Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    28.02.2013
    Beiträge
    1

    Barf und Trofu??

    Hallo Bulldoggenfreunde,

    ich habe seit ein paar Monaten einen süßen Bulldogg der jetzt neun Monate alt ist. Bin also ein Bulli Neuling. Er hatte Magenprobleme und deswegen haben wir dann auf Barf umgestellt. Ich bin leider ein kleiner Schisser und habe Angst die Zusätze die er bekommt sind unzureichend, weil jetzt ja eine wichtige Wachstumsperiode ist und er schon seit langem nicht mehr zugenommen hat und seit bestimmt zwei Monaten knapp 15 Kilo wiegt und ziemlich dürre aussieht. Er dürfte dann 480g Fleisch am Tag fressen und etwa 120g Obst oder Gemüse? Aber das sieht so wenig aus.
    Zur Zeit bekommt er hauptsächlich Geflügel oder Pferd, das kaufen wir Tiefgeroren bei Fressnapf und ich koche es, weil man ja nie weiß was da für keime drin stecken. Dann bekommt er noch alle 2 -3 Tage Lachsöl mit ins Futter und er bekommt carfortan, dass ist ein Futterzusatz zum Barfen, aber ich raspel ihm auch Obst mit rein (aber keine 120g er bekommt ja die Vitamine).
    Aufgrund dessen, dass er so dürre zur Zeit ist hab ich mich belesen und manche füttern eine Mahlzeit Trofu und eine Fleisch. Ich hab das jetzt ausprobiert mit 12 Stunden Zeit zwischen den Mahlzeiten, aber er hat schön Durchfall bekommen... weiß jetzt nicht so richtig was ich tun soll oder was ich vielleicht falsch gemacht habe das mein Kleiner so dünning ist.

    Über Erfahrungsberichte oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    Gruß Banry und Anni

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bully-Spezialist Avatar von Wilma
    Registriert seit
    11.07.2011
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    3.552
    Guten Morgen Anni!
    1. würde ich das Fleisch nicht kochen
    2. wenn Du Dir beim Fressnapffleisch unsicher bist ob das gut ist, kann ich Dir folgende Seite empfehlen: www.das-tierhotel.de
    3. das Buch "Natural Dog Food" (bekommt man bei amazon) sollte in keinem barf-Haushalt fehlen. Dort steht alles übers barfen drin was man wissen muss, und das auch noch verständlich geschrieben.

    Les Dich dort erst mal durch, und wenn dann noch Fragen sind, kannst Du die gerne hier stellen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Ich hab nur Murmeln und bunte Knete im Kopf... Die Knete nur, damit es nicht so rappelt.

  3. #3
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.176
    Warum er so dünn ist und Durchfall bekommen hat, kann ich jetzt nicht sagen. Wahrscheinlich spielen da mehrere Faktoren mit. Möglich wäre z. B. dass er das Trockenfutter noch nie bekommen hat und keine Zeit zur Umstellung hatte. Oder dass er einzelne Komponente seines Rohfutters nicht verträgt. Das kann ein bestimmtes Fleisch sein, oder auch rohes Gemüse; gerade auf rohes Gemüse reagieren viele Hunde. Möglicherweise ist sein Gewicht auch nur eine Frage der Futtermenge. Wie gesagt - aus der Ferne schwierig herauszufinden.

    Ich füttere auch "halb und halb", also 1X Trockenfutter und 1X Rohfutter. Was auch von vielen Züchtern bevorzugt wird, denn auch da geht es um die Frage ob die Hunde wirklich alle Nährstoffe bekommen, die sie brauchen. Wichtig ist dabei jedoch welches Trockenfutter man gibt. Es sollte vorzugsweise ein kaltgepresstes Futter sein, das im Magen nicht aufquillt und bedingt durch das schonendere Verfahren, über weit mehr Vitamine und Mineralstoffe verfügt als heißgepresstes Futter. Empfehlenswert finde ich da CanisAlpha und LUPOVET (besonders für magenempfindliche Hunde geeignet). Wobei man sagen muss, dass jeder Hund in Futterfragen grundsätzlich anders reagiert und man zu Anfang immer nur mit sehr wenig neuem Futter beginnen sollte. Langsam (wöchentlich) steigern und sich somit viel Zeit mit der Umstellung auf etwas Neues lassen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Bully-Welpe Avatar von Manoka
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    231
    Ich würde dich auch raten dringend ein Buch zu zulegen und dich in der Thematik richtig einzulesen.


    Zitat Zitat von Mr. Barneby Beitrag anzeigen
    Zur Zeit bekommt er hauptsächlich Geflügel oder Pferd, das kaufen wir Tiefgeroren bei Fressnapf und ich koche es,
    Warum fütterstu kalorie bzw fettarme Sorten? Liegt ein unverträglichkeit vor? Fütterst du Pansen, sonstige Innereien? Fisch? Milchprodukte? Glutenfreie Getreide?

    Was die Menge betrifft, du kannst ruhig mehr geben. Mein Balu verschluckt mit sein 10 monate fast 1 kg futter am. Die Jung sind gerade in der Pupertät und das bedeutet Stress. Wenn du ein sehr aktive Bulli hast, dann langt die 4% so und so nicht.

    Kannst du die Menge ruhig erhöhen und evtl. auf dreimalige fütterung zurückstellen. Hunde mit Magenproblemen vertragen die dreimalige fütterung besser.

    Seit wann fütterst du frisches Futter?

    Was das Öl betrifft. Öle sollten man auch wechseln. Hier im Forum gibt ein Zusammenstellung, welche Öle du noch geben kannst.

    Ich pers. gebe mein Hunde kein Vitaminzusatz. Wenn ein Hund abwechelungsreich gefüttert wird, braucht sowas nicht. Als Nahrungsergänzungmittel bekommen die Hunde hier Meeresalgen, Kräuter und als Kur Grünnlipp, bei Fellwechsel bierhefe.

    Ich bin die Meinung, dass es kein so gute Idee war wieder TF zu füttern. Du hast umgestellt, weil er probleme damit hätte.

    Mein Zwerg ist im Moment auch relativ schlank. Mach dir keine Sorgen. In diese Alte merkt man die "Wachstum" nicht mehr so arg, wie in der Welpenalte.

    Über die Futterlieferant würde ich auch gedanken machen. Wir bestellen auch bei Tierhotel und bin zufrieden.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG. Andrea & Spike & Maja & Balu


  5. #5
    Bully-Rüpel Avatar von Paula
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Beiträge
    546
    Die Keime sind beim rohen Fleisch ja das was zum großen Teil der Vorteil von BARF ist. Diese sind gut für das Immunsystem und die Darmflora. Also genau für die Darmflora und den pH-Wert des Magens. Die bessere Darmflora ist gut fürs Immunsystem und der geringere pH-Wert tötet ohnehin schon mehr Keime ab.
    Dies ist auch meist der Grund wenn ein Hund nach langer Zeit umgestelt wird auf BARF dass er es noch nicht verträgt weil oft der Magen eine nicht ganz so saure Zusammensetzung hat.

    Die Meinge von 480g Fleisch klingt erstmal nicht so wenig. Jedoch macht es schon einen Unterschied ob es mager mit 18% Protein und 3% Fett hat, oder zB 18% protein und 15% Fett, was es auch gibt. Gibt auch noch fetteres. Von den Kalorien her ist das dann mehr als das doppelte. Das Gemüse kannst vom Kaloriengehalt nahezu vernachlässigen, ist halt meist wenig fett drinnen und das meiste ist Wasser und "Zellstoff" also Ballaststoffe beispielsweise.

    Ab und an mal Trofu geben wenn man vergessen hat was aufzutauen sollte ncih tdas Problem sein.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    http://www.old-rascal.de

    English Bulldog Zucht aus Hessen

  6. #6
    Bully-Junior Avatar von Bullsons
    Registriert seit
    17.05.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    493
    Meiner Meinung nach fütterst du zu fettarm, da du nur Pferd und Geflügel verfütterst.
    Das sind sehr fettarme Fleischsorten. Pferd hat, wenn es hoch kommt 5-8 % Fett.
    Ein Hund benötigt jedoch 15-25 % Fett als Energielieferant.
    Ist unzureichend Fett vorhanden, wird die Energie aus Proteinen gewonnen,
    was sehr ineffektiv ist.
    Also, einfach Fett zufüttern oder fetteres Fleisch füttern.
    Z.B. gut durchwachsenes Rindfleisch.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüsse von Bianca, Thyson & Wilson

    http://www.bulldogboard.de/signaturepics/sigpic221_1.gif

    Ein Bulldog ist das ehrlichste und direkteste Wesen der Welt.

  7. #7
    Bully-Neuling Avatar von hektor
    Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    9
    Also wenn Barfen, dann nur rohes Fleisch. Ich füttere eine MIschung aus Rindfleisch;Pansen und Blättermagen. Dazu Gemüseflocken. Morgens bekommt er Getreidefreies Trofu. Wie meine Vorrendner schon schrieben erhöht diese Fütterung absolut das Immunsystem. Ich gebe seit einem Jahr keine Wurmkur mehr, weil die Magensäure so stark ist, das sie alles abtötet, was da nicht hingehört.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße Jette und Hektor

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

canisalpha

braucht eine bulldogge fett zum Fleisch

http:www.englischebulldogge.defeedback6880-barf-und-trofu.html

wie viel rohes fleisch für englische bulldogge

was kann ich meiner englischen bulldogge für fleisch geben

rohes fleisch für englische bulldogge

magenprobleme beim old english bulldog

englische bulldogge fleisch geben

fleisch bei magenproblemen barf

was nehme ich an fleisch für englisch bulldog

bulldoggen fleisch geben

welches fleisch für meine englische bulldogge

kann ich meiner Englische- bulldogge 4 monate rohes fleisch geben

Wie viele Eiweiß darf eine englische bulldogge

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •