Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41
  1. #11
    leo
    leo ist offline
    Bully-Welpe Avatar von leo
    Registriert seit
    10.02.2017
    Ort
    Gladbeck
    Beiträge
    21
    ja genau..ich könnte Rasen mähen und Bäume pflanzen
    Wenn wir woanders sind, geht er mit uns mit.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #12
    Bully-Rüpel Avatar von Papercut
    Registriert seit
    24.01.2016
    Beiträge
    562
    Bei M-chen ist das auch öfter so (z.B. bei Baustellen wo sich innerhalb kurzer Zeit viel verändert), dass sie sich bissl Zeit zum Gucken nimmt. Neulich wurde in einem Innenhof an der täglichen Gassistrecke bisschen der Baumbestand ausgedünnt. Vorher zugewuchert, jetzt haben die unteren Stockwerke wieder Licht.. durch eine Hofeinfahrt kann man da bisschen reingucken und wo vorher nur Astgewirr oder dichtes Laub zu sehen war erkennt man jetzt plötzlich Wege und Häuser.... M-chen stand dort echt lange in der Einfahrt und hat sich in aller Seelenruhe die veränderten Bedingungen angeguckt. Find das meinerseits echt interessant, dass sie sowas interessant findet. Oder überhaupt bemerkt und dem dann noch Beachtung schenkt...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #13
    leo
    leo ist offline
    Bully-Welpe Avatar von leo
    Registriert seit
    10.02.2017
    Ort
    Gladbeck
    Beiträge
    21
    so, heute ging dann gar nichts.
    Ich habe für gute 400 Meter in etwa 1 Stunde gebraucht, es half kein Spielzeug und Fressen.
    Habe dann abgebrochen und nach Hause rannte der ohne Ende, jetzt ist erstmal etwas ignorieren angebracht, er will wieder hier in der Wohnung spielen und sich anscheißen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #14
    Bully-Fanatiker Avatar von Fadenelse
    Registriert seit
    28.06.2015
    Ort
    Hattingen
    Beiträge
    2.813
    Ich kenne das auch nur zu gut.
    Ignorieren zu hause bringt garnix,er kann es ja nicht verknüpfen. Spielzeug würde ich falls du das hast, nicht frei rumliegen lassen,so kann er sich nicht immer selbst belohnen. Gib es ihm nur dann wenn du das willst,dass er mit etwas spielt (oder besser mit dir) das wertet das Spielzeug auf und er ist abhängig von dir und du wirst im gleichen atemzug noch etwas interessanter weil du ja die mega belohnung hast.
    Was das laufen angeht,bei mir ging auch lange nix,wie du sagst,ob leckerli,spieli brachte kein erfolg. Pack ihm ein geschirr um,such dir ein ziel vor augen,laufe los und " zerre"ihn hinter dir her. Immer wenn er etwas locker lässt und läuft,lobe ihn! Zeig ihm dass du dich freust darüber,atme vorher tiiiieeeef durch damit du nicht im vorfeld schon angespannt los läufst,das merken sie sofort. Wichtig ist nur dass er ein geschirr um hat,so kannst du ihn nicht verletzen. Am halsband würde ich es nicht machen. Auch das dauert eine weile,hat bei uns aber geklappt. Wir hatten immer von zu hause aus den berg runter die probleme,bis zu einer gewissen stelle dann ging er wieder normal. Bei uns denke ich war es dass er sich wie er so klein war mal so vor nem anderen bellenden nachbarshund erschrocken hatte,dann ständig alle nachbarn zu ihm gerannt kamen,dasss er da einfach nicht mehr lang wollte. Und natürlich die ersten wochen bei uns,da ist er nicht einen meter gelaufen.....ich hab ihn bis zu nem gewissen punkt getragen....dummmdidumm....nicht optimal....

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße! Susi & Günni

  5. #15
    Bully-Fanatiker Avatar von Fadenelse
    Registriert seit
    28.06.2015
    Ort
    Hattingen
    Beiträge
    2.813
    Aso,beim Gassi gehen stehen bleiben und gaffen macht er auch zu gerne,das ist glaub ich voll normal bei den Bollerköppen,vorhin war er wie versteinert weil an der Werkstatt reifen gewechselt wurden, erst erschrocken vom Geräusch, dann fasziniert und konnte mit gucken nicht mehr aufhören

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße! Susi & Günni

  6. #16
    Gnadenhof Hazienda "Irisbichl" Avatar von 0401
    Registriert seit
    07.01.2013
    Beiträge
    7.288
    Susi, das hört sich nach Hundetrainertipp an, hab ich recht?

    So nen jungen Wurm hinterherschleifen ist nicht förderlich für das Vertrauen. Was man machen kann ist ein kurzer Leinenimpuls. Betonung auf kurz.

    Da wird ein Hund ins Haus geholt, dann funktionierts nicht gleich auf Anhieb so wie sich das der Mensch! vorstellt, und schon wird man gewalttätig. Ich übertreibe jetzt absichtlich. Genauso mit dem Spielzeug. Ich hör den Hundetrainer förmlich...Solls nun ein Miteinander sein oder Befehlsgeber/Befehlsempfänger?

    Bin ich im Garten bellt Bulle auch mal den Besen an. Dann wird die Arbeit unterbrochen und wir spielen mit dem Besen, und?

    Geduld ist das Zauberwort.

    Zitat: Bei uns denke ich war es dass er sich wie er so klein war mal so vor nem anderen bellenden nachbarshund erschrocken hatte,dann ständig alle nachbarn zu ihm gerannt kamen,dasss er da einfach nicht mehr lang wollte.


    Und da hätte es was gebracht wenn du ihn hinter dir her zerrst? Echt? Da hätte er dann gemerkt dass du alles im Griff hast? Indem man den Hund rumzerrt?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Iris

  7. #17
    leo
    leo ist offline
    Bully-Welpe Avatar von leo
    Registriert seit
    10.02.2017
    Ort
    Gladbeck
    Beiträge
    21
    naja, Spielzeug hat er genug und das habe ich ja sofort weggenommen als wir zu Hause waren damit er sich nicht selbst belohnt. Zerren, da halte ich nicht viel von, auf kurzen Leinenruck reagiert er nicht, er stemmt sich dann dagegen und fängt an zu röcheln als ob er keine Luft bekommt. Ich habe ein Geschirr fürs Auto wo er angeschnallt wird, ich werde es mal versuchen aber nicht mit zerren sondern um den Leinendruck etwas zu erhöhen. Ich will den Hund nicht quälen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #18
    Bully-Senior Avatar von Bullidiva
    Registriert seit
    21.01.2010
    Ort
    Eisdorf
    Beiträge
    4.115
    Iris hat es ja schon geschrieben.......Geduld, Geduld und nochmal Geduld.
    Bulldogs können in vielen Dingen eine Herausforderung sein. Was sie nicht wollen, wollen sie nicht. Man muss sie mit viel Geduld und liebevoller Konsequenz davon überzeugen das sie auch mal das tun müssen was sie grad nicht wollen oder anders ausgedrückt sie davon überzeugen das sie das doch wollen.
    Den Zwerg nach dem nach Hause kommen zu ignorieren bringt gar nichts. Das ist ein Hund, der weiss nicht warum er plötzlich zu Hause nicht beachtet wird. Das verwirrt ihn nur. Der denkt nicht " Huch da habe ich VORHIN wohl was falsch gemacht"

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüsse von Martina und den Bullymädels

    Manchmal rede ich mit mir selbst. Und dann lachen wir beide.

  9. #19
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.488
    Ich stimme Iris und Martina zu. Und gleich mal ein paar Fragen: Was hat das alles mit dem Spielzeug Zuhause zu tun? Er soll sich nicht selbst "belohnen"? Für was? Für seine Angst vor dem Unbekannten? Oder für seine "geplante Protestaktion"? Also so einen schlauen Hund hatte ich noch nie.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #20
    Gnadenhof Hazienda "Irisbichl" Avatar von 0401
    Registriert seit
    07.01.2013
    Beiträge
    7.288
    Das ist einfach typisch Hundetrainer bzw Möchtegernhundetrainer.

    Ein junger Hund möchte spielen, einfach nur spielen, ohne jeglichen Hintergedanken.

    Der Satz: aber nie wann er will sondern wann ICH WILL, das erinnert mich an: ich Boss, du tun was ich sage.

    Freilich muss sich der Hund nach dem Menschen richten; bei uns ist auch Ruhe wenn ich meinen Haushalt schmeiss. Aber deswegen muss ich doch nicht alles mit "Gewalt" durchsetzen weils MIR grad so passt.

    Ich hab beim Gassi mal ne junge "Trainerin" getroffen. Da war Bulle auch noch kein Jahr alt. Im Dorf Gassi: trödel trödel trödel. Ausflug: gib Gaaaaaaas

    Also die mal gefragt was sie machen würde. Antwort: apportieren. Bulle soll apportieren weil dann bringt Gassi Spass.

    Ich: macht er aber nicht. Ist auch nicht die Rasse für.

    Sie: hungern lassen und dann aus dem Futterbeutel belohnen

    Ich: wohl Hundetrainer via Rütter-TV geworden

    Und irgendwann, ohne zu üben, stand er morgens von allein am Hoftor: komm, wir wollen los.

    Seitdem liebt er frühs seine Dorfrunden und ist froh, nicht erst mit dem Auto irgendwohin gefahren zu werden.

    Manches erledigt sich von ganz alleine, ehrlich. Hab ich schon oft festgestellt. Grad Sachen wo ich gedacht hab: das klappt nie. Irgendwann auf einmal... gings.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Iris

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •