Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Hautprobleme

  1. #1
    0401
    Gast

    Hautprobleme

    Huhu

    Also wie man auf dem einen oder anderen Foto sieht hat Bulle Hautprobleme.

    Auf dem Video heilt grad ein Hotspot ab und auf dem Zeitungsfoto sieht man seine Pfoten.

    Hotspot hatten wir 2012 2x, immer am Wochenende und mit gesamt ca. 500 Euronen waren wir dabei.

    Rasur, Spülung, AB usw.

    Bulle planscht halt im Sommer gerne und das Bachwasser war wohl nicht astrein.

    Und im August gings dann los mit roten Pfoten, Gelecke, Gejucke.

    Ich habs immer abgewaschen aber wurde nicht besser.

    TA meinte keine Grasmilben sondern, jetzt kommts: ne Gras/Pollenallergie, ich dacht mich triffts.

    Im November bekam er Kortisonspritze/Tabletten/Spray und dadurch dass es nimmer gejuckt hat wars nach ein paar Tagen vorbei und dann kam der Frost.

    Nun schieb ich natürlich etwas Panik, Frühjahr wird wohl irgendwann kommen...

    Geh ich nun jetzt schon zum Heilpraktiker? Warte ich was kommt oder hoffentlich nicht kommt?

    Hat jemand auch so ein Problem?

    Bulle wird übrigens seitdem getreidefrei ernährt, "vorher" gabs schon mal Nudeln mit zum Fleisch, oder mal ein Stückchen Brot

    nun ist auch sein Output perfekt.

    Hefetabletten hab ich als Tip bekommen, frisst der aber nicht, auch nicht gemörsert unters Futter, grmpf...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.597
    Habt ihr einen Allergietest machen lassen? Oder vermutet der TA das nur?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  3. #3
    0401
    Gast
    Der TA vermutet nur. Er meinte ein Bluttest sei nicht wirklich sicher und er wollte abwarten, wie sich das ganze dann im Frühjahr zeigt.

    Dann könnte man entweder (was gar nicht in Frage kommt) mit Kortison behandeln, und zwar den ganzen Sommer lang, oder desensibilisieren, da würde er dann einen Bluttest machen um festzustellen auf welche Gräser, wenns denn Gräser sind, Bulle reagiert.

    Mir wär da auf jeden Fall ein THP lieber, aber ich kenn bei uns in der Gegend keinen. Bzw mein Umkreis kennt niemanden, im Netz findet man natürlich hunderte...

    - - - Aktualisiert - - -

    Achso, PS, das mit der Allergie vermutet der TA deswegen, da es nach dem Füssewaschen besser war, also meinte er ich hab das, worauf Bulle reagiert, entfernt/abgewaschen.

    Ganz selten hatte er auch ne Reaktion am Auge, oben am Lid, gaaaaaaaanz leicht geschwollen was aber bald wieder weg ging.

    Auch aufgrund dessen vermutet der eben ne Allergie.

    Es fing mit den Vorderpfoten an und erst nach so 4-6 Wochen hatte der das auch hinten.

    - - - Aktualisiert - - -

    Hier sieht man gut wie der arme Kerle ausgesehen hat...


    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Bully-Junior Avatar von Schlatze
    Registriert seit
    04.10.2012
    Ort
    35066 Frankenberg
    Beiträge
    480
    Ich hatte ähnliche Probleme mit Bullterriern. Das einzige, was in beiden Fällen super geholfen hat ( keine Symptome mehr) war eine Eigenblutbehandlung. Ich hatte einen Tierarzt gefunden, der auch THP war. Es wurde Blut abgenommen, homöopathisch aufbereitet und ich musste jeden 2. Tag spritzen. Angefangen mit der höchsten Verdünnung und der kleinsten Menge. Zwei Tage später dann die gleiche Verdünnung, aber die doppelte Menge, dann die nächste Verdünnung.
    Versuch einen kompetenten THP ( am besten mit Vet. Studium ) zu finden und geh dahin.

    Das funktioniert ohne Allergietest.

    Meine Hunde konnten danach alles fressen ( auch wenn ich immer gutes sensibles Futter hatte) selbst ein schlecht verträgliches Leckerchen hat da nichts mehr ausgelöst.

    Was fütterst Du denn ?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    0401
    Gast
    Danke für deine Antwort.

    Gelesen hatte ich das auch schon, bin aber dahingehend immer ein bisserl skeptisch.

    Ist schon viel Wert wenn man hört dass es jemandem geholfen hat.

    Nicht dass das jetzt falsch verstanden wird, ich mach alles für Bulle, aber da sich THP ja schon fast jeder nennen darf möchte ich nicht, dass einfach so herumexperimentiert wird.

    Die Kombination THP/Vet-med wär natürlich super.

    - - - Aktualisiert - - -

    Bulle bekommt frühs Trofu, weil er da wirklich fast gar nix frisst, und zwar Lupo Sensitiv,

    mittags nen Brustbeinknochen

    und abends frisches rohes Fleisch mal mit Gemüse und Kräutern oder mit Hüttenkäse oder Kartoffeln.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.866
    Ohje - das sieht aber wirklich übel aus. Außer einem guten THP, der leider nur schwer zu finden ist... würde ich möglicherweise mal einen Facharzt für Hautkrankheiten aufsuchen. Allerdings kann er nur was sehen und diagnostizieren, wenn das Problem akut ist. Desweiteren wäre ein Allergietest schon hilfreich. Wobei dein TA bedingt recht hat - 100%ig zuverlässig ist das nicht, bzw. die Allergien verändern sich und man müsste, um es richtig zu machen, den Test jährlich durchführen. Zur Desensibilisierung kann ich dir sagen, dass ca. 70% aller allergischer Hunde positiv darauf reagieren - beim Rest funktioniert es nicht. Wir zählten zu den restlichen 30%... Was ich jetzt allerdings gar nicht verstehe, ist die wagemütige Aussage deines TA, es handele sich um eine Pollenallergie. Wie kommt er darauf? Das kann ebenso gut eine Futtermittelallergie sein, oder von Futtermilben kommen. Das Gleiche gilt für die Hot-Spots. Es kann vom Bach kommen - es muss aber nicht! Dazu reichen schon Mückenstiche, oder sehr heißes Sommerwetter. Und die Behandlung... Wichtig ist, dass man sofort reagiert! Stelle rasieren, mit Wasserstoffperoxid saubermachen und danach Refobacin-Creme auftragen. Dieses Prozedere mehrmals am Tag durchführen. Ein AB ist bei schneller und sorgfältiger Anwendung oftmals nicht erforderlich. Meine Paula hatte das auch ab und an und mit ein bisschen Durchhaltevermögen und eigener Disziplin kann man sich - und vor allen Dingen dem Hund (!) - so einiges an Chemie sparen.

    Vielleicht schreibt "Schlatze" noch was zu dem Thema - sie hat bei einem ihrer Hunde mit Eigenblutbehandlungen hervorragende
    Erfahrungen machen können.

    Hab gerade gesehen, dass sie dir schon geschrieben hat.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    0401
    Gast
    Hallo Pauletta,

    zum Thema Hotspot: wir sind am gleichen Tag zum TA gefahren, weil das richtig gesifft hat. War immer WE deswegen zwei verschiedene TÄ und beide gaben auch sofort AB. Es worde beide male mit Wasserstoffperoxid sauber gemacht und ich sollte mit Hibiskustee (tupfen) dafür sorgen dass sich keine Krusten bilden, darunter hätte das weiter gearbeitet, lt TA. Und da beide gemeint haben das kann sich schnell auf den ganzen Körper ausbreiten hab ich AB auch gegeben.

    Das erste Mal war im Juni, da wars richtig schwül, was wohl die Ausbreitung auch begünstigt hat.

    Ich hab ein Foto von Bulle, der sah wirklich übel aus.



    Ich informiere mich jetzt auf jeden Fall mal bzgl. Eigenblutbehandlung und bin jetzt wirklich am Überlegen ob ich nicht einfach abwarte. Ich hab sein Trofu umgestellt und der Output ist nun auch perfekt, vielleicht wirklich das Futter...

    Das mit den 30 % bei Desensibilisierung hab ich auch gelesen, und dass es Hunde gibt die ein Leben lang gespritzt werden müssen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Als Bulle hier einzog war hier schon ein Hund, ein großer Herdenschutzhund. Futterallergiker.

    Der Bluttest sagte u.a. aus: Allergie gegen Rind und Kalb.

    Das einzige was er vertragen hat war Fleisch... auch Rind und Kalb, bei ihm warens nur die Futtermilben.

    Aus reiner Neugier (als ich wusste worauf er reagiert) hatte ich damals auch den Esch-Test machen lassen...

    Allergie braucht wirklich niemand!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.866
    Ich hab gerade mal nachgesehn, in deinem TROFU ist als Proteinquelle HUHN angegeben. Welches Fleisch bekommt er denn sonst noch? Ist das Brustbein und ebenso der andere Fleischanteil seines Futters vom Rind? Vielleicht versuchst du mal OHNE diese derzeitigen Proteinquellen zu füttern. Nimm statt dessen etwas, was er bis dato noch nicht hatte, z. B. Pferdefleisch und Kartoffeln und mach mal eine Ausschlußdiät - die Dauer von 8-10 Wochen ist ideal. NOCH besser wäre, das Trockenfutter vollständig wegzulassen. Ich könnte dir einen sehr guten Pferdemetzger empfehlen, der Fleisch in der Dose verschickt - in Lebensmittelqualität! Also, falls du da was brauchst, lass es mich wissen, jederzeit gerne.

    Dass niemand Allergien braucht, kann ich nur bestätigen. Meine Paula hatte davon jede Menge - über 5 Jahre lang. Von daher, ich weiß, von was du schreibst...

    Und mit dem Hot-Spot: Ich wusste nicht, dass es bei deinem Süßen schon so schlimm war. Klar, wenn es schon eitert braucht man ein AB. Da gibts eigentlich eine ganz einfache Methode, nämlich permanent nachsehen. ALLE dafür bevorzugte Stellen, Hals, Schulter und Hautfalten immer im Auge behalten. Sobald du einen kleinen krustigen "Pickel" siehst, reagieren. Wenn nicht, dann machen sich die Dinger selbsständig.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    0401
    Gast
    Hallo Pauletta,

    hat sich ja rentiert dass ich nochmal reingeguckt hab.

    Also Fleisch bekommt er durch die Bank.

    Rind, Pferd, Huhn, Ente...

    Ich weis nicht recht.... WENNS das Futter wär, wäre er doch nicht seit dem ersten Frost beschwerdefrei, grübel...

    Und ich hatte schon den Eindruck dass es immer ganz krass war nach dem Besuch am Hundeweiher, viel Grün, selten gemäht.

    Ausschlussdiät zum jetzigen Zeitpunkt bringt nix, da er ja keine Symptome zeigt. Mom ist alles im grünen Bereich, JUBEL!

    Den Pferdemetzger den du meinst "kenn" ich glaub ich. Da hab ich auch schon bestellt, für Luke, bei dem brachte die Ausschlussdiät u.a. Getreidereaktion zum Vorschein.

    Zum Hot-Spot, fast der ganze Schädel war befallen, das hat sich über Nacht ausgebreitet und ich dachte mich triffts. Mein Mittel ist normalerweise kolloidales Silber aber da half nur noch ab zum TA.

    Ich wurde schon auf der Strasse angesprochen ob der gerauft hat so rot war das alles nach der Rasur.

    Seitdem kontrollier ich jede Falte und hab immer ein Auge auf etwaige Krusten.

    Aber man lernt nie aus, mein vierter Hund aber das erste Mal Hot-Spots.

    Auf jeden Fall kanns nicht schaden einen THP aufzusuchen, ich hoffe nur, ich find auch jemand seriösen.

    Das mit dem Dermatologen ist aber auch ne Option.

    Ist Paula denn nun beschwerdefrei? Hört sich so an und ich würds euch wünschen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #10
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.866
    "Wenn's das Futter wäre..." Entschuldige, dass ich mal schmunzeln muss. So hab ich mich auch schon mal getröstet...

    Sei dir da nicht so sicher. Fakt ist, dass Allergien im Winter weit weniger sichtbar werden. Und ganz ehrlich - ich würde dieses Fleischkuddelmuddel nicht machen. Da steigt man ja ewig nicht durch...


    Das kolloidale Silber hatte ich damals in meiner Verzweiflung auch probiert. Es half auch einmal ganz gut, aber danach leider nicht mehr.


    Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Erfolg!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

englische bulldogge hotspot

hund hat hautprobleme

hautprobleme englische bulldogge

englische bulldogge hautprobleme

hautprobleme hund

englische bulldogge Futterallergie

englische bulldogge im arm

hotspot bei bulldoggen

kolloidales silber allergie hund

rote pfote englische bulldogge

krustiger pickel

englische bulldogge pickel

hund krustiger pickel

kann ich eine englische bulldogge rasieren

hautprobleme bei hunden

kolloidale silber hund hot spot

kruste und wie mückenstiche am hals pferd

allergische reaktion auf grasmilben

graspollenallergie pferd heilbar

kolloidales silber bei hautkeim hund

englische bulldogge haut

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •