Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 92
  1. #61
    Bully-Welpe Avatar von Mandred
    Registriert seit
    29.10.2017
    Beiträge
    166
    Liebe Pauletta, sag mir mal bitte ob ich das Hypoallergen allen anwesenden Vierbeinern auf Dauer füttern kann / sollte.
    Da das Hypo sich dem Ende neigt, haben wir hier nochmal über deine Bedenken / Erfahrungen diskutiert.

    Bei uns steht Trockenfutter den Hunden frei zu ihrer Verfügung. Nun darf Matilda das herkömmliche Futter nicht. Wir müssen sehr aufpassen, Näpfe hochstellen oder wieder runter - je nachdem wer gerade etwas essen will.
    So haben wir uns gedacht das wir uns nunmehr für ein (1) Trockenfutter entscheiden, dass wie gewohnt zur Verfügung steht. Um zeitgleich alle Risiken auszuräumen, viel die Wahl auf InsectDog. Kann ich das allen auf Dauer zu essen geben? Reicht Fleisch als Fettliefrant? Sollten noch Zusätze gefüttert werden ? Auf was sollte ich achten?
    Viele Fragen und im voraus ein großes DANKE für deine Antworten!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Wer sagt, Glück kann man nicht anfassen, hat niemals einen Bulldog gestreichelt.

  2. #62
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.750
    Du willst eine ehrliche Meinung - du bekommst eine ehrliche Meinung!

    Wobei ich betone, dass dies alles meine SUBJEKTIVE Meinung ist, die lediglich auf eigener Erfahrung beruht, allerdings keine wissenschaftlichen Nachweise erbringen kann.

    Und somit bin ich GENERELL gegen eine Vermischung zweierlei Komponente. In eurem Fall gleich 3 Komponente (momentan 4): Rohes Fleisch mit gekochten Kartoffeln (was im Grunde bereits 2 Komponente bedeutet) und Trockenfutter; zumal Insect Dog alles enthält, was der Hund braucht, folglich musst du da nichts zufüttern. Auf die unterschiedlichen Verdauungszeiten hatte ich dich schon hingewiesen, ebenso auf die Tatsache, dass du mit dieser Mischung immernoch mit einem erheblichen Risiko leben musst. Zumal gerade Rindfleisch von den meisten Hunden schon gefressen wurde und somit nicht unbedingt einen Risikoausschluss darstellen kann. Kein Allergologe würde derartige Mischungen empfehlen - jedenfalls kenne ich persönlich keinen, der das befürworten würde. Folglich würde ich Insect Dog geben und fertig! Mach ich übrigens - mit allerbestem Erfolg und ohne jegliche Mangelerscheingen. Und "ja" es ist auch für gesunde Hunde zuträglich.


    So - und jetzt darfst du dich entscheiden.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #63
    Bully-Welpe Avatar von Mandred
    Registriert seit
    29.10.2017
    Beiträge
    166
    sehr gut. Dann kann der gewohnte Alltag wieder einkehren. Das nervige hoch, runter von Futterschüsseln macht einen ganz ..

    Ich hatte nur bedenken wegen der Bullys. Sie leisten viel. Wenn wir im Forst sind, laufen sie 15 Kilometer. manchmal auch mehr. Zuhause sind die Beiden auch keine ruhigen Hunde.. nur Blödsinn im Kopp. Wenn ich keine "Zusätze", z.B. Euter, sondern nur Trockenfutter geben würde, hätte ich evtl. Probleme mit ihrem Energiehaushalt. (?) Zumindest war das der Fall bei den Mastiffs. Da hatte ich mit Fleisch / Fett 1,5 Wochen ausgesetzt, weil wir einen Schlachttag verschoben hatten. Zwar fraßen sie gehörig Trockenfutter, aber nahmen ebenso viel an Gewicht ab. Der Energieverbrauch war höher, als das Trockenf. zurück geben konnte. Heute läuft Cheyenne noch gut, aber nicht mehr in dem Tempo und nicht mehr diese Strecken. Eigentlich sollte ihr Trockenfutter genügen.. aber sie ist halt ein verwöhntes Gewohnheitstier..

    Wir haben noch keine Laborergebnisse. Einzige Info; die jetzige Antibiotikagabe auf keinen Fall unterbrechen. Seit Mittwochfrüh werden dort Kulturen angelegt. Ist das eine gute oder schlechte Nachricht? Wenn wir genaue Auskünfte haben wollen heisst es, wir müssen die Ergebnisse abwarten. Also allmählich bin ich nervös. Das jetzige Antibiotika bewirkt keine Besserung, allerdings ist es auch nicht schlimmer geworden.

    Hab nochmal dank für deine Antwort. Auch wenn sich schon wieder neue Fragen aufgetan haben
    Lieben Gruß

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Wer sagt, Glück kann man nicht anfassen, hat niemals einen Bulldog gestreichelt.

  4. #64
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.750
    Was das Thema "Energie" betrifft: Glaub mir, mein FB-Zwerg hat jede Menge Energie und selbst mit ihrem Trockenfutter hat sie davon nicht das Geringste eingebüßt; wobei sie im Winter witzigerweise immer ein bisschen mehr braucht. Einfach mal beobachten, danach ist man immer schlauer. Und die Hunde ohne Allergie dürfen selbstverständlich auch mal ein Leckerli bekommen - natürlich nur heimlich.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #65
    Bully-Welpe Avatar von Mandred
    Registriert seit
    29.10.2017
    Beiträge
    166
    nee, mit Energie meinte ich nicht das Temperament, sondern den Verbrauch.. wie beim Auto.. Gas geben = mehr tanken Andersherum, dass Julchen energiegeladen ist glaub ich dir.. ich habe mal einen French kennengelernt.. .. ohne Worte

    Hypo steht nun den ganzen Tag zur Verfügung. Matilda scheint beruhigter. Als sie frühstückte ließ sie sich von Heavys Kopf in der Futterschüssel nicht aus der Ruhe bringen. Sonst zeigte sie Futterneid und biss bei solcher Gelegenheit zu. Nun denke ich, es war einfach die Unruhe mit den Näpfen die sie so aus der Haut fahren ließ.
    Seit gestern zeigt sie sich tiefenentspannt an der Futterschale .. herrlich, die gewohnte Ruhe hat uns wieder

    Staphylokokken - welcher Stamm, weiß ich noch nicht. Vet rief gerade an - Termin für heute Abend. Die Verletzung der Hornhaut ist ebenso auf die Viecherl zurück zu führen, wie die heftige Entzündung der Ohren und Nase. Mal schauen welche Antibiotika das Labor aufzeigt. DAS hat sie nicht von hier - DAs hat sie mitgebracht.. glaub ich..

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Wer sagt, Glück kann man nicht anfassen, hat niemals einen Bulldog gestreichelt.

  6. #66
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.750
    Ja ich weiß schon, wie du das gemeint hast - wie beim Auto. Und wenn du schon mal die Bekanntschaft mit einem irren Franzosen gemacht hast..., dann weißt du ja wie hoch da - nach Leistung - der Verbrauch sein muss. Ein Turbo ist ja schließlich kein Fahrrad. Wenn ich Julchens Schüssel über den gesamten Tag gefüllt hier rumstehen hätte, dann wäre die schon längst zum Kugelfisch mutiert - mindestens zum Mops!


    Staphylokokken... nicht schön. Da bin ich mal auf die Ursachenforschung gespannt. Als kleine Vorschau - zur weiteren Beunruhigung... Aber es ist ja immer besser, wenn man eventuelle Möglichkeiten im voraus kennt. Als da wären: Hormonstörungen, Parasitenbefall oder auch - Allergie. Ist letztlich aber nicht vordergründig. Wichtig ist jetzt, dass es richtig behandelt wird.

    Aber nur Mut, das geht auch rum!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #67
    Bully-Welpe Avatar von Mandred
    Registriert seit
    29.10.2017
    Beiträge
    166
    Multitasking.. ich suche gerade das Net nach Staphylokken - Informationen ab und werde hier zeitgleich.. ..
    hilft zwar nicht wirklich was, wird aber erleichtern

    Drei Stämme - zwei von Tieren und wunderlicherweise ein Stamm von Menschen. Alle drei multiresitent.
    Derzeit steht kein Antibiotika zur Verfügung. Bis auf eines.. 2l morgens - zwei Liter abends. Gibt man z.B. Schweinen etc. Leider bekommt man aber keine 2l in ein kleines Hündchen.

    Hoffnung: Von aussen bekämpfen. Salbe 5x tägl. Tropfen 2x tägl. Und bis Freitag hoffen, dass alles gut wird. Evtl. hat man bis dahin die richtige Medizin für alle drei Stämme.

    Ursache: Matilda hat einen längeren Zeitraum in unhygienischen Verhältnissen gelebt. An ihren offenen Wunden wurden vermutlich keine Abstriche genommen. Zwar wurde sie auf Demodex behandelt, jedoch war diese Behandlung bei weitem nicht ausreichend. Entzündungen der Ohren, Augen, Haut etc. wurden letztlich einer Futtermittelallergie zugeschrieben. Gerade aber ihre Ohren - wahnsinns Problemzone - sind weder gereinigt noch gespült worden. Im weiteren Verlauf wurde eine Erkältung diagnostiziert, weil die Nase nunmehr Auffälligkeiten zeigte. Man kann davon ausgehen, dass sie Breitbandantibiotikum bekommen hat - tippe ich jetzt einfach. Diese haben lediglich unterdrückt was jetzt im vollem Umfang zurück kam und nunmehr nur noch sehr schwer behandelbar ist. Erschwerend kommt hinzu - Matildchen lässst nichts aus - das sie eine Delle im Auge aufweist. Es ist aktuell davon auszugehen, das sich zwischen zwei Schichten des Auges die Staphylokokken derzeit sehr wohl fühlen. Da kommst mit Salbe nicht ran..

    Bei den Vorab-Infos zu Matilda wurde immer wieder explizit auf ihre Ohren hingewiesen. Als wir Matildchen übernahmen haben wir uns gewundert, dass ihre Ohren extrem dreckig waren. Gut, dachte ich, ein Tierheim hat eben wenig Zeit.. für Tiere
    Aber im Moment denke ich, dass Tierheime sicher für manche gequälte Seele Rettung bedeuten - ABER, man sollte nur so vielen helfen, wie man im Stande dazu ist. Halbe Sachen aus Zeit oder Geldmangel bedeutet Leid. Wo hört der Tierschutz auf und fängt der Irrsinn an?

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Wer sagt, Glück kann man nicht anfassen, hat niemals einen Bulldog gestreichelt.

  8. #68
    Bully-Welpe Avatar von Mandred
    Registriert seit
    29.10.2017
    Beiträge
    166
    img_9132.jpg
    hier ein Bild von Matildas Hinterlauf. Narben von Bissen die sich einst sehr entzündet haben. Eine von unzähligen Möglichkeiten, wie die Staphylokokken dahin kamen wo sie jetzt sind.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Wer sagt, Glück kann man nicht anfassen, hat niemals einen Bulldog gestreichelt.

  9. #69
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.750
    Könnte aber auch parasitär sein. Parasiten, die durch den Speichel (Bisse) weitergegeben wurden.

    Wie dem auch sei - mir tut das Mädchen so leid.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #70
    Gnadenhof Hazienda "Irisbichl" Avatar von 0401
    Registriert seit
    07.01.2013
    Beiträge
    7.318
    Staphylokokken sind doch immer auf der Haut...egal bei wem. Mensch oder Tier. Überhand nimmt das erst, wenn das Immunsystem schwach ist. Und MRSA fängt man sich ua auch beim TA ein. Bulle hatte einen in der Blase. Nach einer Woche war er weg. Es gibt Naturheilmittel die sicher helfen.

    Bist du da aufgeschlossen für?


    PS: und wenn das ein multiresistenter Keim ist, egal welcher, dann müsst ihr euch alle vor einer anstehenden OP testen lassen. Das nur mal am Rande.

    Ersatzantibiotika gibts meistens auch.

    Aber vielleicht ist er ja sensibel ggü. einem gängigen AB.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Iris

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •