Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    20.09.2014
    Beiträge
    3

    ED - HD und Tendinitis

    Hallo ihr Lieben.

    Unser Bamm Bamm zeigte immer wieder schubweise Lahmheit in den Vorderläufen.
    Auf Rat unserer Physiotherapeutin waren wir nun in einer Fachtierarztpraxis und ließen ein CT machen und die Hüfte röntgen.

    Daraufhin die Schockdiagnose: er hat links eine Ellbogendysplasie und in beiden Vorderläufen eine Tendinitis (Sehnenentzündung) und ganz leicht HD.
    Der TA meinte die HD werden wir höchstwahrscheinlich nie bemerken und wenn wir Glück haben und er keine dauerhafte Lahmheit zeigt muss der Ellbogen nicht operiert werden.
    Er muss natürlich Entzündungshemmer bekommen und wir streben eine Physiotherapie zum Muskelaufbau an.
    Traumeel und Zeel und Grünlippmuschel und Hagebuttenpulver gebe ich ihm schon.
    Aber es gibt soviele andere Ergänzungen (Gelenk-Phyt, MSM, Vitamin K1 usw) die man bei dieser Diagnose noch füttern kann, soll, muss - wie auch immer.
    Ich bin gerade etwas überfordert was ich ihm wirklich geben soll
    Ich kann doch nicht die Hälfte des Futters aus Pulver bestehen lassen
    Gebarft wird Bamm Bamm sowieso vom ersten Tag an - Getreide gibt es bei uns nicht.

    Habt ihr evtl. Erfahrungswerte was ich kurweise geben kann, was dauerhaft gegeben werden sollte usw.
    Ich möchte versuchen so lange wie möglich auf "harte Medikamente" zu verzichten.
    Eine Freundin riet mir auch noch zur Goldakkupunktur.

    Ich bin gerade hoffnungslos überfordert mit der Situation.

    Bamm Bamm ist erst 1 Jahr und 3 Monate alt.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand etwas Klarheit für uns schaffen könnte.

    Liebe Grüße Julia & Bamm Bamm

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.865
    Ich weiß nur, dass die Tierklinik am Stadtwald in Frankfurt a. Main für solche Fälle eine Eigenbluttherapie anbietet. Für mich wäre das in euren Fall mit Sicherheit interessant. Die Klinik kenne ich sehr gut und habe bis zum heutigen Tagen dort ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Wenn ihr möchtet, einfach mal ansehn:

    ++ TIERKLINIK AM STADTWALD Frankfurt Niederrad | Fachärztliche Tierklinik

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.596
    Hallo,

    als erstes Mal tief Luft holen und alles mal sacken lassen. Das ist schwer, weiß ich aus Erfahrung, aber im ersten Moment ist man damit total überfordert und verzweifelt schnell.

    Hermann hat auch mit beidem zu kämpfen. Im Alter von 7-8 Monaten wurde ED (FCP) diagnostiziert und etwas später die HD (Grad E). Mit beidem lebt er recht normal. Die ED hat sich nach dem Wachstum recht gut "verwachsen" und auch die arthrotischen Veränderungen halten sich im Rahmen. Die HD kann er eigentlich recht gut kompensieren. Nur im Moment ist es etwas schwer, da nun noch eine akute PL zukam. Aber ansonsten ist die HD recht unauffällig.

    Wichtig ist, dass ihr euch mit allen OP-Verfahren, Heilmethoden auseinandersetzt. Die TK in Frankfurt kann ich nur empfehlen. Wir waren dort auch schon einige Male und können nur Positives berichten. Abwägen müsst ihr da selbst.

    Wir haben uns bei der ED gegen eine OP entscheiden, da bei Hermann keine Knochensplitterfragmente vorhanden waren. Durch die OP hätte sogar eine Verschlechterung eintreten können und daher hatten wir uns erstmal für Futterergänzungen, Physio und gezieltes Muskeltraining enteschieden. natürlich unter regelmäßiger ärztlicher Kontrolle. Die HD ist auch nicht operabel, da sowohl Gelenkköpfe als auch -pfannen zu stark deformiert sind. Des Weiteren ist der Winkel zwischen diesen beiden so extrem, dass hier auch keine Reibungen entstehen oder das Gelenk herausspringt. Goldakupunktur wird evtl irgendwann noch gemacht, aber solange er damit gut zurecht kommt möchte ich ihn nicht der Narkose aussetzen. Als letzten Schritt könnte man da noch die Nerven kappen, aber das sollte wirklich als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden.

    Das ist natürlich immer von Fall zu Fall und je nach Stellung unterschiedlich. Wir gaben Grünlippmuschelpulver, gemahlene Braunhirse, Hyaluronsäure und Katzenkralle gegeben. Aktuell bekommt er nur MSM, da Grünlipp nicht mehr gut vertragen wird. Chlorella und Spirulinalgen (entzündungshemmend usw.) leider auch nicht. Das wäre auch eine Möglichkeit. Schmerzmittel haben wir so gut es geht vermieden. Er hat sich da oft leider sehr übernommen und die Schonhaltung nahm er trotz Schmerzmittel ein. Aber auch das ist von Hund zu Hund unterschiedliche. Entzündungshemmer gibts bei uns nicht. Oft nehmen die Ärzte da Kortison und das gibts hier nur im äußersten Notfall.

    Wenn ihr barft ist die Zufütterung der Supplemente recht einfach. TF müsste sonst immer mit Wasser versehen werden, da ist es mit Nassfutter dann wieder besser. Ich würde mich aber auf einen guten Mix beschränken. Was da bei euch am besten wirkt müsst ihr testen. Das doofe ist, dass beide Erkrankungen zusammen einen Heilungsverlauf etwas komplizierter machen. Der Ellenbogen müsste geschont werden und die Hüfte gefördert. Das ist nicht immer einfach zu kombinieren. Wir sind hier wirklich am besten mit Physio und schonendem Laufen gefahren. Kein Treppenlaufen, keine Zerr- oder Ballspiele, nicht mit anderen Hunden spielen. Hart, aber nötig. Wenns dann besser wird kann man das wieder langsam einführen. Lastet ihn lieber im Kopf aus, wenn er das mitmacht. Die Physiotherapeutin empfahl uns Waldboden. Dieser dämpft nochmals ab und lässt die Bewegungen fließender durchführen. Auch Wasser ist gut, wobei Hermi Wasserlaufbänder nicht mag. In Becken aber reingeht. Auch hier müsst ihr eben schauen was ihm gut tut. Massage und Magnetfeldtherapie, Akkupunktur halfen auch. Ihr seht, da gibts schon eine ganze Menge. Preislich auch ihm Rahmen. Liegt bei uns so bei 30 - 35 EUR die 45-Minutensitzung. Eventuell könnte man noch mit Hilfe eines THP diverse Kräuter, Pilze etc geben. Da müsst ihr euch halt mal informieren.

    Aber Kopf hoch! Mit der richtigen Therapie gehts dem Hund gut. Da gibts genug Möglichkeiten.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  4. #4
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    20.09.2014
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht Bully-Mom.
    Du hast mir ein wenig die Angst nehmen können.
    Für mich ist es glaub ich schmerzvoller ihn so humpeln zu sehen, als für ihn selbst. Es zerreißt mir immer das Herz.
    Es dauert bestimmt bis wir uns mit der Situation arrangieren - aber ich sehe Licht am Ende des Tunnels.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.363
    Zitat Zitat von BullyMom Beitrag anzeigen
    Hallo,

    als erstes Mal tief Luft holen und alles mal sacken lassen. Das ist schwer, weiß ich aus Erfahrung, aber im ersten Moment ist man damit total überfordert und verzweifelt schnell.

    Hermann hat auch mit beidem zu kämpfen. Im Alter von 7-8 Monaten wurde ED (FCP) diagnostiziert und etwas später die HD (Grad E). Mit beidem lebt er recht normal. Die ED hat sich nach dem Wachstum recht gut "verwachsen" und auch die arthrotischen Veränderungen halten sich im Rahmen. Die HD kann er eigentlich recht gut kompensieren. Nur im Moment ist es etwas schwer, da nun noch eine akute PL zukam. Aber ansonsten ist die HD recht unauffällig.

    Wichtig ist, dass ihr euch mit allen OP-Verfahren, Heilmethoden auseinandersetzt. Die TK in Frankfurt kann ich nur empfehlen. Wir waren dort auch schon einige Male und können nur Positives berichten. Abwägen müsst ihr da selbst.

    Wir haben uns bei der ED gegen eine OP entscheiden, da bei Hermann keine Knochensplitterfragmente vorhanden waren. Durch die OP hätte sogar eine Verschlechterung eintreten können und daher hatten wir uns erstmal für Futterergänzungen, Physio und gezieltes Muskeltraining enteschieden. natürlich unter regelmäßiger ärztlicher Kontrolle. Die HD ist auch nicht operabel, da sowohl Gelenkköpfe als auch -pfannen zu stark deformiert sind. Des Weiteren ist der Winkel zwischen diesen beiden so extrem, dass hier auch keine Reibungen entstehen oder das Gelenk herausspringt. Goldakupunktur wird evtl irgendwann noch gemacht, aber solange er damit gut zurecht kommt möchte ich ihn nicht der Narkose aussetzen. Als letzten Schritt könnte man da noch die Nerven kappen, aber das sollte wirklich als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden.

    Das ist natürlich immer von Fall zu Fall und je nach Stellung unterschiedlich. Wir gaben Grünlippmuschelpulver, gemahlene Braunhirse, Hyaluronsäure und Katzenkralle gegeben. Aktuell bekommt er nur MSM, da Grünlipp nicht mehr gut vertragen wird. Chlorella und Spirulinalgen (entzündungshemmend usw.) leider auch nicht. Das wäre auch eine Möglichkeit. Schmerzmittel haben wir so gut es geht vermieden. Er hat sich da oft leider sehr übernommen und die Schonhaltung nahm er trotz Schmerzmittel ein. Aber auch das ist von Hund zu Hund unterschiedliche. Entzündungshemmer gibts bei uns nicht. Oft nehmen die Ärzte da Kortison und das gibts hier nur im äußersten Notfall.

    Wenn ihr barft ist die Zufütterung der Supplemente recht einfach. TF müsste sonst immer mit Wasser versehen werden, da ist es mit Nassfutter dann wieder besser. Ich würde mich aber auf einen guten Mix beschränken. Was da bei euch am besten wirkt müsst ihr testen. Das doofe ist, dass beide Erkrankungen zusammen einen Heilungsverlauf etwas komplizierter machen. Der Ellenbogen müsste geschont werden und die Hüfte gefördert. Das ist nicht immer einfach zu kombinieren. Wir sind hier wirklich am besten mit Physio und schonendem Laufen gefahren. Kein Treppenlaufen, keine Zerr- oder Ballspiele, nicht mit anderen Hunden spielen. Hart, aber nötig. Wenns dann besser wird kann man das wieder langsam einführen. Lastet ihn lieber im Kopf aus, wenn er das mitmacht. Die Physiotherapeutin empfahl uns Waldboden. Dieser dämpft nochmals ab und lässt die Bewegungen fließender durchführen. Auch Wasser ist gut, wobei Hermi Wasserlaufbänder nicht mag. In Becken aber reingeht. Auch hier müsst ihr eben schauen was ihm gut tut. Massage und Magnetfeldtherapie, Akkupunktur halfen auch. Ihr seht, da gibts schon eine ganze Menge. Preislich auch ihm Rahmen. Liegt bei uns so bei 30 - 35 EUR die 45-Minutensitzung. Eventuell könnte man noch mit Hilfe eines THP diverse Kräuter, Pilze etc geben. Da müsst ihr euch halt mal informieren.

    Aber Kopf hoch! Mit der richtigen Therapie gehts dem Hund gut. Da gibts genug Möglichkeiten.
    Liebe Simone,

    wie sieht es denn aktuell mit Hermi aus? Ist die ED schlimmer geworden oder gleich geblieben? Bleibt die HD nach wie vor unauffällig? Was gebt bzw. habt ihr Hermi zur Linderung oder auch zur Heilung dazu gegeben? Geht ihr nach wie vor zur Physio?

    Ich frage nur, weil ich einfach befürchte, dass Yoda vielleicht ähnliches haben könnte und wollte für den Termin am Montag bei dem TA Chirurgen vorbereitet sein. Hast du noch einen Tipp, auf was ich noch achten sollte?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

  6. #6
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.865
    Jetzt warte doch erst mal die Untersuchung ab. Bringt doch momentan nichts, sich auf etwas vorzubereiten, das noch gar nicht bestätigt ist. Zudem gibt es drei unterschiedliche ED-Typisierungen. Wobei sich eine Dysplasie nicht maßgeblich verändert, problematisch ist immer eine dadurch bedingte und unvermeidliche Arthrose. Und da Hermi Allergiker ist - und dein Hund nicht - ergäbe sich zwangsläufig eine andere Möglichkeit der Zufütterung. Also erst mal ruhig bleiben und abwarten.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.363
    Okay, ich dachte nur, es sei besser, eventuelle Möglichkeiten im Kopf zu haben und dann die Aussagen des TA besser einschätzen zu können. Es macht mich echt kirre, da hast du schon Recht, Usch, aber trotzdem... Verstehst du mich da?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

  8. #8
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.865
    Ich versteh dich, aber alleine die Tatsache, dass jede der drei unterschiedlichen ED-Möglichkeiten anders behandelt wird, zeigt, dass keine Vorbereitung möglich ist. Folglich musst du dich jetzt auch nicht gänzlich durch den Wind jagen.


    Lass dir auf jeden Fall die Röntgenaufnahmen nochmal ausführlich erklären. Wobei es durchaus möglich ist, dass er neue Bilder macht. Manchmal vertrauen die ihren Kollegen nämlich nicht so wirklich.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.363
    Das ist wohl gut, wenn ich sie zum einen erklären lasse und zum anderen wäre es gut, zumindest in zwei Ebenen zu röntgen. Mal schauen... Um einen guten Überblick zu bekommen, habe ich mal gegoogelt und bin auf einen TA in Hamburg gestoßen, der es meiner Meinung nach gut erklärt, auch die entsprechenden unterschiedlichen Behandlungsmethoden. (Darf ich das hier posten? Oder wäre es Schleichwerbung?) Somit warte ich erst einmal ab. Heute Morgen war es echt noch ganz gut, aber seit heute Nachmittag humpelt er wieder sehr stark. Es tut mir in der Seele weh, ihn so zu sehen. Er mag so gerne voranpreschen, aber so geht es einfach nicht... Die arme Knuddelnase.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

  10. #10
    Bullyknutscherin
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    5.509
    Ach Ulrike *dich mal drück* ich weiß, dass das schwer ist wenn man sieht, dass er will aber nicht so kann.
    Lass den Termin auf dich zukommen und versuch einfach dich noch nicht verrückt zu machen. Es gibt heut zu Tage so viele Möglichkeiten und ich gehe ganz fest davon aus, dass es Yoda mit der richtigen Behandlung auch bald wieder besser gehen wird.
    Ich denk an auch und drück die Daumen. Versuch positiv zu bleiben, wenn du dich zu verrückt machst kann das schnell auf Yoda übergehen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

forum tendinitis

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •