Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    Stendal
    Beiträge
    51

    Mein Bully und Wespen

    Liebe Freunde,
    ich habe jetzt im Frühling so mein Problem mit Tyson. Vor meinem Haus habe ich eine Reihe von Frühlingsblühern, die bei Sonnenschein jede Menge Wespen und Bienen anlocken. Mein Bully (jetzt 5 Monate und völlig verspielt) will die natürlich fangen. Dass er dabei das Blumenbeet meiner Frau völlig verwüstet ist kein Problem, da ich weiß im nächsten jahr ist er gelassener und reifer. Jetzt habe ich jedoch Angst, dass er gestochen wird und zwar im Mundraum, da er ständig nach den Biestern schnappt. Kann bei einem Stich im Mund wirklich Zunge u.s.w. anschwellen, dass Erstickungsgefahr droht? Auf der anderen Seite was soll ich machen, wenn er mal wieder das Grundstück "untersucht" und dabei die Wespen sieht?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.848
    Zunächst würde ich ihm mal verbieten in die Beete zu gehen. Wenn du ihn an der Leine hast, ist das ja ganz leicht zu beeinflussen. Ob es dann im Garten so funktioniert... könnte eventuell schwierig werden. Wobei man sich vor Insekten nicht wirklich schützen kann. Mein Julchen hatte 3X Feindberührungen und jedes Mal an der Schnauze, was wirklich gefährlich ist, denn man kann nicht erkennen, ob sich die Schwellungen nach innen ausdehnen was gerade bei kurzschnauzigen Hunden lebensgefährlich werden kann. An einen Stich im Rachenraum will ich gar nicht denken... Wenn ich sehe, dass im Gesicht etwas anschwillt, dann gibts für mich nur eine einzige Reaktion: SOFORT ZUM TIERARZT! Julchen bekam dort eine Spritze und die Gefahr war gebannt. Für dich bedeutet das jetzt ihn gut zu beobachten und nicht aus den Augen zu lassen. Ich weiß, das ist nervig, aber anders kannst du ihn momentan nicht schützen. Und wenn etwas sein sollte - warte nicht, sondern fahr zum Tierarzt.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    Stendal
    Beiträge
    51
    Liebe Pauletta, sicher lasse ich nicht zu, dass er in meinem Beisein oder gar an der Leine übers Blumenbeet geht. Wenn ich auf dem Grundstück jedoch arbeite, lasse ich ihn schon frei rumlaufen und da passiert es eben des öfteren, dass er seine "Liebe" zu allerlei fliegendem Getier entdeckt. Ich weiß von meinem vorherigen Hund, dass dieses Interesse im nächste Jahr nicht mehr so akut ist, aber eben erst im nächsten Jahr. Ich werde wohl Deinen Rat befolgen, meinen kleinen Rabauken beobachten und notfalls schnell zu Tierarzt zu fahren. Ich hätte aber noch ein Problem, durch die Welpenschule und tägliches Training hatte ich meinen Bully soweit, dass er auf die drei Befehle (sitz, komm, bleib) gut reagierte und befolgte. Jetzt habe ich das Gefühl, dass er mit 5 Monaten ins Flegelalter kommt und sich einen Kehricht darum kümmert was ich will. Gibt es so etwas wie Flegelalter? Damit wir uns richtig verstehen, ich weiß wie ein Bully gestrickt ist und will ihn auch nicht dressieren, aber auf die drei Grundkommandos lege ich, auch zu seiner Sicherheit, wert.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.848
    Flegelalter? Ja klar! Wenns sein muss, dauerts auch ein bisschen länger
    Also, nur Geduld und nicht nachlassen, irgendwann klappts dann auch mit dem Jungsprund.

    Und nochwas: Julchen (FB) hasst dieses blöde "Platz", folglich gehts ihr an den Ohren vorbei...
    Da ich das nun auch icht so wahnsinnig wichtig finde, genügt mir steh, bleib, sitz, komm usw., also die wichtigsten Grundbefehle. Ich vermute, dass sie sich nicht gerne mit dem spärlich behaarten Bauch auf den Boden legt und da hat sie ja auch Recht Bei meiner Paula (EB) war das sehr ähnlich. Bully's sind nunmal keine Jagdhunde, folglich müssen sie auch nicht überall 'Platz' machen und sich in den größten Dreck schmeißen. Mir hat in einer Hundeschule mal ein sogenannter "Trainer" erklärt, dass ein Bully das unbedingt machen muss, denn die Jagdhunde würden das auch tun MÜSSEN - unter allen Umständen und den dafür erforderlichen Maßnahmen! Was für ein Vollhorst. Das war dann auch unser letzter Besuch dieser HuSchu.


    Und außerdem hab ich bei 'Platz' immer Angst. Stell dir mal vor, das würde funktionieren... wenn so ein Hund platzt... das gibt ne böse Schweinerei Nö, brauch ich nicht.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Welpe
    Registriert seit
    18.01.2016
    Ort
    Stendal
    Beiträge
    51
    Liebe Pauletta,
    Du sprichst mir aus dem Herzen, vor mir braucht sich weder Tier noch Mensch in den Dreck legen, hatte da auch meine Auseinandersetzungen in der Welpenschule. Irgendwann haben sie es geschnallt, dass ein Bulli eben kein stink normaler Hund ist und sich damit zufrieden gegeben, dass es bei mir nur "Hier", "Sitz" und "Bleib" gibt. Da meinem Tyson das Toben mit den anderen Welpen viel Spaß machte habe ich die Sache ausdiskutiert und meinem Bully die Sonderrolle, die nun mal einem Bully zusteht erkämpft. Wenn die anderen Hunde im Dreck lagen sind wir beide in aller Ruhe und gemächlich spazieren gegangen und haben uns unseren Teil gedacht.
    Bis vor zwei Wochen haben diese drei Grundkommandos ganz gut (eben bullymäßig) geklappt, jetzt guckt er mich an, sodass ich mir vorkomme als sei ich vom Mond.
    Mal schauen ich bin noch ganz entspannt. Tschüß bis bald

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •