Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38
  1. #31
    Bully-Rüpel Avatar von Papercut
    Registriert seit
    24.01.2016
    Beiträge
    562
    Wir bauen eine intermediäre Brücke und streichen sie pink-gelb gestreift, weil der Experte für Hunde-Farbpsychologie gesagt hat, dass er beim Auspendeln des per Mail zugeschickten Hundephotos gesehen hat, dass es da einen Bedarf gibt.



    Ich hatte gerade überlegt ob ich als Terrier-Rassist rüberkomme weil ich die so gerne als Beispiel benutze für Hunde die mir nicht so wirklich liegen. Es gibt ein paar ganz bezaubernde Terrier die ich sehr schätze. Nur um das mal kurz abzugrenzen. Sie sind nur so ein prima Beispiel, weil ich sie so häufig in Umfeldern erlebe wo ich mir denke, dass eine Rasse aus der Begleit-/Gesellschaftshunde-Richtung besser gepasst hätte als so ein Arbeitstier.

    Ein bisschen wie mit den Pudeln. Wenn man mal sieht wie einige Halter gemeinsam mit ihren Hunden beeindruckende sportliche Leistungen erzielen (Agility, Canicross), der Pudel als einfühlsamer Therapiehund eingesetzt wird oder beim Mantrailen brilliert (und gleichzeitig erlebt wie tiefenentspannt diese Individuen sind wenn sie gerade nicht gefordert werden) fragt man sich schon wie man das mit dem Klischee des überdrehten, dauerkläffenden Oma-Hundes unter einen Hut bringen kann.

    Wobei ich auch ein paar ältere Semester kenne, die durch ihren Pudel dazu gebracht werden aktiv zu bleiben. Das ist dann dieser Punkt mit dem Einlassen wieder. Dass es passen muss heisst ja nicht immer zwangsläufig, dass die Eigenschaften gleich sein müssen, man kann sich auch gegenseitig ergänzen. Ein sportlicher Hund kann einen trägen Menschen dazu bringen aktiver zu werden - wenn er sich darauf einlässt. Ein gesetzter Charakter kann einem eher hochtourigem Menschen Ruhe schenken. Wenn der Mensch sich darauf einlässt wirklich darauf einzugehen was der Hund eben von sich aus mitbringt.

    Vielleicht ist das der Punkt an dem Mischlinge die Nase vorn haben, weil man offener an die Sache rangeht und nicht so eine Katalog-Mentalität anlegt. Das ist ja das andere Extrem das ich immer wieder sehe - Leute legen sich einen Hund zu der dann bitte ganz genau so-und-so "funktionieren" soll... weil ist ja Rasse XYZ. Also nicht im Sinne von "ich schau mal was bei rauskommt und lerne damit umzugehen", sondern eher als Leistungserwartung.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #32
    Bully-Rüpel Avatar von Papercut
    Registriert seit
    24.01.2016
    Beiträge
    562
    Nachtrag: Während ich gerade unten ihr Mittagssüppchen angerührt habe ging mir eben durch den Kopf, dass ich eigentlich auch ein Negativbeispiel für Erwartungshaltungen bin. Für einen Mischling. (Lieber gleich Doppel-Fail wenn man schon dabei ist.)

    Ich habe sie als Rottimischling in mein Leben geholt. Aber sie ist ein Bulldoggmischling. Bei Frost und Regen lange Spaziergänge durch den Wald? Eher nicht so. Seit ich verinnerlicht habe wie ich das zu nehmen habe was sie mir liefert fühle ich mich deutlich ungestresster und kann besser damit umgehen. Aber ich musste mich eben erstmal innerlich von dieser Fixiertheit auf den Rotti in ihr ablösen. Ich sehe den schon hin und wieder hervorblitzen. Aber mehr auch nicht. Was das Thema Einlassen betrifft stehe ich (vom Gefühl her) erst am Anfang meiner Reise...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #33
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.474
    Sieh den Rotti mal als schöne Beigabe! Ein Rottweiler ist nämlich ein toller Hund, intelligent, nervenstark und zuverlässig. Folglich ist doch alles gut!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #34
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.205
    Genau das ist es doch, worum es geht, das Einlassen aufeinander. Es geht doch zum einen nicht, dass (in diesem Fall der Hund) so und so zu sein hat, weil er eben dieser Rasse XYZ angehört, und zum anderen auch nicht, dass (in diesem Fall der Mensch) er es als Problem ansieht, wenn sein Hund eben nicht der o.g. Art und Weise entspricht. Aufeinander EINLASSEN, das finde ich gut, Mensch auf den Hund und auch Hund auf den Menschen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

  5. #35
    Bully-Senior Avatar von Bullidiva
    Registriert seit
    21.01.2010
    Ort
    Eisdorf
    Beiträge
    4.115
    Zitat Zitat von Papercut Beitrag anzeigen

    Ich habe sie als Rottimischling in mein Leben geholt. Aber sie ist ein Bulldoggmischling. Bei Frost und Regen lange Spaziergänge durch den Wald?
    Bei Frost sind meine Bulldogdamen nicht zu bremsen. Das ist Ihr Wetter. Wenn es dann dazu noch schneit sind sie die glücklichsten Hunde der Welt.
    Was Regen betrifft, da sind sie unterschiedlich. Holly hasst Regen und Sugar und Anna ist es vollkommen egal ob sie von oben nass werden. Also das kann man nicht unbedingt auf den Bulldog in der Süssen schieben

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüsse von Martina und den Bullymädels

    Manchmal rede ich mit mir selbst. Und dann lachen wir beide.

  6. #36
    Bully-Rüpel Avatar von Papercut
    Registriert seit
    24.01.2016
    Beiträge
    562
    Na das ist vollkommen an ihr vorüber gegangen. Hach, was wäre das schön mit ihr durch den Schnee zu stapfen und sie hätte so Freude dran wie ich.

    Bei Frost (also alles unter 5°C ) rausgehen? Da guckt sie als wäre ich geisteskrank.

    Schnee fetzt zwar irgendwie schon.... aber sie bekommt dann immer so kurz hintereinander ihre 5 Minuten. Aber weniger aus purer Freude, sondern weil ihr so kalt ist und sie sich damit aufwärmt. Da war ich auch erstmal eine Weile planlos weil ich das nicht einordnen konnte. Hund wetzt durch den Schnee, sieht aus als hätte sie Freude und steht dann wieder zitternd in meinem Windschatten, dann wieder 5 Minuten, dann wieder zitternd verkriechen, dann wieder 5 Minuten... verkriechen. *augenverdreh* Lieblingsmimose.

    Ich überlege tatsächlich nächstes Jahr mal so ein bisschen Klamöttchen am Hund zu drapieren, damit sie die Vorzüge nutzen kann ohne unter den Nachteilen zu leiden. Tut mir schon leid wenn das bibbernde Kloppsie so verkrampft dasteht und nicht weiss wohin mit sich.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #37
    Bully-Senior Avatar von Bullidiva
    Registriert seit
    21.01.2010
    Ort
    Eisdorf
    Beiträge
    4.115
    Ich finde es vollkommen in Ordnung dem Hundilein ein kleines Mäntelchen anzuziehen wenn es friert. Da spricht nichts dagegen...... und vielleicht hat sie ja dann auch Freude an den etwas frostigen Temperaturen .

    Ich hatte nur einmal ein Problem, vor 4-5 Jahren, mit den Damen bei Frost rauszugehen. Da waren hier bei uns im Harz minus 24 Grad und da war es mir zu kalt .

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüsse von Martina und den Bullymädels

    Manchmal rede ich mit mir selbst. Und dann lachen wir beide.

  8. #38
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.205
    Ja, das kann ich verstehen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

content

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •