffe" müssen in den Verarbeitungsfirmen dann natürlich stark erhitzt, zerkleinert und sterilisiert werden, um zumindest noch als "Tiermehl" in den Futtermitteln Verwendung zu finden. Diese Tiermehle werden dann von den großen Futtermittelfirmen gekauft, und entsprechend als "Extrudate" oder als Dosenfutter verarbeitet. Extrudate sind - mit Ausnahme der kaltgepressten Futtermittel (dazu später) - faktisch alle im Handel erhältlichen Trockenfuttersorten."


    S. 168 bis S. 169

    "Das Verfahren der Exdrudat-Herstellung erinnert vom Ablauf und von der Technik her an einen Fleischwolf. Das Stoffgemisch besteht aus dem vorgenannten "Tiermehl" und Getreide, wobei man sich das Verhalten der Stärke zunutze macht, denn das Gemisch wird "verkleistert" und mithilfe verschiedener Zusatzstoffe unter Zufuhr von Feuchtigkeit in einem sogenannten "Extruder" unter hohem Druck (bis 60bar) und hoher Temperatur (bis 180 Grad) durch eine Matrize (Stahlscheibe mit Löchern) gepresst. Diese bei dieser Kurzzeit-Hochintensivbehandlung produzierten Produkte nennt man Extrudate. Bei dieser Herstellung werden aufgrund der Hitzebehandlung und des großen Drucks nahezu alle Nährstoffe, Enzyme und Vitamine, die im "Rohmaterial" überhaupt noch vorhanden sind, zerstört. Um diese Defizite auszugleichen, werden im Nachhinein synthetische Zusatzstoffe zugesetzt. Zu allerletzt werden zur Geschmacksverstärkung die fertigen Brocken mit tierischen Fetten und Ölen besprüht - damit die Nase des Hundes oder der Katze auch zum Fressen des minderwertigen Potpourris verführt wird! Übrigens quellen Extrudate sehr stark im Magen auf und sind Hauptverursacher der gefürchteten und oft tödlichen Magendrehungen des Hundes.

    Extrudiertes Trockenfutter ist somit aus den oben angeführten Gründen selbst nur zur gelegentlichen Fütterung strikt abzulehnen. Hier heißt der einzig akzeptable Kompromiss: kaltgepresstes Trockenfutter! Gutes kaltgepresstes Trockenfutter wird zwar auch erhitzt (bis ca. 80 Grad Celsius), aber lange nicht auf die Temperaturen gebracht wie extrudiertes Trockenfutter. Damit bleiben Eiweiße, Enzyme und Vitamine weitgehend ursprünglich erhalten und müssen nicht im Nachhinein ergänzt werden. Aufgrund des besonders schonenden Produktionsverfahrens ist dieses kaltgepresste Futter allerdings nur circa ein halbes Jahr bei kühler Lagerung haltbar. Dafür fehlen hier die chemischen Konservierungsmittel, die in gesundem Hundefutter ohnehin nichts zu suchen haben. Als Antioxidantien kommen natürliche Öle wie beispielsweise Distelöl zur Verwendung.

    Gutes kaltgepresstes Trockenfutter erkennt man anhand der Deklaration daran, dass sämtliche Zusatzstoffe fehlen. Manche Hersteller kaltgepresster Futtermittel haben sich mitllerweile an die Anforderungen der Großindustrie angepasst und erfüllen durch die Zugabe künstlicher Zusatzstoffe die gesetzlichen Anforderungen für "Alleinfuttermittel für Hunde". Kaltgepresstes Trockenfutter schwankt jedoch in seiner natürlichen veränderlichen Zusammensetzung und erfült somit nicht die gesetzlichen Anforderungen eines Alleinfuttermitels, das genaueste Mengenangaben an bestimmten Mineralstoffen und Vitaminen enthalten muss - wir "normen" in Europa eben gern, denken Sie an die Äpfel, Bananen und Gurken, die Sie im Supermarkt für sich selbst kaufen. Das ist schade, denn so scheiden diese wirklich guten Futtermittel bei Verbrauchertests (z. B. auch bei "Stiftung Warentest" oder "Öko-Test", die bezüglch der wirklichen Qualität des Tierfutters nicht nach relevanten Kriterien testen, bzw. testen müssen) schlechter ab als extrudiertes Trockenfutter. Der Konsument wird somit bezüglich der Qualität eines Trockenfutters völlig falsch informiert. Denn jene Trockenfutter, die die meisten Zusatzstoffe in den immer gleichen Mengen enthalten, erscheinen bei diesen Tests an vorderster Stelle. Wer also den immer gleichbleibenden Chemiecocktail produziert, ist der Gewinner - ob wertvolle Rohstoffe, oder nur Abfallprodukte verwendet werden, ist bei diesen Tests nicht von Bedeutung. Für Katzen gibt es übrigens zurzeit leider noch kein kaltgepresstes Trockenfutter."



    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #13
    Marci
    Gast
    Hallo zusammen,
    danke für die weiter führenden Hinweise, Pauletta!
    Ich kann noch ergänzen, dass ich meiner Katze, die sehr wählerisch ist und dabei vor allem einige supergünstige Nass- und Trofusorten frisst - leider !, gerade ein neues Trofu gekauft habe, ein Alleinfuttermittel aus dem Bio-Markt. Also Trofu-Alleinfuttermittel für Katzen scheint es inzwischen zu geben.

    Herzliche Grüße
    Marci

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #14
    Bully-Junior Avatar von Schlatze
    Registriert seit
    04.10.2012
    Ort
    35066 Frankenberg
    Beiträge
    480
    Ergänzend ist zu sagen, dass kaltgepresstes Futter nicht quillt, sondern zerfällt ( im Magen). Damit entfällt ein Risikofaktor für Magendrehungen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar.

  5. #15
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von Schlatze Beitrag anzeigen
    Ergänzend ist zu sagen, dass kaltgepresstes Futter nicht quillt, sondern zerfällt ( im Magen). Damit entfällt ein Risikofaktor für Magendrehungen.
    Stimmt. Das wird an anderer Stelle auch noch mal gesagt - inc. der Verdauungszeit für heißgepresstes Futter. Ich kann das Buch nur empfehlen.

    Dass es nicht aufquillt hatten wir hier im Forum ja schon x-mal geschrieben, da könnte man das mittlerweile wissen, oder die Info finden. Was mir sehr entgegen käme - ich will nämlich nicht das gesamte Buch abschreiben .

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #16
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    22
    soo hab mich jetzt ein bisschen über wolfsblut informiert. war echt begeistert. bestelle morgen wild duck adult, mal sehen obs dem kleinen schmeckt.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #17
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    22
    hab jetzt noch hier im forum weitergelesen wegen heiss oder kaltgepresst. da wäre ja canisalpha besser.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #18
    ben2.0
    Gast
    wenn man die tierärztlichen sichtweisen nimmt definitiv ja. wenn du aber alleinfutter trofu nimmstm tust du mit,hochwertigem, heissgepressten futter deinem tier kein schreckliches unheil an. gibt aber auch andere kaltgepresste,lupovet,luposan, nature plus zb.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #19
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    22
    naaa gut. dann werde ich mal weiter suchen. bin ziemlich unschlüssig. wolfsblut (wild duck oder cold river) oder canis alpha (klassik oder exclusiv) oder real nature zwischen den 3 sorten werde ich mich entscheiden. ist canis alpha auch getreidefrei?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #20
    ben2.0
    Gast
    auf den homepages der einzelnen hersteller kannst du lesen was alles drin ist. canis alpha exclusiv ist völlig getreidefrei. klassik mit braunem reis, was für normale hunde kein problem ist,bei nem allergiker aber eins sein kann. kaltgepresst ist für den hund einfacher zu verwerten und von den inhaltsstoffen "natürlicher". dafür sollte man nicht zig säcke auf vorrat kaufen,da es weniger lang haltbar ist.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Geändert von ben2.0 (04.01.2014 um 15:37 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

canis alpha stiftung warentest

englische bulldogge futter

dr.zieglers trockenfutter

heiß oder kaltgepresstes Futter

ich vermisse eine englisch bulldogge

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •