Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    17

    Gegen Allergie und Ekzemen

    Hallo ihr lieben,
    ich wurde mich wieder mal über Erfahrungsberichte von euch freuen.
    War wieder mal am googeln, was man bei Allergie und immer wieder mal Ekzemen, als Unterstützung geben kann.
    Da bin ich auf das Hanföl gestoßen, was unterstützend wirken soll, habt ihr Erfahrungen gebt ihr euren Süßen so etwas und vor allem merkt ihr eine Verbesserung der Hautsituation?

    Danke schon mal
    LG

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bullyknutscherin
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    5.509
    Wir sind zu einer Heilpraktikerin gegangen, die hat uns super geholfen.
    Zu Hanföl kann ich nichts sagen, aber ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass ich nicht mehr einfach so rumprobiere. Dann frag ich wirklich lieber mal kurz bei meiner Tierheilpraktikerin an.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.848
    Naja - zuerst muss man mal trennen: Allergien und/oder Ekzeme auf Grund der Allergie, oder Ekzeme bedingt durch äußerliche Einflüsse, bzw. Hautirritationen. Dementsprechend unterteilen sich auch die Behandlungsmethoden. Ich muss zugeben, dass ich da auch nicht alleine rumwerkel, sondern eine gute THP bevorzuge. Man sollte nämlich keinesfalls die Wirkung pflanzlicher Mittel unterschätzen, da kann auch leicht mal was nach hinten losgehen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.583
    Die Frage ist ja worauf reagiert er allergisch und woher kommen die Ekzeme. So allgemein kann man da nämlich keine Empfehlung geben. Kommen die Ekzeme durch die Allergie, sollte man eher den Auslöser ausmerzen als Mittel für die Linderung zu suchen. Dann gibt es aber auch noch Allergien die man nur schwer vermeiden kann. Grad Umwelteinflüssen oder Milben kann man nur schwer aus dem Weg gehen.

    Dennoch ist es wichtig, dass man in allen Fällen der Ursache auf den Grund geht. Es geschieht nichts einfach so. Alles hat eine Ursache, was sich mit unterschiedlichen Sympthomen zeigt.

    Auf alle Fälle nicht einfach irgendwas geben. Da sollte man ausschließlich den Fachmann (THP, Dermatologe) ranlassen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  5. #5
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    17
    Danke euch, Wir sind ständig beim Tierarzt, Allergie ist soweit bekannt, Milben.
    Hab auch nächste Woche wieder einen Termin, da hätte ich sie gefragen. Wollt mir zuvor schon mal Erfahrungen einholen, genauso gilt auch Hilft es dem einen,heißt es noch lange nicht das es dem anderen Hilft .
    Wir haben auch schon einiges Probiert, bis jetzt gibt die " beste Linderung " duschen alle 2 Tage, auch gerade nicht die beste Lösung....
    Deshalb auch wieder der TATermin

    Ich hab schon so gut wie alles umgestellt, bis auf eines, für mich die schwierigste Aufgabe, wir arbeiten schon daran haben aber immer wieder Rückschläge- Hund aus dem Bett und von der Couch ;-)

    Vielen Danke für eure Meinungen :-)

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.848
    'Milben' ist ja nun auch ein weiter Begriff... Um welche geht es denn? Hausstaubmilben, oder Futtermittelmilben? Oder beides? Wäre ja möglich, dass du hier ein paar nützliche Tipps bekommst, aber dazu muss man es schon ein bisschen differenzierter wissen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    17
    war von mir her beabsichtig,da ich da schon sehr viele Tipps erhalten habe und finde das es auch schon mehr als genug Themen darüber gibt, deshalb die kurz gebunde Art von Milben.
    Aber es sind beide Futter + Hausstaubmilben.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.583
    Naja, aber deswegen hast du ja den Post eröffnet, oder!? Um Ratschläge zu bekommen. Wenn man dann keine näheren Informationen gibt, kann man die auch nicht erhalten

    Futtermilben sind einfach zu vermeiden. Einfach kein Trockenfutter, oder getrocknete Kauartikel geben. Bei Hausstaub sieht es natürlich anders aus. Das ist schon schwerer zu vermeiden. Aber euch bleibt wohl nichts anderes übrig als den Hund aus dem Bett zu verbammen. Das solltet ihr so schnell wie möglich durchsetzen. Bringt auch dem Hund nichts wenn er ins Bett darf, dafür dann aber schlimme Hautprobleme hat. Des Weiteren werdet ihr wohl Läufer und Teppiche entfernen müssen. Auch nicht auf die Couch. Es sei denn ihr hab Lederbezüge. Oft feucht wischen und einen Staubsauger, der sich für Allergiker eignet, anschaffen.

    Nur mit Ölen als Zusatz werdet ihr nicht weiterkommen. Da würd ich wirklich eine THP aufsuchen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Geändert von BullyMom (24.11.2014 um 20:51 Uhr)
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  9. #9
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.848
    Bett, bzw. das gesamte Schlafzimmer muss zur Tabu-Zone erklärt werden! Im Wohnzimmer sämtliche dringend benötigte Decken gegen Mikrofaser austauschen, ebenso Kissen und oft waschen. Möbel immer gründlich abstauben. Kein Teppichboden!! Eventuelle, nicht verzichtbare Teppiche täglich saugen (wie v. Bullymom beschrieben) und mindestens 1X pro Woche mit einem Dampfreiniger reinigen. Alle Bezüge auf Stühlen, oder Stoffcouch ständig saugen. Wenn möglich solltet ihr auch auf Vorhänge verzichten. Keine Plüschspielzeuge o. ähnlich.! Körbchen ausschließlich mit abwaschbarem Kunstlederbezug - da kannst du z. B. auch eine Mikrofaserdecke reinlegen und diese mindestens 2x wöchtenlich waschen, oder eine kochfeste, rutschsichere Hundedecke (bei Zooplus) verwenden. Waschen sollte man allerische Hunde 1x pro Monat, ausschließlich mit einem dafür geeigneten Shampoo (z. B. Allermyl vom TA). Mehr tut der Haut auch nicht gut.

    Wenn du das alles machst - und dabei bleibst - wirst du eine sehr deutliche Veränderung feststellen. Ich weiß, von was ich schreibe, schließlich hab ich mit Paula das volle Programm durchgezogen. Machst du es nicht, dann hilft auch der beste THP, oder TA nicht viel - vom Öl mal ganz zu schweigen - denn dann wäre dein Hund noch immer täglich aufs Neue den Hausstaubmilben in voller Konzentration ausgesetzt. Was bedeutet, dass er seine allergischen Reaktionen auf Dauer unverändert behält.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •