Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Bully-Neuling Avatar von Matzano
    Registriert seit
    17.12.2015
    Beiträge
    2

    Futter Umstellung von Junior auf Aduld

    Hallo zusammen
    Unsere Englische Bulldogge Tito ist nun 7 Monate und man sagte uns, wir können das Futter schon so langsam auf Adult umstellen. Bisher haben wir "Mera Dog Pure - Junior" gefüttert, welches er auch sehr gut vertragen hat. Wir füttern ihn momentan 2 x täglich 175 g (350 g. ges.) und weichen das Futter bisher auch noch meistens auf.
    Auf welches Futter kann man am besten umstellen? Welches ist Gut? Was füttert ihr und was habt ihr für Erfahrungen?
    Und wie erfolgt die Umstellung? Wie lange muss man noch mischen?
    Über Feedback würde ich mich sehr freuen

    LG

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.587
    Hallo,

    gerade bei großwerdenden Hunden, und schweren Rassen, sollte man so früh wie möglich auf Adultfutter umsteigen. Das Welpenfutter ist nämlich in der Regel zu energiereich und bewirkt, dass die Hunde zu schnell wachsen. Deswegen sollte man ab der 12 Woche langsam umstellen.

    Wichtig ist, dass es überwiegend aus Fleisch besteht und kein Getreide beinhaltet. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass das Futter hochwertige tierische Eiweiße aufweist. Also auch wirklich Fleisch/Innereien und keine tierischen Nebenerzeugnisse. Empfehlenswerte TF sind: Orijen, Wolfsblut, Real Nature, Real Nature Wilderness, Markus Mühle Black Angus, Canis Alpha etc. Aber da bin ich nicht mehr so up to date. Hier kommt nur Rohes in den Napf. Aber die anderen werden dir dazu sicher noch etwas sagen können.

    Umstellen sollte man in Schritten. Das alte Futter langsam minimieren und das neue in der Menge erhöhen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  3. #3
    Bully-Fanatiker Avatar von Fadenelse
    Registriert seit
    28.06.2015
    Ort
    Hattingen
    Beiträge
    2.997
    Ja genau,langsam austauschen das futter,aber wenn man von heiß-auf kaltgepresstes umstellt diese trofus nicht mischen sondern zwar %ual umstellen aber verfüttern mit mindestens 1,5std dazwischen,z.B.machste das kaltgepresstes dann als zwischenmahlzeit (mittags) und das alte morgens und abends und dann kann man ja unzwitschen wenn kaltgepresstes mehr ist als heißgepresstes.falls du in dieser Hinsicht wechseln möchtest.bei canis alpha gibts ne Anleitung dazu wenn man bei der Bestellung junghund oder so eingibt

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße! Susi & Günni

  4. #4
    Bully-Rüpel Avatar von Papercut
    Registriert seit
    24.01.2016
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von BullyMom Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gerade bei großwerdenden Hunden, und schweren Rassen, sollte man so früh wie möglich auf Adultfutter umsteigen. Das Welpenfutter ist nämlich in der Regel zu energiereich und bewirkt, dass die Hunde zu schnell wachsen. Deswegen sollte man ab der 12 Woche langsam umstellen.
    Das gilt eher für das Standard-Welpenfutter. Es gibt heutzutage einige Anbieter die Welpenfutter mit einer Zusammensetzung extra für große/schwere Rassen anbieten damit sowohl Eiweiss/Fettgehalt, als auch Calcium/Phosphor-Verhältnis in guter Balance sind. Da schiesst der Hund dann nicht vorzeitig in sein Größenwachstum, sondern die Knochen und Gelenke haben genug Zeit sich zu entwickeln und gut durchzuhärten. Einige davon gibt man (bei den XXL-Rassen) dann sogar bis zum zweiten Lebensjahr.

    Ich bin bei der Übernahme von meinem Hund erstmal bei Josera Kids Medium/Maxi geblieben, das hat sie schon vorher bekommen und das ist von der Zusammensetzung her für mittlere bis große Rassen abgestimmt. Da sie auch schon an eine Teilernährung mit richtigem Fleisch gewöhnt war habe ich auch das beibehalten und sie gebarft. Also nicht einfach Fleisch ins Trockenfutter geschoben, das sollte man lieber nicht machen wegen den unterschiedlichen Verdauungszeiten, sondern z.B. die Morgenportion (eingeweichtes) Trockenfutter und dann Abends Barf. So ist genug Zeit für die jeweilige Mahlzeit um ordentlich verarbeitet zu werden und es gast auch nichts gefährlich auf.

    Zur Zeit teste ich Markus Mühle Futter... als Einweicher stellt mich das jetzt natürlich vor eine gewisse Herausforderung, weil die Pellets einfach mal zerfallen. Aber irgendwie mag ich das auch, dass das Rüsseltierchen jetzt nicht mehr so schlingen kann.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    Stendal
    Beiträge
    51
    Mein Tyson, jetzt 17 Wochen alt, mußte ich bereits vor 3 Wochen auf Adoul-Futter umstellen. Der Bursche wuchs zu rasant, sodass Gelenke u.s.w. gar nicht mitkamen. Vor der Umstellung nahm mein Junge wöchentlich 1kg zu, jetzt umgestellt und mit Naturreis und geriebener Möhre etwas gestreckt liegt die Gewichtszunahme bei 400g die Woche. Damit bin ich zufrieden, mein Bully nicht, er hat immer riesenkohldampf.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.858
    Den Reis solltest du aber nicht zur Gewohnheit werden lassen. Einfach, um eine eventuelle spätere Allergie zu vermeiden. Ab und an macht er nichts, aber täglich ist es definitiv nicht unbedingt vorteilhaft. Da sind gekochte, pürierte Möhren mit einem Schuß Öl, wesentlich besser.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    Stendal
    Beiträge
    51
    Liebe Pauletta, Du verunsicherst mich. Von vielen Seiten hörte ich, dass gekochter Reis als "Füllstoff" ideal ist, da nicht allergieauslösend. Ich war so froh, dass mein Kumpel rohe geriebene Möhren gemischt mit Reis und Trockenfutter ist, jetzt soll ich den Reis weglassen? Gib mir bitte mal einen Tip womit ich die Futterschüssel meines ewig Hungrigen mit ballaststoffen füllen kann, oder vermenschliche ich meinen Bully indem ich mir einrede der Bauch muß voll sein. Auf der anderen Seite frißt er alles was irgendwo rumliegt.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.858
    Das stimmt nicht so ganz mit dem Reis. Reis gehört zur Gattung der Gräser und kann aus genau diesem Grund auch allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn du ihn hin und wieder mal gibst, dann macht das nichts, dauerhaft KÖNNTE es allerdings passieren. Vielleicht wechselst du einfach mal ab und nimmst statt dessen gekochte, zerdrückte Kartoffeln, oder gekochte Hirse. Letztere ist ein sicheres Kohlenhydrat. Rohe Möhren kannst du gerne mal als Leckerli zum knabbern geben, als Futterbeigabe sind sie allerdings gekocht (mit ein bisschen Öl anreichern, das sorgt dafür, dass sie vom Körper aufgenommen werden können) wesentlich gesünder und verträglicher. Somit kannst du auch ausschließlich gekochte Möhren zugeben. Das ist die schlankere Variante.

    Wie gesagt: Es gibt bei vielen Lebensmitteln dieses "kann", aber du hast einen gesunden Hund, da muss man auch differenzieren. Allerdings - und so mache ich es bei meiner Kleinen auch - schadet es nicht, wenn man auf Risiken achtet und folglich versucht sie zu vermeiden.

    Im Übrigen neigt ein EB zur Verfressenheit . Da können die Portionen nicht groß genug sein, die würden essen bis sie platzen Kenne ich alles von meiner Paula und die kleinere Ausgabe, die ich jetzt habe (FB) ist diesbezüglich nicht anders. Trotzdem achte ich auf die Portionsgröße, sonst wird der Hund zum Kugelfisch

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    Stendal
    Beiträge
    51
    Liebe Pauletta, vielen vielen Dank, dass ich auf Deine Erfahrung zurückgreifen kann. Werde selbstverständlich zum Wohle meines "kleinen" Lieblings auf Deine Ratschläge achten und sie umsetzen. Mit der Verfressenheit muß ich Dir Recht geben, ich hatte nur vorher 16 Jahre lang einen anderen Hund und bei dem war ich froh, wenn er überhaupt frass. Sowas wie mein Tyson muß ich auch gefühlsmäßig erst richtig einordnen. D.h. wenn mein Vertsand sagt, er ist mit allem gut versorgt, mir nicht Sorgen zu machen, wenn er mich mit diesem typischen Blick anschaut.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #10
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.359
    Ich glaube auch, es liegt oft auch an einem selber, dass man diesem ach so süßem Hundeblick nicht widerstehen kann. Ein Bully hat immer Hunger, darum musst du diesem Blick widerstehen, damit deine Maus nicht zu dick wird.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •