Schon registriert?
Registrieren

Passwort vergessen??

Usernamen vergessen?

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 89
  1. #1
    ben2.0
    Gast

    Wie wünscht Ihr Euch die ideale Zucht!?

    Hallo Ihr Lieben. Bezug nehmend auf die stetig wiederkehrenden Fragen von Neulingen wie man gute Züchter erkennt und den Thread „Gedanken eines Züchters“ würden mich mal Eure Ansichten interessieren wie eine gute Zucht aussehen sollte bzw. was Ihr Euch darunter vorstellt. Wir reden hier nicht über Laienzuchten,die einfach mal wild verpaaren, oder Vermehrer und Händler,sondern über Züchter die gewerbsmäßig und/oder aus,als, Hobby züchten. Vorab möchte ich mal meine Wünsche/Gedanken beschreiben, hoffe dann auf Eure rege Beteiligung,vielleicht schaffen wir es ja einen sticky/Wichtigen Thread daraus zu basteln
    Ich leg mal los und hoffe ,dass ich nicht zu viel Unsinn schreib,sind ja nur Meine Gedanken

    Die Züchter sollten in einem Zuchtverein organisiert sein
    Die Zuchtordnung sollte offen dargestellt werden
    Es sollte nach Neuem Satndard gezüchtet werden,nachdem "extreme" Ausprägungen nicht gewünscht sind.
    Oberstes Zuchtziel sollte die Gesundheit der Elterntiere und ,daraus resultierend, des gezüchteten Nachwuchs sein. Wer extrem tiefergelegte,kurzbeinige udn superschwere Showhunde „produziert“ widerspricht dem,wie ich finde, ein wenig,auch wenn oft anderes behauptet wird.
    Die Elterntiere sollten auf HD,ED,Herz und andere bulldogtypische Krankheiten geprüft werden ,diese Unterlagen sollten den Interessenten vorgelegt werden.
    Welpen sind Lebwesen und sollten weder auf Bestellung,noch am Laufenden Band produziert werden.
    Die Mutter sollte unbedingt vor Ort sein, alle Unterlagen und Informationen über den Vater uneingeschränkt einsehbar sein.
    Die Welpen sollten mit Ihrer Mutter inmitten der Familie aufwachsen und an Alle Alltagsgeräusche gewöhnt und bestens sozialisiert werden.
    Mutter und Welpen sollten Ruhe und Rückzugsbereich haben.
    Mutter und Welpen sollten sauber und gepflegt sein, apathische Welpen sind oft krank. Die Welpen sollten miteinander spielen,weder zu aggressiv noch zu ängstlich sein und ein schönes Fell und klare Augen haben, gesund und wohlgenährt aussehen.
    Die Welpen sollten alle notwendigen Impfungen haben und gechippt sein.
    Stammbaum bzw. Papiere sind unerläßlich.
    Die Züchter sollten sich die Besitzer kritisch aussuchen, nicht einfach wahllos des Geldes wegen vergeben, Interessenten kritisch hinterfragen!
    Niemand kennt die Welpen besser als Ihre Züchter. Entsprechend sollten die Züchter bei der Zuteilung der Welpen darauf achten, dass der Welpe (vom Wesen) zur künftigen Familie passt.
    Die Züchter sollten den wirklichen Interessenten gerne Alle Fragen beantworten und auch nach Abgabe noch mit Rat und Tat zur Seite stehen und sich für Ihre ehemaligen Welpen interessieren.
    Bei Abgabe finde ich es schön,wenn Bilder aus Allen Entwicklungsphasen und ein kleines Starterpaket übergeben werden.
    In jeder Phase sollte das Wohl des Tieres im Vordergrund stehen.
    Der Züchter sollte den Interessenten gegenüber absolut ehrlich sein, wenn zb, ein Welpe gesundheitliche Einschränkungen hat oder operative Eingriffe notwendig waren.
    Der Züchter sollte sich auch nach Abgabe seiner Verantwortung bewusst sein und bei Problemen hilfsbereit sein.

    So,dass waren mal meine groben Gedanken,wie in meinen Augen eine ideale Zucht aussähe. Ich möchte damit keinem Züchter auf die Füsse treten und erhebe keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit in Allen Punkten.
    Ich freue mich auf eine niveauvolle Diskussion und eventuell zusätzliche Anregungen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  2. #2
    Bully-Fanatiker Avatar von Kingston Spike
    Registriert seit
    06.11.2011
    Ort
    Fürstenwalde / Spree
    Beiträge
    2.704
    Hallöle, also alles in allem hab ich das so bei der Züchterin von Spike vorgefunden. Nur gesundheitliche Unterlagen ihrer Zuchthunde hab ich nicht gesehen, habe aber auch nicht danach gefragt. Unsere Züchterin macht ein bis zweimal im Jahr Bullytreffen, weil sie Interesse daran hat, wie ihr Nachwuchs aussieht. Ist auch immer mal schön, die Wurfgeschwister zu sehen.
    Auf jedenfall stell ich mir so einen serriösen Züchter vor !!!

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!




    ​Ohne Dich - Zwei Worte so leicht zu sagen und doch unendlich schwer zu ertragen.

    Kingston Spike 14.8.2010 - 27.9.2014





  3. #3
    Bully-Spezialist Avatar von Wilma
    Registriert seit
    11.07.2011
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    3.552
    Da Wilma unser erster Hund ist, hatte ich damals von Tuten und Blasen eigentlich keine Ahnung... ich gebs zu. Auch kam ich erst nach ca einem Jahr dazu, mal in nem Forum reinzuschauen, ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. *hüstel*
    Haben aber unwissentlich alles richtig gemacht, gsd!!!
    Mein Männe hatte Wilmas Zucht im inet gefunden, und ich hatte so ne Vermehrertussi der übelsten Sorte ausgesucht...wusste nicht, dass da so Schindluder mit getrieben wird. Sind dann zu einer hingefahren, und vor Ort hätte ich am liebsten sofort in Hof gekotzt... Alles so dreckig, 10-12 Hunde rannten auf Betonboden (der völlig zugekackt war) im Hof rum...und die Olle- iiihbahh. Krätze annen Armen, und den "Bully" den Sie verkaufen wollte, dem hing die Nickhautdrüse draussen... Fuuurchtbar!!! Da hat mein normaler Menschenverstand gesacht: hier is was oberfaul. Also nix wie weg da, auch wenn ich 3 Tage wegen dem Bullybaby geheult habe....
    Ja und dann gings ab in die Lüneburger Heide, 500km hin, gucken, 500km zurück. Züchterin hat uns bis auf die Unnerbux "ausgezogen", alles tutti. Und als Wilma an uns vorbei watschelte, wars doppelt besiegelt.
    Haben uns dann auch zwischen dem ersten und zweiten Besuch noch ein wenig belesen, auf was man achten sollte, und das traf alles zu.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Ich hab nur Murmeln und bunte Knete im Kopf... Die Knete nur, damit es nicht so rappelt.

  4. #4
    ben2.0
    Gast
    nun,ich finde auch,dass viele laien und interessenten ja gar nicht wissen können,worauf alles zu achten ist.deswegen mein denkanstoss in diesem thema. wie gesagt, ich erhebe keinen anspruch auf vollständigkeit und absolute richtigkeit,lass mich gern ergänzen und zu weiteren punkten anregen. es soll eine art einstiegshilfe darstellen.
    nicht jeder reagiert wie ihr,nicole, und macht bei so einem vermehrer kehrt. manche kaufen dann aus mitleid den welpen, was gerade falsch ist,weil mit dem geld wieder frische kohle zum nachproduzieren "übergeben" wird.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  5. #5
    Bully-Spezialist Avatar von Wilma
    Registriert seit
    11.07.2011
    Ort
    Herborn
    Beiträge
    3.552
    Damit hast Du sowas von Recht!!! Wie gesagt, unbewusst schlau gewesen... GSD!!

    ...auch wenn der kleine Poppel mich heute noch verfolgt....
    (mal davon abgesehen, dass das alles nur kein Bully war....)

    volki-bulldogmarburg.jpg


    Finde diesen fred gut, schubs den ganz nach oben! (und kannst dann mein gespame entfernen)

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    Ich hab nur Murmeln und bunte Knete im Kopf... Die Knete nur, damit es nicht so rappelt.

  6. #6
    ben2.0
    Gast
    nee,is schon alles ok so EVENTUELL kann man später den eingangspost trennen.muss aber nich.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  7. #7
    Bully-Adult Avatar von Mrs_Brightside
    Registriert seit
    15.10.2011
    Ort
    Berlin- Tempeltown
    Beiträge
    1.318
    Ich finde den jetzigen Standard besser als den alten, jedoch sind da immer noch Punkte drin, die ich ändern würde.
    Thema Rute:"Mäßig lang - eher kurz als lang.." -Warum keine normale lange Rute?
    Thema Rücken:" Unmittelbar hinter den Schultern ist der Rücken geringfügig ein gesenkt (tiefste Stelle), von da an sollte die Wirbelsäule bis zu den Lenden ansteigen (wobei der oberste Punkt der Lendenpartie höher liegt als die Schulter).."- warum keinen geraden Rücken? Die Vorderläufe sollen auch leicht kürzer sein, als die Hinterläufe..finde ich bedenklich. Gerade was die Problematik mit ED betrifft..

    Aber was nutzt uns der beste Standard, wenn sich nicht alle dran halten?
    Das muss viel mehr in den Zuchtvereinen getan werden..
    Ich bin ja schon froh, dass sie jetzt einen Gesundheitscheck vor Austellungen verlangen. Oder ist das nicht Pflicht?

    Ansonsten sollte das oberste Ziel der Bulldog-Zucht sein:
    Gesundheit. Gesundheit. Gesundheit.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Kathleen mit Bertha

    "Natürlich klären die Hunde Probleme unter sich..wenn man auf natürliche Auslese steht."
    -Günther Bloch

  8. #8
    Bully-Medicus honoris causa
    Registriert seit
    20.10.2012
    Beiträge
    6.617
    Für mich ist dieser "neue" FCI-Standart ein Witz. Einzige klare Aussage ist bezüglich "Rute" und "Gewicht" zu finden.
    Zum Thema "Gewicht" - nur selten auffindbar.
    Und der Rest des Ganzen: Reine Auslegungssache.

    Ich glaube nicht, dass ein derart verhaltener "Standart" die Rasse retten kann.
    Hilfreich wäre auch eine FCI-Vorschrift über Pflichtuntersuchungen, incl. zulässigen Werten. Danach könnten zukünftige Käufer schon mal die verschiedenen Zuchtvereine unterscheiden... Aber das alles scheint völlig Schnuppe zu sein. Was zählt sind die Ausstellungserfolge und sonst nix. Und dabei hat immer der jeweilige Richter das Wort...

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  9. #9
    Bully-Junior Avatar von Inge Thelen
    Registriert seit
    19.10.2012
    Ort
    Lindlar
    Beiträge
    372
    Ich wünsche mir den idealen Welpenkäufer, wobei ich anmerken muss, dass nur der bei mir einen Welpen bekommt, weil ich sonst alle selbst behalte und mit der Zucht aufhöre.
    Der ideale Welpenkäufer hat sich lange und gründlich überlegt, warum er sich einen Hund, und ganz besonders einen Hund dieser Rasse, anschaffen möchte.
    Er weiß genau, was auf ihn zukommen wird, er freut sich wie eine schwangere Mutter auf´s neue Kind, er hängt dir ständig auf der Pelle, löchert dich mit seinen Fragen, gerät ins Shopping-Fieber, bevor überhaupt eine Zusage erfolgt ist und ist dem Züchter einfach positiv aufgefallen, weil er total bekloppt ist.
    Er wird in der Zeit des Aufwachsens zu deinem Freund, belagert dich und deine Kaffeemaschiene beinahe täglich, will über jedes Häufchen seines zukünftigen Welpen informiert werden und dein Rudel freut sich, wenn er endlich wieder da ist (war er eigentlich überhaupt mal weg???)
    In solche Hände gibt man den Nachwuchs gerne, denn man kann Menschen damit wirklich glücklich machen - und Hunde natürlich auch.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!

  10. #10
    Herminatorin Avatar von BullyMom
    Registriert seit
    11.06.2012
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    5.487
    Heute, da wir nun einen Bully haben und noch mehr mit der Materie vertraut sind, würde ich bei der
    Welpensuche oder viel mehr Züchtersuche einiges anderst machen bzw. gewisse Dinge kritischer hinterfragen
    und evtl auch überprüfen. Aber das ist ja nicht das Thema.

    Für meinen Geschmack lenkt ein guter Züchter sein Augenmerk auf die Gesundheit seiner Tiere.
    Wichtig finde ich auch das ein Züchter nicht nur Pflichtuntersuchungen machen lässt.
    Papiere sind natürlich das A und O. Da spielt natürlich auch der Zuchtverband eine Rolle.
    Dann ist mir wichtig wieviele Hunde und auch Würfe der Kennel so im Jahr hat.
    Ich möchte keinen Massenzüchter unterstützen für den der Bully nur ein Einkommen sichert.
    Mir ist schon wichtig das die Hunde auch im Haus sind und MIT der Familie leben.
    Die Welpen sollten eine optimale Prägephase haben und möglichst viele Umwelteinflüsse
    kennenlernen.
    Ich möchte einen Züchter der diese Rasse liebt und alles daran setzt gesunde Tiere zu haben.
    Auch ist der stetige Kontakt wichtig. Kann ich zu Besuchen kommen? Werde ich regelmäßig
    informiert? Ab und an mal ein paar Bildchen wären auch schön.
    Ich persönlich würde mich auch gegen einen Züchter entscheiden der Kastraten einfach
    abgibt. Da stelle ich mir immer die Frage ob da noch Liebe zum einzelnen Tier ist.
    Das ist wie mit den Rennpferden... Können sie nimmer laufen kommen sie zum Metzger...
    Möchte ich nicht!

    Wie ich mich kenne hab ich noch einiges vergessen wenn mir noch was einfällt werde ich es nachtragen.

    0 Nicht möglich! Nicht möglich!
    LG Simone, Sascha, Kinder und last but not least Hermann



    Hermans Devise lautet "man kann ALLES essen, die Frage ist nur wie es schmeckt!"
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    http://www.hundefuttertests.org/
    http://propolis.heilen-mit-naturheil...e/krankheiten/


Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Besucher gelangten auf diese Seite bei der Suche nach:

content

was heisst freiatmende englische bulldogge

herrchenjahre

bully zucht lüneburger heide

englische bulldogge kaiserschnitt zu früh

freiatmende englische bulldogge

englische bulldogge showhunde

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •