02.12.09
Täglicher Hunde-Spaziergang auch bei Frost
Hattersheim (dpa/tmn) – Selbst wenn dem Hund sichtbar kalt ist: Der tägliche Spaziergang muss auch bei grimmigen Temperaturen sein. Denn Bewegung an der frischen Luft sorgt bei den Vierbeinern dafür, dass die Abwehrkräfte erhalten bleiben. Darauf weist die Tierschutzorganisation Tasso in Hattersheim (Hessen) hin.

Gerade bei starkem Regen oder Schneefall sollte die tägliche Runde aber zügig abgeschlossen werden: Muss der Hund schlotternd herumstehen, während das Herrchen mit der Nachbarin tratscht, erkältet er sich womöglich. Ist er allzu nass geworden, wird er hinterher am besten mit einem angewärmten Handtuch abgerubbelt.

Quelle