Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    11.11.2014
    Beiträge
    17

    Unglücklich häufiges Erbrechen

    Hallo zusammen

    Ich schreibe hier, weil vielleicht jemand von euch eine Idee hätte was meinem Tyson fehlt. Wir waren schon paar Mal wegen verschiedener anderer Probleme beim TA, aber so richtig eine Aussage wegen folgendem Problem haben wir nicht erhalten.

    Tyson ist im Juli 9 geworden. Er ist langsamer geworden, schläft mehr, Appetit aber unverändert. Seit einigen Monaten erbricht er öfter morgens ohne was gegessen zu haben. Es sieht nach Magensäure aus, es stinkt nicht.
    Gestern hatten wir ein MRT am Gehirn, weil sich seine Pupille nicht mehr verkleinert. Es kam eine Entzündung raus. Müssen jetzt wahrscheinlich mit Kortison therapieren, so wie der Arzt gesagt hat. Also ein Hirntumor hat er nicht.

    Aber das mit dem Erbrechen, was kann das sein? Futter ist immer das Gleiche und wie gesagt, nach dem Essen erbricht er nie… wenn, dann immer morgens.

    Freue mich auf eure Antworten.

    Lg
    Gioia

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    0401
    Gast
    Hört sich nach Erbrechen wegen leerem Magen an. Ich würd ihm spät abends noch nen Keks geben und gleich frühs nach dem Aufstehen.

    Müsste dann sofort besser werden, wenn nicht, bitte berichten.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.360
    Ich habe dies mal mit meiner Schwester besprochen, die Human Medizinerin ist und selber einen Hund hat, allerdings einen Labrador. Sie meinte, dass es sein kann, dass es überschüssige Magensäure ist, die sich bildet, wenn spät abends Fleisch (auch als Leckerchen) gegeben wird. Fleisch regt ja die Magensäure an. Um dieses einzuschränken, kannst du als "Betthupferl" abends vor dem Schlafen gehen einen Keks (also sowas wie Butterkekse) oder Zwieback oder so geben, der die Magensäure bindet und nicht anregt. Es gibt ja auch Menschen, denen vor Hunger übel wird...
    Es könnte tatsächlich daran liegen dass er einen leeren Magen hat, manchmal bekommen die Hunde dann auch Schluckauf. Wann fütterst du ihn denn das letzte Mal, bzw. wann bekommt er das letzte Mal etwas zu fressen, Kauknochen, Leckerli, etc?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

  4. #4
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    11.11.2014
    Beiträge
    17
    Ok, super danke werde ich mal probieren. meinst du sollen wir auf 3x täglich umstellen? Wir geben ihm immer um 12.00 und um 18.00. vielleicht hilft das auch?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    11.11.2014
    Beiträge
    17
    Vielen Dank für deine Antwort. er bekommt sein Futter so ca. 18/18.30. dann versuchen wir ihm nichts mehr zu geben. er würde ständig essen. jetzt hat er ein gutes Gewicht.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  6. #6
    Bully-Spezialist Avatar von Orentelori
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.360
    wenn dein Hund so veranlagt ist, würde ich es mit mehreren kleinen Portionen Futter über den Tag verteilt versuchen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüße von Ulrike, Familie und natürlich von Yoda!Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.(Friedrich II. der Große)

  7. #7
    Bully-Neuling
    Registriert seit
    11.11.2014
    Beiträge
    17
    OK, dann werde ich es mit mehreren kleinen Portionen versuchen. hoffentlich wird's besser. Ich denke eben schon, dass er hunger hat. aber da er sich nicht mehr viel bewegt, habe ich Angst, dass er zu dick wird.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.593
    Ich schreib dazu gleich mal was. Bin gleich am PC. Vom Handy aus ist es doof.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  9. #9
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.593
    Wenn er übersäuert dann kann man etwas kleines zwischendurch geben. Aber eine Dauerlösung ist es nicht.

    Ich vermute mal ihr füttert zu festen Zeiten, oder habt eine Routine (Gassi gehen, dann Futter oder Spielen, dann Futter evtl auch aufstehen, dann Futter). Wenn das der Fall ist, dann solltet ihr das ändern. Der Organismus hat sich an diese Routine gewöhnt und beginnt bei einem gewissen Auslöser (Gassi/ Spielen/ Aufstehen) Magensäure zu bilden. Kommt dann keine Nahrung in den Magen, oder zu spät, übersäuert der Hund. Deswegen sollte man diese Routine durchbrechen. Am Besten dann zu unterschiedlichen Zeiten und ohne Rituale füttern. Einfach mal quer über die Tage verteilt. Mal in der Früh, dann Mittags. Vor Spaziergängen, nach Spaziergängen. Eben so, dass keine Regelmäßigkeit/Routine herrscht.

    Bei Wölfen ist der Auslöser meist die Jagd. Was ja bei ihnen auch Sinn macht. Beim Hund ist es allerdings etwas anderes. Da sollte der Schlüsselreiz durch das Kauen und nicht durch Routine-Faktoren ausgelöst werden.

    Ich hoffe ich hab es so erklärt, dass man es versteht

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


  10. #10
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.862
    Der Abstand zwischen Abendessen und Frühstück ist definitiv zu lang. Mein Julchen bekommt auch morgens und abends um 18h ihr Futter. Da ich ja halb/halb füttere - also morgens kaltgepresstes Trofu und abends Fleisch - geb ich ihr zwischen 21 und 22h noch ein paar Bröckchen Trockenfutter. SEHR überschaubar, aber es reicht um einen übersäuerten Magen zu verhindern.

    Falls du keinerlei Trofu gibst, oder geben möchtest, bietet sich auch der gute, alte Zwiebach an. Der hat weniger Zucker als Kekse und wird von Hunden genauso gerne genommen. Versuchs mal, wirst sehn, ihr bekommt das ganz schnell in den Griff.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

englische bulldogge erbricht oft

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •