Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1
    Technikmoderator(hätte lieber Orange) Avatar von BigBoyBernd
    Registriert seit
    30.06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.111

    Unterwürfig / wenig Selbstvertrauen?

    Hällochen,

    angelehnt an den Beitrag von Udo würde mich jetzt doch mal Eure Meinung zum Verhalten von unserem Stinker interessieren.

    Er ist ja von Grund auf ein absolut lieber Kerl, der bis jetzt noch in keinen Konflikt geraten ist. Wenn wir einem anderen Artgenossen beim Spazieren begegnen, drückt er fast immer seinen Popo auf den Boden, schaut weg und beobachtet aus dem Augenwinkel. Kommt der andere Hund zu ihm hin, lässt er sich beschnuppern und macht keine Anzeichen, dass es ihm zuviel ist. Meistens geht das dann so etwa eine Minute, bevor Bernd anfängt, sein Gegenüber zum Spiel aufzufordern. Dann ist der Käse gegessen und er kann auch dominant werden, sprich, er versucht hin und wieder seinen Spielgefährten zu rammeln, was wir natürlich unterbinden.

    Versteht mich jetzt nicht falsch, dieses Verhalten ist mir lieber, wie wenn er gleich in Angriffsstellung ginge - Aber manchmal wünsche ich mir schon etwas mehr Selbstvertrauen von dem Kleinen. Zumindest, dass er nicht immer erstmal das Stummelschwänzchen einzieht.

    Liege ich mit meinem Wunsch jetzt komplett falsch? Liegt das vielleicht am Alter?

    Gegenüber (den meisten) Menschen ist er auch erstmal extrem misstrauisch und geht lieber erstmal einen Schritt zurück - Über den Kopf streicheln lässt er sich von Fremden grundsätzlich nicht (Das liegt ja wahrscheinlich an der "Über ihn beuge"-Drohgebärde-Theorie..."), was ich völlig ok finde.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LÖFFELSCHLECKEN!!

  2. #2
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.239
    Ich würde erst mal warten, WIE und zu WAS er sich entwickelt. Wobei ich seine derzeitige, ruhige Haltung (und zugleich abwartende Haltung) bevorzugen würde. Ich sehe da kein mangelndes Selbstvertauen, sondern eher einen nervenstarken Hund, was durchaus auch ein Vorteil für dich ist! Und was die fremden Menschen angeht, so halte ich persönlich es so, dass sie meinen Hund überhaupt nicht streicheln dürfen! Vertrauen zu Fremden kann nämlich auch für Hunde gefährlich werden.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Gnadenhof Hazienda "Irisbichl" Avatar von 0401
    Registriert seit
    07.01.2013
    Beiträge
    7.248
    Dein Hund beschwichtigt, ganz einfach

    Hundesprache ist was sehr komplexes und da sollte man sich auch gar nicht einmischen.

    Hinsetzen, wegschauen, erstarren, das ist alles Beschwichtigung. "Ich tu dir nix, bin freundlich unterwegs".

    Und kein Hund hat es gerne, wenn man ihn über den Kopf streichelt, manche dulden es, manche ducken sich.


    Berndi machts genau richtig!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Iris

  4. #4
    Technikmoderator(hätte lieber Orange) Avatar von BigBoyBernd
    Registriert seit
    30.06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.111
    Berndi machts genau richtig!
    Dann bin ich beruhigt, ich dachte schon, er hatte als Baby/Welpe mal ein schlechtes Erlebnis, von dem ich nichts weis.

    Nicht falsch verstehen, Pauletta. Mir ist es so natürlich auch lieber. Das mit dem Streicheln ist für mich in Orndung, wenn er es von sich aus zulässt. Leckerli's, auch wenn ich vorher gefragt werde (was natürlich ein MUSS ist), sind allerdings tabu - Die dulde ich wirklich nur von meinen engsten Freunden oder meinen Eltern.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LÖFFELSCHLECKEN!!

  5. #5
    Gnadenhof Hazienda "Irisbichl" Avatar von 0401
    Registriert seit
    07.01.2013
    Beiträge
    7.248
    Ich kann jedem nur das Buch Calming Signals ans Herz legen, bzw dass man sich mal intensiv mit der Hundesprache befasst.

    Ist gar nicht schwierig, man lernt den Hund viel besser verstehen, und u.U. kann man ihm auch helfen mit Beschwichtigung, z.b. wenn er Angst hat.

    Du lernst ihn auch lesen und siehst auf einen Blick wie er Fremden ggü. grad eingestellt ist.

    Schnapp ihn dir mal, geht vor nen Spiegel, beug dich von hinten über ihn und umarm ihn so richtig, wie man das oft auch unbewusst macht; wäre interessant zu erfahren, welche Reaktion du siehst

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Iris

  6. #6
    Technikmoderator(hätte lieber Orange) Avatar von BigBoyBernd
    Registriert seit
    30.06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.111
    Ok, ich gebe Dir Info - Da bin ich mal gespannt, was Du dann antwortest

    Wo wir das Thema gerade angesprochen haben - Der Kleine hat absolute Angst vor dem Tierarzt (wahrscheinlich weil er in seinem jungen Leben schon 4 Narkosen (2x CT, 1x OP, 1x Gold) hatte . Das machte es den Ärzten bis dato ziemlich schwierig, seinen normalen Gang zu beurteilen, da er entweder ziemlich unsicher nach vorne zieht oder einfach nur sitzen will.

    Welches Signal bzw. welche Sicherheit kann ich ihm in einer solchen Situtation geben? Ich habe schon bemerkt dass es hilft, wenn ich mit meinem Gegenüber lache oder den anderen Menschen freundlich berühre, also ihm auf die Schulter klopfe oder so. Aber ich kann ja nicht jeden Tierarzt erstmal in den Arm nehmen

    Das ich selbst nicht nervös sein sollte, ist klar.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LÖFFELSCHLECKEN!!

  7. #7
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.356
    Herman bleibt immer erstmal wie starr stehen. Kommt der Hund und schnuppert
    war das für Hermi das GO zum Spiel. Und Hermi spielt seeehhhhrrr Körperbetont.
    ABER wenn er von einem Hund angeknurrt oder attakiert wird senkt er den Kopf
    auf die andere Seite Richtung Boden. Also Hermi arbeitet generell viel mit Signalen.
    Er züngelt, gähnt, zeigt die Seite etc. Und Herman mag es von KEINEM auf dem
    Köpchen gestreichelt zu werden. Auch nicht von uns. Muss er ja auch nicht.
    Er liebt es hinter den Ohrchen und unter dem Kinn. Naja eigentlich mag er es
    überall außer am Köpfchen!

    Und zum Thema TA-Angst. Herman war ja auch schon das EIN oder ANDERE Mal
    beim TA wo die Behandlungen nicht immer schön sind. Ne zeitlang hab ich versucht
    ihn zu beruigen wenn er zitterte. Nun lass ich es und mach als ob nix ist. Klappt wesentlich
    besser. Und da spielt auch die Nervosität des HH mit!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  8. #8
    Gnadenhof Hazienda "Irisbichl" Avatar von 0401
    Registriert seit
    07.01.2013
    Beiträge
    7.248
    Ich könnt dir ja nen Tipp geben, worauf du achten sollst, vor dem Spiegel, aber vielleicht bemerkst du das auch selber

    Und beim TA würd ich gähnen. Kein Witz.

    Und tät mir auch nix bei denken, den TA aufzufordern, mal herzlich zu gähnen.

    Vielleicht hast schon mal bemerkt, dass sehr freudig aufgeregte Hunde direkt bevors zum Gassi geht, an der Haustür z.b., "gelangweilt" gähnen.

    So beruhigen sie sich selber und wenn der Rudelführer gähnt dann ist alles nur noch halb so schlimm.

    Edit: Hermi gähnt auch


    Simone, Bulle hat letztens das erste Mal bei Tina Seite gezeigt, und so wie er ausgesehen hat, war er selber total überrascht dass es klappt und die nicht an ihm vorbei ging

    Er ist auch nicht grad DER dominante Hund, hats aber nun geschafft

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Iris

  9. #9
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.356
    Mir kommts auch manchmal so vor als ob Hermi meint:
    "Was? Hey, hat ja funktioniert! Super!"

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  10. #10
    Technikmoderator(hätte lieber Orange) Avatar von BigBoyBernd
    Registriert seit
    30.06.2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.111
    Ich könnt dir ja nen Tipp geben, worauf du achten sollst, vor dem Spiegel, aber vielleicht bemerkst du das auch selber
    Nee, lass mal, das probiere ich aus - Ich bin gespannt. Wahrscheinlich fährt er eh seine rote Rakete auf die Startbahn

    Das mit dem Gähnen stimmt absolut !!!!!! Wenn er in Fahrt kommt, habe ich das schon oft beobachtet. Dachte immer "Der kann doch net scho widda müde sein "

    Auch wenn wir ihm sein Futter zubereiten, sitzt er oft daneben und jodelt und schluchzt in den höchsten Tönen, weil er es kaum abwarten kann. Manchmal verbindet er sein Gejammer mit einem Gähnen. Hört sich lustig an, jetzt weiss ich aber, dass er sich wahrscheinlich damit selbst beruhigen will, da er ja sowieso weiss, dass er es gleich bekommt.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LÖFFELSCHLECKEN!!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

suche 18 jährige unterwürfige sie

wenn kinder unterwürfig erzogen werden

werde manchmal so unterwürfig

unterwürfig

freundin unterwuerfig

wie kann man einen unterwürfigen hund selbstvertrauen geben

bulldogge total unterwürfig

old english bulldog selbstvertrauen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •