Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Bully-Welpe Avatar von daisy
    Registriert seit
    18.08.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    39

    Epelepsie beim Hund

    Hallo,
    Brutus hatte vor einem Jahr bei seiner Vorbesitzerin einen Anfall, er wurde daraufhin sofort auf Hämmermedikamente eingestellt, ohne andere Anfälle abzuwarten. Dies ist eigentlich normalerweise nicht die übliche Vorgehensweise bei Epelepsie. Denn man sollte eigentlich mehrere Anfälle abwarten, um zu sehen, wie oft die Anfälle kommen und ob somit eine Medikation notwendig ist. Gut, war aber bei ihm nicht so. Ich habe nun, in Absprache meiner Tierärztin, begonnen die Medikamente schleichend abzusetzen. Der Hauptgrund war hier, dass er etwa Gewacalm bekommen hat, ein starkes Valium. Er ist erst 2,5 Jahre alt, das Medi geht stark auf die Leber, ist also nicht gut. Das Gewacalm absetzen hat er toll vertragen. Jetzt, beim langsamen absetzen des eigentlichen Epilepsiemedis hat es gestern den ersten Anfall gegebenen. Eigentlich gleich 2. Das zeigt mir, dass er mal auf der Dosis bleiben muss (habe natürlich mit der TA telefoniert), besser gesagt, habe sie etwas erhöht. Was ich leider nicht wusste und mir niemand gesagt hat: Ich muss die Medis genau zur selben Uhrzeit geben. Das habe ich nicht getan und ihn damit aus dem Rythmus gebracht. Nicht gut...
    Jetzt hoffe ich mal, dass sich alles wieder einrenkt.
    Meine Frage an euch: Wer hat Erfahrung mit Epelepsie? Gibt es bestimmte Dinge auf die ich bei der Fütterung besonders achtgeben sollte? Er bekommt in der Früh TF und am Abend Gekochtes (Kartoffeln mit Karotten und FLeisch, oder Reis mit Gemüse und Fleisch).
    Danke.
    LG Barbara

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bully-Fanatiker Avatar von häppchen
    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    1.970
    habe da leider keine Erfahrung damit, vllt hilft dir aber dieser Link ein bißchen? ... http://www.tierkommunikation.org/Dateien/Epilepsie des Hundes 080109.pdf

    alles Gute für Brutus

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Bully-Welpe Avatar von daisy
    Registriert seit
    18.08.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    39
    Danke, der Link ist super!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  4. #4
    Bully-Welpe Avatar von Hannelore
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    91
    Tipps kann ich dir leider keine geben....ABER unsere damilige Hund (Mischling) hatte es auch.Zu der Zeit (ist schon 8 Jahre tot) und hat früh begonnen, wurde anscheinend nicht soviel geamcht.Unsere hatte nämlich keinerlei Medis....Arzt hat uns nur geraten sie in der Situation nicht zu betüdeln.Sich neben sie setzen war ok. und wenn sehr stark, Kopf halten aber mehr nicht...Danach wollte sie immer raus und rennen.Aber klar nach so einem Anfall.

    Sie wurde 15 Jahre alt und ist am Ende wegen einem Tumor verstorben.Ich kenn mich da nicht wirklich aus...aber wie man an unsere Dame sehen kann, kann es auch lange mit Epelepsie gehen.

    Hoffe du findest noch deine Antworten.

    LG

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Welpe Avatar von daisy
    Registriert seit
    18.08.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    39
    Hallo, danke für die Antwort, tut immer gut zu hören, dass es auch keine großen Auswirkungen auf das Leben des Hundes hat....
    LG Babsi

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •