Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908

    Nur 1x Welpen haben?

    Guten Tag,

    Sie habe eine Hündin ... eine so tolle Hündin, dass Sie gerne NUR 1 x Welpen von ihr hätten?

    Ihre Hündin hat aber keine Papiere, aber das ist Ihnen ja nicht so wichtig ...denn sie ist ja trotzdem ein wunderbarer, toller Hund ... und deshalb möchten Sie unbedingt einmal Welpen haben. „Die gehen doch weg wie warme Semmeln“ denken Sie!

    “Die werden von der Mutter gesäugt, spielen süß miteinander und schwuppdiwupp sind die 8 Wochen rum und die Käufer stehen Schlange“ ... das denken Sie?

    Aber Sie wissen überhaupt nichts über die Eltern, Großeltern und Ur-Großeltern Ihrer Hündin, weil es keine Aufzeichnungen darüber gibt, wenn es kein VDH Hund ist.

    Vielleicht hatte die Uroma gestromte Beine?
    Vielleicht hatte der Uropa einen massiven Zahnfehler?
    Vielleicht war die Oma überängstlich und scheu?
    Vielleicht war der Opa sehr aggressiv und bissig?
    Vielleicht hatte der Vater HD (eine vererbbar kranke Hüfte)?
    Vielleicht hatte die Mutter eine endogene Augenkrankheit?

    Nun lassen Sie Ihre Hündin von einem Rüden decken, dessen Vorfahren vielleicht auch etliche Krankheitsgene in sich tragen. (Weil ein VDH Hund Ihre Hündin nicht decken wird, müssen Sie einen ohne Papiere nehmen.) Können Sie sich nun vorstellen, was die Welpen für Krankheiten haben können?
    Vielleicht bekommt Ihre Hündin „nur“ 8 Welpen und diese sind aber krank!. Die nehmen nicht gut zu, die sehen vielleicht gar nicht wie reinrassige Hunde aus ... die sind scheu oder blind oder bekommen keine Zähnchen!

    Da kauft Ihnen niemand einen von ab! Und wenn doch, dann haben Sie ständig die Leute auf der Matte stehen, die sich beschweren, Ihnen die Tierarzt-Kosten erstattet haben wollen oder den Hund gar zurückgeben möchten!

    Dann sitzen Sie auf mehreren Welpen. die 4 – 5 x täglich fressen wollen, die jeder 3 – 4 x täglich kacken werden, unzählige Male pinkeln, kläffen, spielen, toben, alles Kaputtbeißen ...haben Sie dafür Platz, Zeit und das Geld dafür?
    (Es kann auch sein, dass zufälligerweise diese Welpen gesund sind – aber gehen Sie NIE davon aus!)

    Aber was glauben Sie, was das alles kostet? Vielleicht gibt es Komplikationen, ein Kaiserschnitt ist nötig. Vielleicht stirbt die Hündin bei der Geburt, vielleicht bekommt sie eine Infektion? Vielleicht muss der Tierarzt alle 2 Tage kommen. Vielleicht bekommt der ganze Wurf eine Darminfektion? Vielleicht geht alles gut, aber was ist, wenn nicht? Selbst bei erfahrenen Züchtern gibt es schon mal komplizierte Würfe mit Kaiserschnitt und immens hohen Tierarzt-Kosten.

    Eine trächtige Hündin braucht besonderes Futter, eine Wurfkiste, sie muss regelmäßig geimpft und entwurmt sein. Eine Geburt ist nicht immer schön anzusehen: Blut, Schleim, Fruchtwasser. Die Hündin hat tagelang Ausfluss, muss gut sauber gehalten werden. Die Wurfkiste muss groß und hoch genug sein, abwaschbar und manchmal musst du stündlich die Decken wechseln. Da kommt Wäsche zusammen wie bei einer Großfamilie. Manche Hündinnen sind ein wenig "blöd", legen sich auf die Welpen oder treten drauf. Da musst du ständig da sein. Manche dicken Welpen drängen die Kleineren weg, da musst du die Kleinen an der besten Zitze anlegen, damit er in der Entwicklung nicht zurückbleibt.

    Ab der 3. Woche fressen Welpen selber Futter. Das ist eine Riesensauerei wenn die mit ihren Pfötchen im Babybrei rummatschen. Die Welpen müssen regelmäßig entwurmt werden und mindestens 1 x von deinem TA geimpft werden. Wie weit wohnt dein Tierarzt weg ... kann er im Notfall schnell kommen?

    Wenn die Welpen 4- 5 Wochen alt sind: ja dann geht’s erst so richtig los. Du brauchst jede Menge Platz, abgetrennt oder eingezäunt, warm, trocken und sauber.
    Du musst die Welpen sozialisieren, das heißt an alle Geräusche und Gegenstände des Alltags gewöhnen, sonst werden sie immer scheu und ängstlich bleiben!

    Welpen aufziehen ist so viel Arbeit. 24 Stunden rund um die Uhr - und das für mindestens 8 Wochen!

    Trauen Sie sich das zu? Haben Sie das Geld dafür? Haben Sie Zeit dafür?

    Sie können Ihren Welpenkäufern nicht sagen, dass die Vorfahren der Welpen gesunde Hunde waren, da Sie ja keinerlei Gesundheitsnachweise haben.
    Was machen Sie, wenn die Interessenten sagen: „Nö! So einen Vermehrerhund möchten wir nicht!“

    Erkranken die Welpen an erblichen Krankheiten, müssen Sie dafür gerade stehen - finanziell natürlich! Du musst eine Menge Geld investieren und hast ein sehr hohes Risiko. Sollte man nicht die größtmögliche Verantwortung tragen, wenn man lebende Wesen in die Welt setzen (lassen) will ?

    Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihr Wurf Welpen schwer krank wäre und die armen Tiere ihr kurzes Leben lang Schmerzen haben würden? Schau Sie Ihrer Hündin ins Gesicht und überlegen Sie gut was Sie vorhaben ... oder hatten! Schauen Sie nun in den Spiegel und fragen sich: „Möchte ich verantwortlich sein für einiges MEHR an HUNDE-ELEND?

    Und sagen Sie jetzt nicht: „Aber einmal im Leben Welpen ist doch gut!“ NEIN ist es NICHT ... das ist ein festsitzendes Ammenmärchen in Köpfen, die nicht denken!

    Verfasserin unbekannt

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

  2. #2
    Bully-Junior Avatar von fridolin
    Registriert seit
    11.08.2011
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    304
    Das sehe ich ähnlich. Allerdings ist auch ein seriöser Züchter kein Garant für den perfekten gesunden Hund.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  3. #3
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908
    Nein, das ist es natürlich nicht. Züchter sind auch nur Menschen und keine Götter. Bei der Hundezucht gibt es immer noch den Faktor "Natur", der unsere Flora und Fauna so einzigartig macht- auch in der Zucht Selbst, wenn alles beachtet wurde, kann die Natur ihren Willen durchsetzten.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

  4. #4
    die Erdbäääre Avatar von dat lottchen
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Duisburg, Germany
    Beiträge
    3.763
    Stimmt Tina....Züchter sind keine Götter...obwohl manche meinen sie seien es....

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

    LG
    Sandra
    Urlaubsreif ist, wer seinem Passfoto immer ähnlicher wird.

  5. #5
    Bully-Junior Avatar von Bullsons
    Registriert seit
    17.05.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von dat lottchen Beitrag anzeigen
    Stimmt Tina....Züchter sind keine Götter...obwohl manche meinen sie seien es....
    ... tschuldigung. Aber Tina und Sandra wissen ja warum ich lache.
    Auch, wenn ich es mittlerweile immer schwieriger finde einen wirklich guten Züchter zu finden,
    würde ich immer wieder nur beim Züchter kaufen.
    Das fängt z.B. bei den Papieren an ....diese gehören für mich zu einem Hund wie die
    Geburtsurkunde zu einem Menschen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Liebe Grüsse von Bianca, Thyson & Wilson

    http://www.bulldogboard.de/signaturepics/sigpic221_1.gif

    Ein Bulldog ist das ehrlichste und direkteste Wesen der Welt.

  6. #6
    Bully-Rüpel Avatar von Katinka
    Registriert seit
    28.06.2011
    Beiträge
    532
    Zitat Zitat von Bullsons Beitrag anzeigen
    ... tschuldigung. Aber Tina und Sandra wissen ja warum ich lache.
    Auch, wenn ich es mittlerweile immer schwieriger finde einen wirklich guten Züchter zu finden,
    würde ich immer wieder nur beim Züchter kaufen.
    Das fängt z.B. bei den Papieren an ....diese gehören für mich zu einem Hund wie die
    Geburtsurkunde zu einem Menschen.
    Da muss ich Bianca zustimmen. Auch wenn man mit einem "papierlosen" Welpen Glück haben kann, sowie man bei einem Welpen mit Papieren Pech haben kann, so ist die Chance, dass man bei einem seriösen Züchter einen kranken Welpen erwirbt deutlich geringer als wenn man sich einen Welpen von so einem oben beschriebenen Hobbyzucht-Wurf holt.
    Ich glaube viele denken: Wieso mein Hündin ist gesund- der Deckrüde ist gesund- dann werden die Welpen bestimmt auch gesund. Über Vererbungslehre haben diese Personen sich dann meistens nicht informiert!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    Bully-Welpe Avatar von Nico1978
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    53
    Kann denn überhaupt einer genau sagen ob die Welpen Erbkrankheiten haben oder nicht egal ob Züchter oder nicht (klar ist die Gefahr geringer aber Züchter ist ja nicht gleich Züchter), ich habe mich mit dem Thema HD ja schon genau beschäftigt und Fakt ist ja das diese Erbkrankheit ist ja nirgendwo auszuschließen da es selbst bei gesunden Elterntieren auftreten kann Das sie Welpen mit HD bekommen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  8. #8
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908
    Nein, ausschließen kann man Erbkrankheiten natürlich nicht, da diese gerne mal mehrere Generationen überspringen oder es abhängig von einer Verpaarungs- Konstellation ist. Vererbungslehre ist eine komplizierte Sache und deshalb sollten Züchter sich auch genau damit befassen. Und wie schon geschrieben, die Natur lässt sich nicht austricksen.
    Bei HD und ED sind zusätzlich noch Ernährung, Wachstum und Aktivität ein wichtiger Faktor, es ist also keine reine Erbkrankheit. Inwieweit diese Dinge die Krankheiten beiinflussen, ist wissenschaftlich noch nicht erforscht, aber die Wissenschaftler sind sich einig, dass sie mit ein Faktor sind.

    Man steckt also nie drin und man muß leider mit Krankheiten rechnen, wenn man sich ein Haustier zulegt. Die Gefahr, dass der Hund an einer Erbkrankheit erkrankt, ist allerdings um einiges geringer, wenn man bei der Züchterauswahl ganz genau nachfragt, sich die Auswertungen zeigen lässt (nicht nur der Eltern, auch die der Großeltern sind interessant) und sich informiert, was der Züchter alles untersuchen hat lassen.

    Diese Dinge kann ein Vermehrer nicht liefern, denn die lückenlose Ahnentafel und die Untersuchungen beider Elternteile und deren Vorfahren fehlen. Auch lässt ein Vermehrer wohl kaum diese kostenintenvieven Untersuchungen machen

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

  9. #9
    Bully-Welpe Avatar von Nico1978
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    53
    Nachtrag

    Wie würdet ihr es finden wenn man Grundsätzlich jeden Welpen auf HD untersucht bzw.sollte man sowas nicht zur Pflicht machen?

    Man kann ja noch viel helfen wenn man es früh genug weiss und der Hund hat denn ein schöneres Leben.

    Ich wer dafür!!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #10
    Administrator Avatar von Tina77
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Pfinztal
    Beiträge
    11.908
    Soweit ich weiß, ist die Diagnose erst ab einem bestimmten Alter sicher, wenn die Knochen ausgereift sind.
    Ich finde das Wort "Pflicht" sehr hart, außerhalb der Zucht würde ich es jedem selbst überlassen. Und die Zuchtverbände fordern es ja

    Ich persönlich habe Nero röntgen lassen, als er eh in Narkose lag wegen etwas anderem. Mir war es wichtig, denn dann könnte ich bei Ernährung und Sport darauf achten. Nero´s Hüfte ist super

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG, Tina mit Nero und Mia

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

Bis jetzt kam noch kein Besucher von einer Suchmaschine auf diese Seite!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •