Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    22.10.2013
    Ort
    Überherrn
    Beiträge
    69

    Jemand schon mal gehört?

    Hallo!

    hat jemand von euch vielleicht Erfahrungen mit Endokarditis, Herzinnenhautentzündung, mit einer Sinustachykardie und starken Rytmusstörungen???

    ist sehr selten beim Hund. Prognose eher nicht so toll.

    vielen Dank für eure Antworten

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    BlingBling Barney :D Avatar von barney
    Registriert seit
    20.03.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6.396
    Beim Hund nicht, nur beim Mensch.

    Ist das nun die dritte Diagnose? Warst Du beim einem Kardiologen? Wenn nicht, würde ich das nachholen. Zumindest beim Menschen ist eine Endokarditis nicht sooooo einfach zu diagnostizieren, soweit ich das noch weiß.
    Der Kleinen und Dir wünsch' ich jetzt erstmal alles Gute und frohe Weihnachten.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Bulldoggen sind wie rote Rosen und Sonnenuntergänge. Man kann sie nicht beschreiben nur besingen. (Dr. W. Schwarz)

  3. #3
    Marci
    Gast
    Hallo,

    ja, habe ich zum Teil. Meine Bussi hat DCM im dekompensierten Zustand und ist inzwischen austherapiert. Auffällig waren vor der Diagnose starke Rhytmusstörungen und eine viel zu hohe Frequenz. Die Behandlung erfolgte erst mit Betablockern, dann kamen ACE-Hemmer, Entwässerungstabletten und Vetmedin hinzu.
    Aber warum fragst Du? Vllt. könntest Du genauer schildern, was los ist, dann könnte ich ggf. effektiver was dazu aus meiner Erfahrung sagen, ich möchte Dir aber jetzt nicht die ganze Krankheitsgeschichte beschreiben, mit der Du vllt. auch wegen der Entzündung nicht so viel anfangen kannst. Ich stehe Dir aber gerne für weitere Infos zur Verfügung, sofern Du es möchtest, auch zu Begleiterscheinungen usw und praktischen Tipps der Begleitung eines solchen kranken Hundes.
    Die Kardiologie der Vet-Uni München bietet im Inet viele Infos und sogar ein Forum, in welchem man auch als Laie fragen stellen kann.

    Herzlich
    Marci

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Marci
    Gast
    So, hier habe ich einen Link zur Vet.Uni-München betr. Endokarditis: Endokarditis beim Tier: Informationenseiten der Abteilung für Tierkardiologie, Universität München Über diese Seite gelangst Du auch zum Forum.

    Herzlich
    Marci

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    22.10.2013
    Ort
    Überherrn
    Beiträge
    69
    Ich danke dir vielmals. Hatte ich gestern schon gelesen...

    gestern waren wir wie immer spazieren Böörtaa ist rumgelaufen! hier und da geschnüffelt! also nichts auffälliges.
    sie kam noch total munter auf mich zu gerannt und viel dann einfach um! kurz gezuckt! nach wenigen Sekunden setzte sie sich total benommen auf, die Zunge ganz weiß alle Schleimhäute total weiß. Ich dachte direkt an eine Vergiftung rannte los und meine Schwester fuhr mich ohne Umwege in die Klinik, ( eigentlich Pferdeklinik mit Kleintierpraxis) aber um die Ecke und in fünf Minuten erreichbar. Als Notfall kamen wir auch sofort an die Reihe, herz abgehört total tachycard und unrythmisch. Sie hat ihr hexadreson und catosal gespritzt dazwischen ständig abgehört. Es war ein neues anderes eindeutiges Herzgeräusch zu hören, also definitiv nicht diesen minimalen nicht der Rede werten Herzfehler! den wir schon wissen! sie ließ mich selbst hören und selbst ich als Laie hörte deutlich die arrytmie und das schreckliche Geräusch. Wir sind postwendend in die Klinik gefahren Herzsono Befund, mit aortenklappenbefall. Mein Tierarzt hat mir erneut bestätigt, das dieses Geräusch bei der letzten Kontrolle am vergangenen Montag noch nicht da war. Das ist die einzige Hoffnung die ich habe! dass wir es so früh erkannt haben. Was ich so im Internet gelesen haben sin die Prognosen eher schlecht, bei den gesamten Begleiterscheinungen.
    Hochdosiert antibiotikum und ein spezielles Herzmedikamente mit bekommen.

    ich habe wirklich Angst, jetzt hatten wir endlich den anderen Mist rum und dann sowas.

    Ich habe übrigens alle Tierärzte gefragt! die mich betreuen! seid wir die Maus haben und alle haben bestätigt, dass der Züchter nichts dafür kann und es ihm auch nicht zu schulden ist. Wir telefonieren täglich und sie steht mir bei, mit Rat und Tat. Wollte ich nur loswerden.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    ben2.0
    Gast
    den züchter würd ich mir vorknöpfen....

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    BlingBling Barney :D Avatar von barney
    Registriert seit
    20.03.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6.396
    Oh je! Ich wünsch' Euch viel Kraft.

    Da eine Endokarditis häufig durch Streptokokken verursacht wird, würd ich mir den Züchter übrigens nicht vorknöpfen. Da kann er nichts dazu.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Bulldoggen sind wie rote Rosen und Sonnenuntergänge. Man kann sie nicht beschreiben nur besingen. (Dr. W. Schwarz)

  8. #8
    ben2.0
    Gast
    die kleine hatte von anfang an ,wenn ich mich recht erinnere, herzprobleme-schon nach der übernahme. korrigiere mich wenn ich mich täusche,aber ich glaub der gesamtzustand war nicht gerade gut.... kann man natürlich über distanz nicht beurteilen ich würd dennoch mal ein klares wort sprechen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    BlingBling Barney :D Avatar von barney
    Registriert seit
    20.03.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    6.396
    Ich sagte ja, da kann er nichts dazu...
    Ausserdem scheint es ja einen engen Kontakt zu geben, da wurde der Rest sicher angesprochen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Bulldoggen sind wie rote Rosen und Sonnenuntergänge. Man kann sie nicht beschreiben nur besingen. (Dr. W. Schwarz)

  10. #10
    Marci
    Gast
    Hallo,

    die arme Kleine hat jedenfalls schon länger Beschwerden. Wenigstens ist jetzt die Ursache klar. Wenn die Tierärzte sagen, dass der Züchter nichts dafür kann, dann ist das so. Wenn der/die aber informiert istundKontakt besteht, dann ist das auf jeden Fall gut.
    Mich würde nur einfach mal interessieren, ob es sich um eine infektiöse Endokarditis handelt, die ja häufiger vorkommt als die nichtinfektiöse Form.
    Also, bei einem herzkranken Hund muss nach Möglichkeit jede Form von Stress vermieden werden. Spazierengehen/Bewegen ja, aber in Maßen und ganz ruhig, sofern derzeit überhaupt möglich. Von TA wird meistens gesagt, der HUnd solle sich so bewegen wie er möchte. Das würde ich bei einem Junghund aber nicht so machen, sondern schon bremsen, wenn das nicht auch wieder in Stress ausartet.
    Verdauungsprobleme gehen mit Herzkrankheiten sehr häufig einher. Ich gebe Heilerde und Sab simplex zum Futter, das 4x am Tag in entsprechend kleineren Portionen angeboten wird. Wird es ganz schlimm, gibt es Möhrensuppe (mit Wasser, nicht mit Brühe).
    herzkranke Tiere sind übrigens meistens sehr schlechte Futterverwerter, aber ein Riesenberg Futter auf einmal ist zu belastend. Ich füttere seit langem nur Pferd mit Pastinake und Pferdefett in Maßen dazu, außerdem einen
    Futterzusatz für herzkranke Tiere.
    Ich schaue immer ob Bussi nicht friert, habe Regenmantel und Pullover. Wenn die Schleimhäute ganz weiß werden, wird mit ihr gekuschelt, was sie sowieso sehr mag. Eine blaue Zunge ab und an ist angeblich normal. Wenn sie die zeigt, bin ich aber immer alarmiert und fahre das Tempo runter bzw. versuche sie zu beruhigen. Herzkranke Hunde haben öfter Ängste, auch darauf sollte man Rücksicht nehmen, oder sie sind unsicher. Sie brauchen einen sicheren, souveränen Rudelführer, der Optimismus ausstrahlt, auch wenn es manchmal schwer fällt. Bussi hat Angst vor Metall, weil das wohl spiegelt, auch vor ihrem Napf, den ich dann auswechsele (Plastik).
    Halsband/Geschirr sollten ganz locker liegen und Bussi schiebe ich oft ein Kissen unter ihren Bug, so dass der Kopf erhöht liegt, was ihr offenbar Erleichterung bringt. KOmmandos wie Sitz, Platz usw. sind kontraproduktiv, Platz kann heftige Schmerzen verursachen, also Hund so hinlegen lassen, wie er möchte. Wasser sollte immer bereit stehen, aber das macht man sowieso. Die Gefahr einer weiteren Infektion ist nach Absetzen der Antibiotika erhöht, daher möglichst wenig direkte Kontakte mit anderen Hunden. Die Blase ist besonders gefährdet, auf vermehrten Urinabsatz achten. Ich musste auch die Atemfrequenz in Ruhe zählen, jeden Tag ca zur selben Zeit. Wenn man den Puls selbst messen kann, ist das auch nicht verkehrt.
    Verdammt, ich hatte leider schon beim ersten Thread ein mieses Gefühl in diese Richtung und es tut mir sehr leid, dass es sich nun bewahrheitet hat. Ich wünsche Euch viel Kraft und der armen Hündin gute Besserung!! Ich beantworte, sofern ich kann, jede Frage, da ich ja leider ziemlich gut eingearbeitet bin.

    Herzlich
    Marci

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

schonmal endokarditis

ace hemmer bulldog

herzkranker hund kann heilerde einnehmen

ich hatte endokarditis

kann man heilerde und sab simblex zusammen nehmen

englische bulldogge eine seite am hals geschwollen

französische Bulldogge Hals Seite angeschwollen

hunde entwässerungstabletten und heilerde

bully hals geschwollen stress

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •