Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    0401
    Gast

    Die never ending Story...

    ...hat nun doch ihren Schluss gefunden, so scheint es!

    Ich möchte euch heute an meiner Erfahrung zum Thema Tierheilpraktiker teilhaben lassen.

    Die "alten Hasen" kennen ja Bulles Geschichte; ich fasse kurz zusammen:

    Bulle, ca 3 3/4 Jahre alt, war eigentlich so alle 2-3 Monate beim Tierarzt.

    Pfoten, Hotspot, Magen.

    Da nie die Ursache bekämpft wurde und es ihm seit Januar immer schlechter ging (sogar die Falten im Gesicht waren entzunden) hab ich mich auf die Suche nach einem THP gemacht.

    Zunächst bei einer Dame die Bulle mit Globuli behandelte und das aufgrund meiner Vermutung: Allergie.

    Es wurde über Wochen hinweg eigentlich nicht besser und ich suchte weiter und fand eine HP die mit Bioresonanz arbeitet.

    Sie kam, packte ihr Gerät aus, ich nahm eine Speichelprobe von Bulle und sie "pendelte" aus.

    Ich sass sehr skeptisch gegenüber!

    Heraus kam dass Bull einen Darmpilz hat der überhand genommen hat und Demodex (er hatte zwei Stellen am Rücken, ca. 5 DM groß, die haarlos und verhornt waren).

    Auch sagte sie: er hat keinerlei Allergie, auf nix!

    Meine Grasallergievermutung, weil Bulle nach dem Gassi immer rote Pfoten hatte, das ging bereits bis zum Leckekzem, war ihrer Meinung nach falsch. Die roten Pfoten kamen daher dass er nach dem Gassi gefüttert wird und da der Stoffwechsel zu arbeiten beginnt.

    Bulle entgiftete über das rechte Ohr, über die Falten und über beide Talgdrüsen an den Vorderpfoten.

    Es war wirklich wirklich wirklich übel!

    Seine Hoden sahen aus wie nach einem Sonnenbrand. Am Auge begann ein Hotspot zu entstehen.

    Ich dachte ich hab hier einen todkranken Hund und konnte gar nimmer richtig schlafen.

    Ich sollte meine Ausschlussdiät Pferd sofort abbrechen und Rindfleisch füttern.

    Daraufhin wurde ich noch viel skeptischer, probierte es aber trotz mulmigem Gefühl.

    Sie meinte Bulle "zieht" von mir. Was zeitlich absolut hinkommt und Stress und Angst quasi der Auslöser war.

    Die verhornten Stellen sollte ich mit Kernseife einschampoonieren, trocknen lassen, und ausbürsten.

    Für seinen Darm bekam/bekommt er spottbillige Milchsäurekulturkapseln von dm.

    MEIN HUND!!! der nie Stinkesachen gefressen hat, hat sich 5 Tage lang nur von grünem Pansen ernährt!!!

    Er wusste ganz genau was ihm gut tut.

    Seitdem sind 3 Wochen vergangen und mein Hund ist gesund!

    Die Falten sind vollkommen ok. Das Ohr heilt super ab. An den verhornten Stellen wachsen Haare und er ist allgemein viel viel fitter.

    Die HP setzte 10 Bioresonanzsitzungen an; jetzt werdens insgesamt nur 4 weil Bulle gut drauf angesprochen hat und es ihm wieder gut geht.

    So schön hat seine Haut noch nie ausgesehen, richtig blass, und ich kann nur empfehlen auch mal über alternative Medizin nachzudenken; bei uns hat sichs zu 1000 % gelohnt!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bully-Junior Avatar von Shakespeare
    Registriert seit
    15.07.2013
    Beiträge
    328
    Toll, weiter so Bulle!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Bullyknutscherin
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    5.509
    Oh wow wie schön!!! Toll Iris, freut mich total für den Bullemann und für dich!!!

    Ist manchmal echt erstaunlich mit was für "Mittelchen" geholfen werden kann. Das sind richtig gute Neuigkeiten und ich freue mich wirklich für euch zwei
    Gib dem wunderschönen Bulle doch bitte einen dicken feuchten Kuss von mir und du fühl dich fest gedrückt
    So lob ich mir Neuigkeiten. Danke fürs teilen deiner Erfahrung Iris. Das gibt mir immer Mut wenn ich so tolle Sachen lese

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    0401
    Gast
    Ich wollte wirklich erst berichten wenn sich was getan hat. Positiv oder negativ.

    Aber dass das jetzt so dermassen schnell ging... ehrlich gesagt kann ichs selber nicht ganz nachvollziehen aber der Erfolg gibt recht.

    Bioresonanz... unglaublich!

    Julia: dranbleiben!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bullyknutscherin
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    5.509
    Genau, meine Tierärztin hat so schön gesagt. Wer heilt hat Recht!!!
    Echt klasse, dass es jetzt so schnell soooo geholfen hat. Was will man mehr!?!

    Klar wir machen weiter!!! Tschakka

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    Bully-Rüpel Avatar von Paula
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Beiträge
    546
    Tolle Leitung! (keine Ironie)

    Aber wer heilt hat Recht ist Käse. Mag zwar ab und an zutreffen aber es gibt auch Spontanheilungen des Körpers und es muss nicht zwingend mit der Therapie zu tun haben, die manchmal recht hanebüschen sein kann.

    Schön dass es Bulle nun wieder gut geht. Jucken ist schon sehr sehr stressig für den Hund.

    LG Peter

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    http://www.old-rascal.de

    English Bulldog Zucht aus Hessen

  7. #7
    Bullyknutscherin
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    5.509
    Naja, da es sich hier wohl offensichtlich nicht um eine Spontanheilung handelt, das Timing wäre schon extrem seltsam, glaube ich einfach die THPin hat gute Arbeit geleistet.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.848
    Sorry Peter, aber da muss ich dir vehement widersprechen. "Wer heilt, hat Recht" ist nicht nur ein sehr alter Spruch, sondern auch ein sehr wahrer Spruch. Jeder vernünftige Veterinärmediziner, der nicht völlig verbohrt durch die Gegend läuft, wird genau DAS sagen. Wobei sich auch gerade in den letzten Jahren einige TÄ zusätzlich mit alternativer Medizin beschäftigen. Warum wohl? Noch etwas: Bei Bulle hat es sich garantiert um keine Spontanheilung gehandelt! Nichts desto Trotz kann ich deine Reaktion verstehen - du hattest noch kein solches Erlebnis wie Iris, oder auch ich. Bei meinem Hund ging ein OFFENER Mamatumor zu!! Meine TA-Freundin kam aus dem Staunen nicht raus, denn die Veterinärmedizin hat für solche Fälle rein keinerlei Lösungsansätze. Versuche einfach mal uns zu glauben und wenn es irgendwann ein Problem bei deinem Hund geben sollte, dem der TA machtlos gegenüber steht... versuche einen guten THP zu finden.


    Alles Liebe für den tapferen Bulle!!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    Bully-Rüpel Avatar von Paula
    Registriert seit
    04.10.2011
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Beiträge
    546
    Hab ja auch nicht angezweifelt dass die Therapie nichts gebracht hat oder dass es in diesem Falle eine Spontanheilung war. Leider bedienen sich aber gerade Quacksalber und Esoteren an dem Spruch und er trifft definitiv nicht immer zu.

    Und ob sie durch das Pendeln das herausgefunden hat? Nunja, auf jeden Fall war die Therapie gut und es hat funktioniert.
    Muss ja nicht mal Darmpilze gehabt haben, kann ja auch was anderes, hochwahrscheinlich schon mit dem Darm, gehabt haben.

    Mir ging es nur um den Ausspruch nicht um Bulle oder um seine Therapie und ihr müsst mich nicht bekehren, bitte. Will ich euch auch nicht.

    THP sind bestimmt oft gut. Manche Ärzte auch. Bei den THP sind sie wohl meist vorallem motivierter und meist geht man ja auch erst zum Arzt und nur die Fälle bei denen die ratlos sind zum THP.
    Die THP, genau wie die Homöopathen nehmen sich einfach mehr Zeit und beurteilen meist mehr das Gesamtbild und hören besser zu wenn man ihnen die Probleme erklärt, fragen auch mehr nach. Denke das ist der große Pulspunkt auf deren Seite.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    http://www.old-rascal.de

    English Bulldog Zucht aus Hessen

  10. #10
    0401
    Gast
    Also pendeln war vielleicht der verkehrte Ausdruck.

    Es handelt sich um ein Gerät eben mit einer Art Pendel am Ende das bei bestimmten Krankheiten/kaputten Zellen ausschlägt.

    Und Bulle hat sich gar nicht gejuckt.

    Sein Allgemeinbefinden wurde immer schlechter.

    Der TA hätte sicher mit Kortison und AB behandelt. Da wärs ihm kurzfristig sicher auch wieder besser gegangen, ich hatte das alles schon seit 3 Jahren...immer wieder.

    Wie gesagt, es ist eigentlich nicht nachvollziehbar, dennoch hatte die HP recht, und zwar in allen Belangen.

    Hätt ich die Erfahrung selber nicht gemacht, wahrscheinlich hätt ichs auch nicht wirklich geglaubt.

    Deshalb mein Bericht.

    Und ganz am Anfang meinte sie dass die Tiere oft selber zeigen, wanns genug ist.

    Dh. in der ersten Sitzung wurde er ausgetestet und dann bekam er ein Mäntelchen an das eben genau die Zellen die krank sind zur Selbstheilung/Heilung anregt. Bioresonanztherapie. Sorry, ich kanns nur laienhaft wiedergeben, so wie ich das halt gesehen hab.

    Jede Woche 1x.

    Gestern das 3.x.

    Und gestern wurde er unruhig und stand auch mehrmals auf.

    Peter, ich versteh deine Skepsis gut. Bin ich doch selber noch immer etwas baff.

    Seit Januar wurde es immer schlechter, und innerhalb 3 Wochen ist der ganze Hund verändert.

    Du konntest zusehen wie die Entzündungen verschwanden.

    Achso, und sie wollte gar nichts wissen. Nix von seiner Krankheitsgeschichte. Sie meinte das würde sie eventuell beeinflussen bzw. sie hat sich ganz auf diese Ausschläge des Gerätes verlassen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

never ending story spruch englisch

hund todkrank selbstheilung

content

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •