Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Bully-Neuling Avatar von Van_essa95
    Registriert seit
    13.02.2017
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    5

    Extremer Haarausfall. Wir suchen dringend Rat

    Hallo ihr Lieben, unsere Old englische Bulldogge, 2,5 Jahre alt & 47kg hat seit mehreren Monaten einen Juckreiz, mit Fellausfall (meist mit kahlen Stellen & Rötungen). Wir waren schon bei mehreren Tierärzten, auch in einer Tierklinik bei einer Hautärztin. Dennoch konnte nicht genau festgestellt werden was er hat. Es wurde eine Hautprobe entnommen, leider mit keinem endgültigen Ergebnis. Er bekam dann ab Mitte/Ende September ein Futter vom Tierarzt, das Getreide- & Kartoffelfrei ist & zusätzlich ein Antiallergikum. Leider wieder ohne Erfolg. Wir haben dann selbst Ende Dezember mit den Tabletten auf Wolfsblut umgestellt, da dies die gleichen Zutaten etc. hat wie das Futter vom Tierarzt, aber eindeutig billiger ist. Wir haben mehrmals versucht die Tabletten weg zu lassen doch jedes Mal kamen die gleichen Symptome nach 2-3 Tagen wieder zurück. Fazit: am Futter kann es nicht liegen.. oder doch?? Wir wollen jetzt eventuell anfangen zu barfen. Kann es aber vielleicht auch eine Umwelt Krankheit sein? Das heißt Allergie gegen irgendwelche Sträucher etc.? Das wurde bei unserem Tierarzt auch schon angesprochen worauf wir darauf hingewiesen wurden das er auf alles getestet werden müsste & dies sehr viel Geld kosten würde. Wir können aber dennoch unseren geliebten Vierbeiner nicht sein Leben lang auf Tabletten festsetzen 😰 Zudem hat er seit einigen Tagen einen solch extremen Haarausfall das wir uns mittlerweile richtig schlimme sorgen machen. Kann das vielleicht damit zusammenhängen das er gegebenenfalls ein Winterfell hat & dieses zur Zeit "abstößt"? Was aber in so einer schlimmen Form in den letzten 2,5 Jahren nie auftrat.
    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann uns Tipps geben wonach wir noch suchen können bzw. Was wir noch tun können. 😔😔😭😭
    Liebe Grüße Vanessa & Spike

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Gnadenhof Hazienda "Irisbichl" Avatar von 0401
    Registriert seit
    07.01.2013
    Beiträge
    7.284
    Versuchs als aller erstes mit einer Ausschlussdiät. Würde ich sofort beginnen. Bald setzt der Pollenflug ein. Also je eher desto besser! Wenns besser wird dann weisst du dass es am Futter liegt.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Iris

  3. #3
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.412
    Die Frage ist, welche Tabletten der Hund bekommt. Es ist ja so, bekommt der Hund ein Antiallergikum, dann zeigt er während dieser Zeit keine Reaktionen beim Futter. Sofern es am Futter liegt. Ist bei Menschen ja auch. Man nimmt es bei z.B. Heuschnupfen, damit die Reaktionen (Niesen etc.) ausbleiben. Die Pollen atmet man ja aber trotzdem ein und ohne Medikament würde es dennoch zu Reaktionen kommen. Beim Hund ist es nicht anders.

    Wenn ihr wirklich zuverlässig wissen wollt, ob der Hund auf Futter reagiert, dann bleibt oft nur eine Ausschlussdiät. Tests sind meist nicht aussagekräftig.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  4. #4
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.474
    Was ist denn mit Futtermilben und Hausstaub? Habt ihr das testen lassen?
    Pollen sind momentan noch nicht wirklich unterwegs. Die Haselnuss kommt da allerdings zuerst. Wenn er das aber schon monatelang hat, dann würde das ja darauf hinweisen, dass es nicht an Pollen liegen kann. Ich würde das Trockenfutter sofort weglassen und eine Ausschlußdiät machen. Somit könnte man die Futterfrage schon mal klären.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Fanatiker Avatar von Fadenelse
    Registriert seit
    28.06.2015
    Ort
    Hattingen
    Beiträge
    2.813
    Schließe mich an was die Ausschlussdiät angeht, könnt ihr über reinfleischodsen machen oder aber was ja besser wäre mit frischfleisch da ihr ja eh barfen wollt. Sobald ihr damit beginnt würde ich die Tabletten absetzen. Es dauert aber einige zeit bis sich etwas bessert (wenn es am futter liegt) da ja das "alte".erstmal vollständig ausgeschieden werden muss.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße! Susi & Günni

  6. #6
    Bully-Neuling Avatar von Van_essa95
    Registriert seit
    13.02.2017
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    5
    Vielen Dank für die Antworten ��
    Er wurde auf sämtliche Milben (Futtermilben, Fellmilben) etc. Getestet aber auch ohne positives Ergebnis. Wir werden wohl als nächstes das mit der Ausschlussdiät angehen. Danke, ich werde euch demnächst berichten ob es sich gebessert hat.
    Liebe Grüße

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    Bullyknutscherin Avatar von roses
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    5.503
    Wir haben auch einen Allergiker daheim, fing damals auch mit Juckreiz, Fellverlust und Zwischenzehenekzemen an.
    Eine Ausschlussdiät kann ich euch auch nur ans Herz legen. Bitte bedenkt, dass es eine Fleischsorte ist, die Spike noch nicht gegessen hat. Wir haben damals Pferd genommen. Dazu haben wir Möhre gegeben weil Hancock auf Kartoffel reagiert hat. Viele nehmen dazu halt aber Kartoffeln. Das gute an Pferd ist, dass man Pferdefett zufüttern kann weil das Fleisch doch recht mager ist.
    Das verfüttert ihr dann am besten für 10 Wochen. Die Symptome sollten dann hoffentlich komplett weg sein. Aber ihr müsst konsequent sein. Keinerlei Obst oder Trofu und andere Leckerchen zwischendurch. Das ist ganz wichtig!!!
    Was den Pollenflug angeht schließe ich mich Usch an. Gerade über die Wintermonate ist kaum was unterwegs. Deshalb tippe ich auch aufs Futter.

    Und noch ein Tipp meinerseits: Wir haben per Bioresonanz einen Allergietest machen lassen. Das hat uns sehr geholfen und kostet nicht so viel wie beim TA. Die haben auch ganz andere Möglichkeiten gegen Allergien anzugehen. Die TA unterbinden "nur" die Symptome und wenn ihr euch ne gute Tierheilpraktikerin sucht, dann kann sie eurem Hund helfen sich Allergiemäßig zu stabilisieren. Das machen wir gerade.
    Gute Besserung dem Knödel und berichte mal wie es ihm geht.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG by Julia

    "Wie viele Tabletten hast du heute eigentlich schon genommen?!" "Pssssssst! Sprich nicht so laut, du verscheuchst das Einhorn!"

  8. #8
    Bully-Neuling Avatar von Van_essa95
    Registriert seit
    13.02.2017
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    5
    Vielen Dank �� wir haben auch schon von einer bekannten eine gute Tierheilpraktikerin empfohlen bekommen, wo wir als nächstes auch mal hin wollen, wir hoffen ja das unserem kleinen endlich geholfen werden kann. Das Problem zur Zeit ist eigentlich das wir im Haus der Oma meines Freundes wohnen & die oft Spike Mittags zu sich nimmt, wenn wir beide am arbeiten sind. Wir haben schon eine Ausschlussdiät gemacht, diese funktionierte aber leider nicht konsequent, da die liebe Omi trotz allem immer schön mit Wiener, Bananen etc. Gefüttert hat, was sie eigentlich nicht durfte ���� wie bei kleinen Kindern, bei Oma darf man alles, was man Zuhause nicht darf �� Gott sei dank ist unser Haus bald fertig, sodass wir das ganze dann wirklich mal konsequent durchziehen können.
    Liebe Grüße

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    Bullyknutscherin Avatar von roses
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    5.503
    Sowas ist dann wirklich bescheiden. Aber auch ich kenne das. Hancock ist tagsüber bei der Schwiegermutter. Ich habe ihr konsequent ein schlechtes Gewissen eingeredet, bis sie es verstanden hat. Wirklich, ich hab ihr klipp und klar gesagt: Es ist DEINE Schuld wenn Hanc sich kratzt... es ist DEINE Schuld wenn er Durchfall bekommt... es ist DEINE Schuld wenn er wegen einen Zwischenzehenekzem Schmerzen hat. Das mag hart klingen, war aber das einzige was sie verstanden hat.

    Dann drücke ich fest die Daumen, dass die THPin helfen kann. Wie gesagt die können einen recht umfassenden Allergietest machen was sich preislich, wie ich finde ihm Rahmen hält, und dann hat man wirklich eine Richtlinie. Aber ich würde dann wohl im neuen Haus wirklich nochmal von vorne anfangen und das Antiallergikum noch so lange geben. Die Mäuse leiden doch sonst so, gerade wenn ihr schon wisst, dass es nach 2-3 Tagen wieder aufblüht.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG by Julia

    "Wie viele Tabletten hast du heute eigentlich schon genommen?!" "Pssssssst! Sprich nicht so laut, du verscheuchst das Einhorn!"

  10. #10
    Bully-Fanatiker Avatar von Fadenelse
    Registriert seit
    28.06.2015
    Ort
    Hattingen
    Beiträge
    2.813
    Ja besser ihr wartet noch die zeit ab,bringt ja sonst nix. Ärgerlich ist sowas immer! Ich hab es erst gestern erlebt und kann jetzt auch wieder von vorne anfangen....

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße! Susi & Günni

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •